Frage von othmarione, 178

Kinderwunsch - bleiben oder trennen?

Hallo Zusammen,

ich (21, w) habe vor 5 Monaten einen wundervollen Mann kennengelernt, mit dem ich nun seit 4 Monaten zusammen bin. Wir hatten sehr intensive und schöne 4 Monaten. Ich bin seine erste Liebe überhaupt und das mit seinen 30 Jahren. Er hat 10 Jahre sehr verschlossen gelebt, sich von der Aussenwelt abgekapselt und für die Arbeit gelebt, bei der er nun 8 Jahre mitarbeitet.

Als er mich kennengelernt hat, begann er sich zum ersten Mal zu öffnen. Er liess sich kurz davor durch eine neue Arbeitskollegin die Augen öffnen und sie zeigte ihm, dass es im Leben mehr als die Arbeit gibt. Dann lernte er mich kennen und sein Leben veränderte sich massiv. Er ist sozial sehr unreif, trotz seiner herzlichen und hilfsbereiten Art. Ich habe es akzeptiert und liebe ihn, trotz seiner unerfahrenen Art.

Doch dies bereitet uns immer wieder Probleme, da ich eine nicht sehr einfache Vergangenheit habe und er sich massiv mitnehmen lässt, wenn ich mal "innere" Probleme aufweise. Durch seine Unerfahrenheit muss ich meine Mängel sehr schnell im Griff kriegen, denn sonst zerstört es viel. Doch seine Liebe zu mir, erweckt in ihn eine starke Bereitsschaft es mit mir durchzustehen, auch wenn es schmerzt.

Mein Problem ist nun ein anderes. Als wir mal gemütlich zusammen im Bett lagen, sagte er mit Humor: "Ich könnte mich auch einfach kastrieren lassen, dann müssten wir nicht mehr verhüten", (da ich über die Nebenwirkungen von der Pille gesprochen habe). Er: "Ich will sowieso keine Kinder." Ich war erstmal schockiert und hielt kurz inne, auch wenn er das mit der Kastration nicht ernst meinte. Ich sprach ihn dann direkt darauf an, ob er wirklich gar keine Kinder wolle. Er bestätigte.

Nun hab ich das Thema ruhen lassen und gestern wieder aufgegriffen. Er meinte dann, dass er es nicht wisse, ob er Kinder will. Zur Zeit kann er es sich gar nicht vorstellen, sieht auch keinen Reiz darin. Er meinte dann, wir können in ein paar Jahren nochmal darüber reden.

Nun frage ich mich, ob es wirklich Sinn macht zu warten oder dann alles schwieriger wird. Aber anderseits ist er noch so unreif und lässt sich noch sehr verändern, dass ich denke, er könne tatsächlich seine Meinung ändern. Dies geschah schon bei einigen Themen. Trotzdem sehe ich keinen Funken in seinen Augen, wenn er Kinder sieht - er betrachtet sie eher als "störende" Dinger.

Wenn er jemanden als Freund gewinnt, dann kann er für diesen Menschen wirklich ALLES tun (ihr könnt euch nicht vorstellen, was er schon alles für mich gemacht hat), aber sobald jemand fremd ist, dann ist er ihm gar nichts wert. So auch die Kinder. Ich bin da eher ein Mensch, der mit dem Herzen lebt und die gesamte Menschheit grundsätzlich liebt.

Ich will zwar erst in 10 Jahren Kinder, aber es stimmt mich unglaublich traurig, wenn ich daran denke, dass unsere Beziehung in Zukunft sicher ein Ende hat. Ich kann sehr schwer darüber hinweg schauen und einfach weitermachen. Soll ich auf ihn warten? Hilfe..:(

Antwort
von PoisonArrow, 51

Vier Monate ist nun wirklich keine Ewigkeit. Wenn Du nach dieser Zeit immernoch der Meinung bist, dass dieser Mann der ideale Partner ist mit dem Du zusammen bleiben möchtest - gut.

Da Dein Kinderwunsch nicht "mit Blaulicht" vor der Tür steht, sondern erst in mehreren Jahren ein akutes Thema wird, und ER im Moment nicht dazu bereit ist, würde ich erstmal abwarten.

Fakt: Wenn Kinder da sind, ändert sich ALLES. Zweisamkeit, Hobbys, Freizeit, Aufmerksamkeit, Geld, Sorgen - alles dreht sich um eine andere Achse. Wenn nun der Partner nicht wirklich hinter diesem Wunsch steht, sieht er in diesen Veränderungen fast ausschliesslich Einschränkungen, also etwas Negatives.

Den Mann bereits jetzt mit Deinen Wünschen zu traktieren und eine Zusage zu forcieren, wird den Mann irgendwann nerven. Er fühlt sich möglicherweise erpresst, unter Druck gesetzt.

Er weiß, dass Du diesen Kinderwunsch mitbringst und in ein paar Jahren ganz bestimmt in die Tat umsetzen willst. Wenn er diese Tatsache jetzt noch gelassen hinnimmt, würde ich es erst einmal dabei belassen und mit ihm die Zweisamkeit genießen.

Bevor Euer Leben eine entscheidende Richtung einnimmt und ihr die Weichen stellt für "die Ewigkeit", würde ich diese Angelegenheit ganz sicher konkretisieren. Also in ein paar Jahren die Sache nochmals abchecken und dann entscheiden.

Entweder will er dann Kinder, oder er will es nicht. Falls nicht, musst Du das akzeptieren und die Konsequenzen ziehen. Es wäre unsinnig, zu versuchen, den Mann umzustimmen oder zu überreden. Genauso wenig kann er Dich überzeugen, dass Kinder eine Belastung darstellen. Wenn zwei unterschiedliche Ansichten in dieser Sache aufeinander prallen, müssen die Beteiligten nicht zu Feinden werden - aber eine Weiterführung der Beziehung mit beidseitiger Zufriedenheit wird es dann nicht geben.

Setz Dir / Euch eine realistische Frist und kläre die Angelegenheit DANN.

Viel Glück!

Grüße, ------->

Antwort
von SunnySonja19, 68

Ich habe das schon öfter erlebt, dass Männer total abfällig über Kinder reden. Mich stört es weniger, wenn sie offen zugeben, dass sie es sich einfach nicht vorstellen können, aber leider wird man als Frau mit Kinderwunsch auch gerne mal als verrückt dargestellt.

Also ich finde, wenn beide eine unverrückbare Vorstellung von der Gemeinsame Zukunft haben, die in komplett unterschiedliche Richtungen weisen, dann hat eine Beziehung später keine Chance.

Aber du meintest ja, er habe seine Aussage ein wenig abgeschwächt. Es ist ein Unterschied ob man sagt "ich hasse Kinder und ich würde nie im Leben eines haben wollen" oder ob man sagt "ich kann es mir derzeit einfach nicht vorstellen jemals Vater zu sein". Ich weiß nicht, mir geht das ähnlich...ich bin jetzt 20 und trotzdem habe ich gar kein Verlangen ein Kind auf die Welt zu bringen. So viel Verantwortung und so wenig Freizeit. Ich will fertig studieren, arbeiten, dieses und jenes machen.

Aber ich sehe auch immer wieder, dass viele Frauen (und auch Männer) ihre Meinung sehr plötzlich ändern können. Aber wohl auch nur, wenn sie nicht von Anfang an komplett verrohrt sind.

Ein Hoffnunfsschimmer: wenn er einmal sieht, dass sein eigenes Kind in dir heranwächst, es auf die Welt kommt, Papa sagt etc...dann wird er es garantiert nicht als "fremdes Wesen" bezeichnen. Eine solche Bindung wie zum eigenen Kind ist vielleicht sogar stärker als an den Partner.

Expertenantwort
von Majumate, Community-Experte für Liebe, 20

Hallo, 

nach wenigen Monaten solltest du dich noch nicht so verunsichern lassen, dass du gleich die ganze Beziehung in Frage stellst. Du hast selbst gesagt, dass er über viele Jahre hinweg abgekapselt gelebt hat, sehr zurück gezogen war, etc. Es wäre nicht fair, zu erwarten, dass er sich von jetzt auf gleich komplett ändert und Verhaltensweisen, mit denen er über sehr lange Zeit gelebt hat, sofort über Bord wirft. 

Gib dem Ganzen jetzt erst einmal Zeit und verfalle nicht jetzt schon in Panik, dass du in 10 Jahren deinen Kinderwunsch nicht realisieren kannst. Die Beziehung findet im Hier und Jetzt statt. Zudem kann sich seine Meinung durchaus noch ändern. Wenn er schon sagt, dass du ihn in ein paar Jahren noch mal fragen sollst, dann mach das. Wenn er immer noch "Nein" sagt zum Thema Kinder, kannst du die Beziehung immer noch in Frage stellen, sofern dein Kinderwunsch dann stärker ist, als die Beziehung zu ihm. 

Jetzt ist es definitiv noch zu früh, sich darüber derartige Gedanken zu machen und weitreichende Entscheidungen zu treffen, zumal du nicht weißt, wie es in ein paar Jahren aussieht.

Alles Gute. 

LG 

Antwort
von Viowow, 34

ich kann ihn verstehen. ihr seid so kurz erst zusammen. und unreif? in dem bezug sicher nicht. ich würde das eher schlau nennen. für kinder braucht man zeit , geld und nerven. wenn er das nicht hat(oder nicht für kinder opfern will) und das auch deutlich macht, finde ich das wesentlich reifer als deine aussage"man kann ihn ja noch ändern" . nix vonwegen du liebst ihn wie er ist....

Kommentar von othmarione ,

Danke für die Antwort. 
Ich denke meine Aussage über die unreife ist etwas falsch angekommen. 

Unerfahren trifft es eher - er weiss oft nicht, wie handeln (nur im Umgang mit Menschen, ansonsten weiss er genau, was zu tun ist) und holt sich Rat von mir. Er weiss selber, dass er sich zur Zeit sehr wandelt und verändert und meinte zu mir, dass er seine Meinung noch ändern kann, wie es zur Zeit oft geschieht. 
Er sagte selbst: "Lass dich davon nicht so mitnehmen, du siehst ja, dass mir viel an Erfahrung fehlt, vielleicht bin ich ja in 10 Jahren der, der Kinder will und du nicht". Er ist ein unbeschriebenes Blatt, das sagt auch meine Schwester und ihr Mann, die ihn länger als ich kennen. 

Kommentar von Viowow ,

dann warte doch einfach ab. mein mann und ich wollen beide keine kinder, obwohl wir im besten alter dafür wären. aber man weis nie was die zukunft beingt, oder?;) in 10 jahren kann so viel passieren.

Antwort
von atzef, 32

Du möchtest selber erst Knder in 10 Jahren. Da kann es dir doch ziemlich gleichgültig sein, wie dein derzeitiger Lebensabschnittspartner zum Thema Kinder steht.

Antwort
von beast, 51

Ihr  seid  seit  vier  Monaten ein  Paar --- Du bezeichnest den Mann  als unreif-  bist  aber  selber auch nicht reifer. Es sagte  doch  klipp  und  klar,  dass  er  sich JETZT nicht vorstellen  kann  welche  zu haben...... 
Und  Du  lässt  ausser  acht dass Männer  nun mal  nicht  vor  Entzücken  wie  Meerschweine  quicken  wenn  sie  Kinder  sehen. Das ist Frauen  vorbehalten  ^^

Kommentar von Viowow ,

nee, echt nicht. manchen frauen, aber sicher nicht allen...

Antwort
von Shinjischneider, 45

Du hast selber geschrieben, dass er sehr viel Kraft aufwenden muss um sich überhaupt mit Deinen Problemen beschäftigen zu können und dass Du Dich massiv zurücknehmen musst deswegen.

Jetzt stell Dir vor, dass derselbe Mann ein schreiendes, pupsendes Baby zuhause hat. Ein Kind, dass sich halt nicht zurücknehmen kann. Dass keine Rücksicht auf den Vater nehmen kann.

Nun frage dich ernsthaft. Glaubst Du, dass er ein Vater für dieses Kind sein könnte? Dass er seine Probleme damit für Tage, Wochen, Monate, JAHRE unterdrücken könnte?

Falls Du keine Chance siehst, dass er dies jemals können wird, dann hast Du nur zwei Möglichkeiten.

1. Keine Kinder
2. Einen anderen Mann.

Antwort
von Huflattich, 19

Nun Du bist 21 Jahre alt und hast doch Zeit.

Da würde ich nicht "das Kind mit dem Bade auskippen" ;o). Offen gesagt, ist die Vorstellung für Männer, Kinder zu haben immer erschreckend, schon weil man immer das Gefühl hat die Partnerin teilen zu müssen.  

Warte ab, solltest Du feststellen dass noch andere "Haare in der Suppe sind" - immer noch Zeit sich zu trennen .Genieße dein Leben erst einmal ohne Kinder .Mit ist nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen. Arbeit Arbeit Arbeit Verantwortung und vor allem bleiben sie nicht so klein wie sie auf die Welt kommen ..... 

Die "rosarote Brille" einmal absetzen hilft manchmal auch...... 

Antwort
von Volkerfant, 27

Ihr seid erst so kurz zusammen, da kann man doch nicht gleich erwarten, dass der Partner ein Kind will. Warten!!!!!!

Kommentar von Georg63 ,

Er iost 30 und will grundsätzlich keine Kinder - sie aber schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community