Kindesunterhalt und Unterhalt an die EX?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Für die Kinder musst du auf jeden Fall noch zahlen - man kann es aber neu berechnen lassen - wenn du für mehr Kinder zahlst wird das soweit ich weiß etwas weniger pro Kind.
Ob du für die Frau noch zahlen musst kommt darauf an. Wurde schon ein Link gepostet. Warum du für die Neue auch zahlen musst verstehe ich nicht geht mich aber auch nix an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist für alle Kinder unterhaltspflichtig. d. h. dass der Unterhalt entsprechend neu berechnet werden muss. Am besten mal zum Jugendamt gehen und mit denen reden. so hatten wir es auch gemacht.

ob du an deine Ex Unterhalt zahlen musst bzw kannst weiß ich nicht. Das du an deine jetzige Partnerin Unterhalt zahlst ... auf welcher gesetzlicher Grundlage? Frag das Jugendamt. die werden die das besser sagen können.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du bislang pro Kind 420,- Euro zahlen musst, so gehe ich mal davon aus, dass Dein Nettoeinkommen zwischen 2.300,- und 2.700,- Euro pro Monat liegt, also in Einkommensstufe 4 der Düsseldorfer Tabelle.

Wenn Du in Zukunft zwei Personen mehr unterhaltspflichtig bist, rückst Du in der Tabelle zwei Einkommensstufen nach unten, Du musst dann also nur noch Unterhalt nach Einkommensstufe 2 zahlen. Das sind für die beiden älteren Kinder jeweils 378,- Euro, zusammen also 756,- Euro.

Für Dein drittes Kind werden 257,- Euro angesetzt, so dass Du insgesamt 1.013,- Euro Kindesunterhalt zu leisten hast.  Die Differenz zwischen Deinem Resteinkommen, das nach Abzug dieser 1.013,- Euro übrig bleibt, und Deinem Selbstbehalt von 1.200,- Euro musst Du der Kindesmutter als Unterhalt zahlen. Für Dich alleine bleiben also 1.200,- Euro übrig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du zahlst für alle deine Kinder Unterhalt bis zu deiner Mindestbehaltsgrenze. Die liegt, wenn du Single bist z.B. bei etwa 950,-. Bliebe dir weniger als das netto übrig musst du nicht mehr zahlen.

Beispiel: Du hast 1950,- netto im Monat, dann könnte dir insgesamt, maximal bis zu 1000,- für Unterhalt abgefordert werden. Für die genauen Zahlen kannst du dich aber ans Jugendamt wenden.

Bedenke bitte, dass nach Düsseldorfer Tabelle vom Unterhalt - z.B. 450€ bei Kind im Alter 12-17 und 1500,- Einkommen noch das halbe Kindergeld (also 90 €) abziehen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das dritte Kind geboren ist, dann kann der Unterhalt evt. neu geregelt werden. Aber die Kinder sind immer vorrangig.

Deine jetzige Freundin wusste, dass du bereits Unterhalt für 2 Kinder bezahlst. Muss man sich halt vorher überlegen, wieviele Frauen und Kinder Mann sich leisten kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonja2020
24.06.2016, 06:53

Es hat nichts mit meine neue Freundin zu tun....und ich glaube es gibt immer grunde warum es zur Trennung kommt 

Bsp wenn die Frau dich betrügt 

0

Wieso sollen deine bisherigen Kinder weniger Unterhalt bekommen, weil du weiterhin Nachwuchs zeugst? Da können deine Kinder ja nichts dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
31.05.2016, 13:59

Naja, minderjährige Geschwister sind gleichrangig, und ja, je mehr Unterhaltsempfänger desto weniger Unterhalt muß er zahlen.

Wenn er noch mit der ersten Frau zusammenleben würde und noch ein Kind bekäme, ist ja auch für alle Kinder weniger Geld da.

1

Was möchtest Du wissen?