Frage von Aotearoa94, 76

Kindsunterhalt anpassen bei neuem Job mit höherem Einkommen?

Ich wurde bei meiner Scheidung im Dezember dazu verpflichtet Kindsunterhalt gem. Düsseldorfer Tabelle zu bezahlen. Nun werde ich demnächst einen neuen Job antreten, bei dem ich mehr verdienen werde. Muss ich nun von mir aus "freiwillig" mehr bezahlen oder muss meine Ex-Frau diese Abänderung beantragen? Muss ich dann ggf. rückwirkend mehr bezahlen? Wie viel mehr Netto berechtigt meine Ex-Frau auch vor Ablauf der 2 Jahre eine Neuberechnung zu beantragen? Reicht da eine "Vermutung"?

Antwort
von rasperling1, 53

Wenn Du einen neuen Job antrittst und Deine Exfrau davon erfährt, kann sie vor Ablauf der 2 Jahre eine neue Auskunft verlangen - egal, wie stark Dein Einkommen gestiegen ist. Ob es um 5 oder 10 % gestiegen ist, kann ja Deine Exfrau auch erst NACH der Auskunftserteilung feststellen. Es gibt also keinen Mindestbetrag und kann ihn  auch nicht geben.

Wenn sich aufgrund des neuen Einkommens eine Einstufung in eine höhere Einkommensstufe ergibt, so kann die höhere Stufe verlangt werden - wiederum egal, wie viel Prozent das ausmacht. 

Antwort
von Gerhardraet, 59

Du mußt Dich nicht freiwillig rühren. Aber die Gegenseite hat alle zwei Jahre Recht auf "Offenlegung der finanziellen Verhältnisse".

Rückwirkend kann in aller Regel nichts verlangt werden.

Kommentar von Aotearoa94 ,

Danke für die schnelle Antwort. Trotzdem noch eine Frage:

Wenn sich das Gehalt "deutlich" erhöht, muss man ja keine 2 Jahre warten. Was ist den "deutlich" mehr? 5%? 10%? 20% oder noch mehr?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten