Frage von flusenfischen, 34

Kinderwunsch und Ausbildung?

Hallo ihr lieben. Ich brauche jetzt mal Rat. Bin ein wenig verzweifelt. Es geht darum, dass mein Partner und ich einen enormen Kinderwunsch haben. Ich liebe Kinder und liebe es Mutti zu sein. Für mich ist das ein Riesen großer Traum. Manchmal im Leben sollte man vernünftig sein und so schließt sich meine Zwickmühle. Ich habe gerade erst meine Ausbildung begonnen, mein Partner (26) steht bereits fest im Berufsleben. Ich frage mich jetzt: wenn ich jetzt ein Kind bekomme, hätte ich die Chance mit 24/25 nochmal im selben betrieb eventuell die Ausbildung wieder aufzunehmen, bzw. neu zu starten allerdings als Teilzeitausbildung (gibt es bei uns für junge Mütter) und danach Teilzeit arbeiten zu gehen, wenn wir allerdings beschließen bis nach der Ausbildung zu warten, wäre ich 2-3 Jahre aus meinem Beruf raus und ich glaube es könnte dann schwer werden eine geeignete Stelle zu finden. Ich würde unheimlich gern jetzt schon mit der Planung anfangen und mein Partner ebenfalls. Nur weiß ich nicht was richtig ist. Hinter uns stehen zwei große und fürsorgliche Familien wir würden von allen Seiten Hilfe bekommen und natürlich auch liebe.

Was würdet ihr tun an meiner Stelle? Vernünftig sein oder dem "Herzen" folgen?

Antwort
von DerOnkelJ, 25

Auf jeden Fall die Ausbildung fertigmachen!

Die Chancen, als Mutti wieder eine Ausbildung machen zu können oder fortsetzen zu können sind nicht eben gut.

Mit der fertigen Ausbildung in der Tasche kannst du beruhigter ins Mama-Dasein gehen.

Antwort
von Rosalielife, 9

Du solltest dich mit deinem Partner einigen, was für euch wichtig und richtig ist. Gemeinsam entscheidet ihr, ob ihr deinem(?) Wunsch folgen wollt und entsprechende Schritte dafür unternehmen wollt oder noch wartet und du erst mal beruflich durchstartest.

Du weisst nicht, wie sich ein Leben mit einem Kind verändert, was du empfindest, beim Gedanken, es in fremde Hände zu geben, auch wenn das Familie bedeutet. Das kannst du weder heute planen noch einschätzen.

Ein solches Sehnen, wie du es schilderst, entsteht nicht aus einem plötzlichen Impuls. Dahinter steckt mehr, kann es sein, dass du dich in der Mutterrolle eher siehst als Karriere zu machen?

Sei ehrlich und fühl dich nicht gleich angegriffen. Je sachlicher du mit deinem Verlangen umgehst, je mehr du bedenkst, umso klarer werden deine dahingehenden Motive.

Antwort
von Nouredine1989, 17

Wenn du noch in der Probezeit bist, sieht es schlechter aus! Solltest du aber aus der Probebezeit draußen sein, ist es möglich die Ausbildung wieder fortzuführen. Du musst allerdings damit rechnen, dass du das erste Jahr wiederholen musst. Aber ich Ich würde meinen Vorrednern recht geben und auch sagen, mach lieber die Ausbildung und finde danach einen festen Job, dann könntest du dich den Kindern widmen! ;)

Antwort
von Schwoaze, 8

Sei vernünftig! Zuerst Ausbildung  machen, dann Kind machen. Es läuft Dir nix aber auch gar nix davon!

Antwort
von gnarr, 9

normale menschen beenden erstmal ihre ausbildung und gehen arbeiten. dann kannst du dir immer noch gedanken machen über kinder. oder du wirst schwanger, trägst aus und dein partner geht dann 1-2 jahre elternzeit. der ist ja im beruf, verdient gut geld und bekäme das höhere elterngeld. du gehst dann direkt nach dem mutterschutz wieder arbeiten. auch das wäre vernünftig.

alles andere passt gerade nicht, da du das kind nicht finanzieren kannst als ungelernte.

Antwort
von Arjiroula, 3

Mach deine Ausbildung, gehe ein paar Jahre arbeiten damit du Praxis bekommst und dann kannst du an ein Kind denken.

Was heißt übrigens: "ich liebe es Mutti zu sein"? Du bist doch offensichtlich noch keine und hast keine Ahnung, was das bedeutet! Kinder sind nicht nur niedlich und lächeln dich den ganzen Tag an. Sie brauchen Fürsorge, machen Arbeit und stellen Ansprüche. Mit Kind mußt du auf vieles verzichten.

Also bitte nicht ganz so blauäugig an die Sache herangehen. Und jetzt schon die Familie in die Planung für die Pflege des Kindes einzuplanen, finde ich etwas dreist!

Antwort
von sylvie82, 17

mache erst die ausbildung. das wird mit kind auch nicht einfacher

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community