Frage von HettiBetti140, 90

Kinderwunsch als Alleinstehende Frau?

Wenn eine Frau einfach keinen passenden Mann findet, aber einen starken Kinderwunsch hat, und auch unbedingt leibliche Kinder haben möchte. Hat jemand von euch Erfahrung damit?

Es geht um rechtliche, finanzielle und physische Angelegenheiten.

Antwort
von marcus1984, 7

Hallo HettiBetti,

in der Tat habe ich jemanden in meinem engeren Freundeskreis, der als privater Samenspender bereits mehreren Frauen erfolgreich zum Wunschkind verholfen hat. Er berichtete, dass es immermehr Frauen gibt, die diesen Weg aus den verschiedensten Gründen gehen, entweder weil der passende Partner fehlt, oder weil es mit dem jeweiligen Partner oder der Partnerin nicht funktioniert.

Seines Erachtens sei das auch nicht weiter kompliziert, da er die Spende in einem Becher der Frau überlässt und diese sich damit dann zur Ovulation quasi selbst befruchtet. In den meisten Fällen klappt das nach dem zweiten oder dritten Versuch.

Er nimmt dafür auch kein Geld, da er helfen möchte. Meiner Meinung nach ist das jedoch für ihn prekär, da er (und da sind wir bei deiner Zusatzfrage) juristisch unter Umständen voll haftbar ist, also zur Zahlung von Unterhalt verpflichetet wäre, wie bei einem Kind, welches auf gängigem Wege gezeugt wurde.

Das deutsche Recht kennt hier keine Ausnahme. (Zwar hat er eine Verzichtserklärung vorbereitet, die er die Frauen offenbar unterschreiben lässt, die ist jedoch juristisch gesehen null und nichtig).

Will heißen: Es gibt eingie Frauen, die diesen Weg gehen (das ist in einer modernen Gesellschaft auch in Ordnung) und es gibt Männer, die sich aus Altruismus rechtlich gesehen auf dünnem Eis bewegen, allerdings dürften diese rar gesät sein.

Hoffentlich hilft dir das weiter.

Antwort
von Mieze1231, 16

Das ist jetzt lieb gemeint:

Wenn eine Frau keinen passenden Mann findet liegt das sehr wahrscheinlich am Verhalten und der Einstellung der Frau.
Die Frau könnte sich Hilfe suchen um dieses zu verändern. Manchmal sind es z.B. schon Erfahrungen, die die Frau in der Kindheit gemacht hat.
Eine Beratungsstelle oder Psychotherapie könnte helfen.

Generell kann sich die Frau natürlich einfach einen Samenspender suchen, der dazu bereit ist. (Der ist allerdings dann auch verpflichtet Unterhalt zu zahlen und somit schwer zu finden.)
Generell ist das aber nicht empfehlenswert. Ein Kind braucht schließlich auch einen Vater, der sich kümmert...

Kommentar von HettiBetti140 ,

Leider hast du meine Frage auch nicht verstanden. Und deine Antwort ist ganz schön unverschämt. Vielleicht täte dir eine Therapie gut, dann hättest du es nicht mehr nötig andere Leute zu beleidigen, damit es dir selber besser geht.

Kommentar von Mieze1231 ,

Wieso unverschämt?

Es ist nunmal Fakt, dass wenn Mann oder Frau keinen Partner findet, dies MEIST an dem Verhalten der Person liegt. Ich habe nicht gesagt, dass dies immer der Fall ist. Aber es ist einfach die Wahrheit, dass dies die wahrscheinlichste Ursache ist. Wenn du die Wahrheit nicht abkannst, ist das nicht mein Problem. Wenn du weist, dass dies auf dich nicht zutrifft, musst du es dir ja nicht zu Herzen nehmen.

Oder meinst du mit unverschämt, dass ich in so einem Fall zu einer Therapie geraten habe? Das wäre ziemlich traurig! Wenn eine Person nämlich eine Therapie macht ist das super und daran ist nichts negatives!

Und das ein Kind im besten Fall einen Vater haben sollte ist nunmal meine Meinung.

Antwort
von Evita88, 25

Als Frau hat man es insofern leichter, als dass man ja "nur" Spendersamen braucht.

Ein Mann müsste erst mal eine Frau finden, die ihm das Kind austrägt und dann überlässt, was rechtlich zumindest in Deutschland wohl auch eher schwierig wird.

Ich denke, als erstes solltest du dich an deinen Frauenarzt wenden und deinen Kinderwunsch ansprechen, er kann dir dann bestimmt Kinderwunschkliniken empfehlen, die dir da weiterhelfen können.

Viel Erfolg!

Kommentar von HettiBetti140 ,

Danke, du bist die erste die meine Frage verstanden hat.

Jetzt würde ich noch jemanden suchen, der eigene Erfahrungen damit gemacht hat.

Antwort
von Steffile, 44

Ich kenne so eine Frau, die war auch schon relativ alt, als sie sich dazu entschieden hat, und das Kind ist jetzt in der Grundschule. 

Einfach ist das sicher nicht, wie bei allen berufstaetigen Alleinerziehenden, aber warum nicht.

Kommentar von HettiBetti140 ,

Ja, das Problem ist nicht, dass ich alleinerziehend wäre. Es geht eher darum wie ich schwanger werden kann ohne Mann.

Und wie das rechtlich, finanziell und physisch ablaufen kann.

Kommentar von martinzuhause ,

das mit dem schwanger werden bekommst du dann durch sex hin. finanziell musst du dann alleine klar kommen. für unterhaltsvorschuss musst du den vater schon angeben. er ist dann natürlich unterhaltsverpflichtet und kann auch das gemeinsame sorgerecht beantragen und wird es auch bekommen

Kommentar von HettiBetti140 ,

Oh, da hast du meine Frage leider falsch verstanden.

Kommentar von Steffile ,

da muss ich leider passen, da ich im Ausland lebe und kuenstliche Befruchtung in einer Klinik moeglich ist.

Antwort
von Gerneso, 48

Viele alleinstehende Frauen bekommen Kinder. Es bedarf keiner festen Partnerschaft um schwanger zu werden.

Kommentar von HettiBetti140 ,

Ähm, ich glaube du hast da was mißverstanden.

Die Kinder bringt ja nicht der Storch.

Kommentar von Gerneso ,

Nun ja, wenn Du nicht nur auf eine feste Partnerschaft, sondern auch auf Sexualität verzichten willst, wirst Du auf natürlichem Weg nicht schwanger.

Dafür gäbe es aber Kliniken, die gegen Bezahlung helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten