Frage von monchichi7 12.10.2011

Kindesunterhalt an Mutter, obwohl dieses bei der Oma lebt.

  • Hilfreichste Antwort von Egoline 12.10.2011

    Ein unterhaltsverpflichteter Vater hat keinen Einfluss darauf, wie der Unterhalt für das Kind von der Kindsmutter eingesetzt wird. Es besteht seitens der Mutter auch keine Rechenschaftspflicht darüber.

    Wenn die Großmutter das Kind betreut (in Absprache mit der Mutter), so hat sie den Unterhalt dafür von der Mutter des Kindes einzufordern, nicht vom Unterhaltspflichtigen selbst.

    Die Großmutter sollte sich an das Jugendamt wenden oder an einen Anwalt.

  • Antwort von carsten1979 13.10.2011

    Dein Partner soll sich einen Anwalt nehmen. Das Geld ist für das Kind und nicht für die Mutter. Das muß geändert werden.

  • Antwort von Lissy832 12.10.2011

    anwalt nehmen!!! diese dame vom allerfeinsten "nackig" machen und zeigen wer am längeren hebel sitzt! schei*** aufs JA, die waren (nach meiner ansicht) noch nie zu was gut wenns um väter geht! lasst euch das nicht gefallen... das reden könnt ihr euch sparen so wie es scheint! da kann man mal wieder sehen wozu das ganze rechtssystem gut ist! man merkt das in diesem theman (leider) irgendwelche frauen das sagen haben! auch wenn ich selbst eine bin, diese das oben bekommen nichts in die ketten bezüglich diesen themas! ich drücke euch die daumen! viel glück und starke nerven! LG

  • Antwort von kiniro 12.10.2011

    Warum bekommt die Oma nicht den Mund und redet Klartext mit ihrer Tochter?

    "Ich kümmere mich gerne um mein Enkelkind. Leider kann es nicht von Luft und Liebe alleine leben. Deshalb möchte ich ab sofort den Unterhalt auf meinem Konto sehen".

    Hat die Mutter noch das Sorgerecht? Oder ist das an die Oma übertragen worden bzw. hat das Jugendamt die Vormundschaft übernommen?

    Egal wie - die Oma soll sich einen Anwalt nehmen, damit sie das Geld für ihr Enkelkind bekommt. Denn diesem steht das Geld definitiv zu - egal, wo es lebt. Aber nicht der Mutter.

  • Antwort von binima 12.10.2011

    Dein Lebensgefährte sollte mal mit dem Jugendamt reden, ob er es nicht direkt zur Oma überweisen kann.

  • Antwort von micky2009 12.10.2011

    Das ist nicht deine Angelegenheit, sondern die der Oma

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!