Frage von Peat0104 03.04.2009

Kindesunterhalt und Steuerklasse

  • Antwort von Wolfi0410 03.04.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du hast da einen Denkfehler!
    Die Vorauszahlungen Deiner Frau haben mit Deiner Steuerklassenwahl überhaupt nichts zu tun. Die werden vom FA nach dem erklärten Gewinn des Vorjahres festgesetzt und auch nicht geändert wenn du jetzt mit einen Steuerklassenänderung Deiner LSt.-Karte ankommst und auch nicht im nächsten Jahr nach Eurem Gesamtverdienst. Das hat miteinander überhaupt nichts zu tun.
    Du bist verheiratet, also hast Du die Wahl der Steuerklassen. Bei der Eintragung ist lediglich die Steuerkarte des/der Ehepartners/in mit vorzulegen damit gleich lautend IV/IV oder III/V eingetragen wird. Das macht übrigens die Wohnortgemeinde und nicht das FA. Da Deine Frau keinen AG hat werden ihr auch keine Lohnsteuern als (Steuer)Vorauszahlung abgezogen. Sie legt ihr Karte zu den Akten und gut ist. Die letztendliche Steuerermittlung kennst Du selbst. Also such Dir die Steuerklassen aus, die für Dich am günstigsten sind.
    Meine persönliche Meinung ist allerdings, dass Dein Kind geldmässig darunter **nicht ** ungünstiger dastehen sollte.

  • Antwort von jotde01 03.04.2009

    das siehst du richtig, dass es eigentlich keinen Ausweg durch Steuer"manipulation" gibt. Ist die Frage, auf welcher Basi dein KU gerechnet wurde. Um die Werte der Düsseldorfer Tabelle kommst du als Minimum nicht herum, es sei den, dass du gar kein Einkommen hast oder du unter dem Selbstbehalt landest.

  • Antwort von Tollhaus1 03.04.2009

    OH je da sieht man ja garnicht durch,hole Dir einen Vom Finanzamt oder Steuerberater.!Viel glück!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!