Frage von ELZIGSBusiness Profil - Light, 21

Kindesunterhalt Vater & Mutter?

Hallo ich habe folgende Situation:

  1. Kind - 22 Jahre, Studentin mit eigenem Haushalt
  2. Kind - 20 Jahre, Student mit eigenem Haushalt
  3. Kind - 15 Jahre, Schüler wohnt bei der Mutter

(Mutter arbeitet nicht und zahlt "keinen" Unterhalt, ist aber seit 8 Jahren neu verheiratet und hat nochmal 2 Kinder)

Ich bin Angestellter, zahle eine Miete von ca. 1100 Eur und habe ein Einkommen von ca. 3400 Eur aber noch Schulden die ich monatlich mit 450 Eur zurück zahle (Schulden von der Scheidung)

Meine neue Freundin ist jetzt schwanger....

Mich würde interessieren, was ich als Vater und was die Mutter (Ex) zahlen müsste bzw. wie ich das ganze jetzt berechne, da ja die Unterhaltsrechner bei den älteren "Mangelfall" anzeigen.

Eine Berechnung bei einem Anwalt würde an die 3000 Eur kosten.... das lasse ich lieber den Kindern zukommen ;-) !!

Möchte also nur wissen was ca. als Anhalt den Kindern von beiden Eltern zusteht.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Guido Sommerkamp

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 8

Du musst Unterhalt für Kind 3 an dessen Mutter zahlen, die Höhe orientiert sich an der "Düsseldorfer Tabelle"

Kind 1 und Kind 2 sind nicht mehr "privilegiert". Ihre Unterhalt sind nachrangig nach Kind 1... und für sie ist auch ihre Mutter barunterhaltspflichtig.

Diesen beiden Kindern gegenüber liegt dein "Selbstbehalt" bei 1300 Euro. 

Maximal müsstest du diesen beiden Kinder aber nur jeweils soviel Unterhalt zahlen, wie ihnen nach "Düsseldorfer Tabelle" zustehen würde, wenn nur du allein unterhaltspflichtig wärst.

Durch dein erwartetes viertes Kind ändert sich Folgendes:

Laut "Unterhaltsrangfolge" stehen Kind 1 und 2 ab der Geburt des jüngsten Kindes dann erst an vierter Stelle.

  • Zuerst müssen die Unterhalte für Kind 3 und 4 geleistet werden.
  • Ihnen folgt in der Rangfolge die Mutter des jüngsten Kindes, sie hat bis zum dritten Geburtstag des Kindes Anspruch auf "Betreuungsunterhalt" für sich selbst.
  • Sollte die Ex-Frau noch Anspruch auf nachehelichen Unterhalt haben, stünde der an dritter Stelle der Rangfolge. Würdest du die Freundin heiraten, stünde sie als Ehefrau ebenfalls auf diesem Rang.
  • Erst wenn diese Unterhalte abgedeckt sind, kämen Kinder 1 und 2 dran - wenn du dann noch mehr als 1300 Euro von deinem Einkommen übrig hättest.

Die schwangere Freundin hat während des Mutterschutzes auch bereits Anspruch auf Unterhalt an dich - rutscht dann also zwischenzeitlich direkt zwischen Kind 3 und den Kindern 1 und 2....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten