Frage von erinbrockovich,

Kinderunfallversicherung

Was muss man bei dem Abschluß einer Kinderunfallversicherung beachten? Was ist unbedingt notwendig, auf welche Bausteine kann man verzichten? Was ist mit Krankheit, -ist sie auch miteingeschlossen? Ich habe gelesen, dass die meisten Kinder eher krank werden, als einen Unfall haben. Muss eine monatl. Rente dabei sein? Einige Versicherungen haben das drin, andere nicht. Vielen Dank und Grüße

Antwort von Ricki1204,

Ich bin eigentlich kein Freund von irgendwelchen Webempfehlungen, muss aber sagen, dass du auf der Seite: http://www.verbraucherforum-info.de/kinderunfallversicherung.htm auf alle Deine Fragen eine Antwort erhältst. Dort wird die Kinderunfallversicherung sehr ausführlich behandelt, mit Statistiken, was die gesetzliche leistet, welche Versicherungssumme, und, und, und. Ich glaube, erst wenn man sich über alle Aspekte informiert hat, kann man dazu eine Entscheidung treffen.

Antwort von Skelboxx,

Hier muss man zwischen Krankheiten und Unfällen trennen. Wenn du dein Kind gegen Krankheit absichern willst, benötigst du eine Berufsunfähigkeits bzw. in dem Fall eine Schüler-BU. Diese zahlt natürlich auch im Falle eines Unfalls.

Die Unfallversicherung hingegen zahlt nur bei einem Unfall. Auch das Krankenhaustagegeld wird nur als Folge des Unfalls bezahlt.

Empfehlenswert ist die Invaliditätssumme mit ca. 100.000,- anzusetzen und dazu mind. eine Progression von 300%. Eine zusätzliche Rente kann gemacht werden, muss aber nicht... je nachdem wieviel Geld man ausgeben möchte.

Vorteil bei Kinderunfall: Das Kind bleibt bei Tod eines Eltenteils (wenn gleich Versicherungsnehmer), bis zum 18. Lebensjahr beitragsfrei weiter versichert.

Die Todesfallsumme sollte ca. mit 10.000,-€ angesetzt werden. Das ist auch die Summe die man sich vorab auszahlen lassen kann. Sprich bevor der wirkliche Invaliditätsgrad festgestellt ist (frühestens nach 1 Jahr).

Antwort von Mona09,

Es kommt auf viele Faktoren an. Zuerstmal musst dir Gedanken machen, was du bevorzugen würdest wenn dein Kind ein Unfall hat. Eine Einmalauszahlung, das du dein Haus etc. im Notfall behindertengerecht umbauen kannst, oder ob du es bevorzugst das dein Kind ein lebenlang finanziell durch eine monatliche Rente abgesichert ist. Wie hoch soll dann die Rente sein, das du der Meinung bist das dein Kind auskommt? In der Regel sollte die Rente 1000€ betragen. Vater Staat sieht sich leider nicht mehr für unsere Invaliden verantwortlich, sodass wenn etwas passiert nur Hartz4 gezahlt wird.

Die Dauer der Versicherung. Schau das du keine Vetragslaufzeit über 1 Jahr hast. So bleibst du flexibel. Achte auch auf die Dynamik, bringt nix wenn du mit 10€ anfängst und in 5 Jahren das 3 fache bezahlst.

Ist eine Auslandsversicherung mit drin? Auch im Ausland passieren Unfälle.

Krankenhaustagegeld, wird es direkt ab dem ersten Tag bezahlt? Gibt viele die bezahlen erst ab dem 3/5 Tag.

Wird ein RoomingIn bezahlt? Also das du als Elternteil auch Geld bekommst wenn du mit ins Krankenhaus musst?

Aber eine Unfallversicherung ist auf jeden Fall sinnvoll. In Deutschland passieren alle paar Sekunden ein Unfall mit Kindern. Geht leider nicht immer gut aus.

Kommentar von Skelboxx,

Die Dynamik hat einen ganz anderen Hintergrund...

  1. Mit der Dynamik steigt nicht nur der Beitrag, sondern auch gleichzeitig die Versicherungssumme und das ohne erneute Gesundheitsprüfung.
  2. Kann man der Dynamik jederzeit widersprechen. Man muss nur alle 3 Jahre einmal die Dynamik zulassen, damit diese nicht ganz aus dem Vertrag entfällt.
Antwort von zwergenmama,

Wir haben die Rente nicht mit drin! Aber Knochenbrüche, und das hat sich schon mal gelohnt!Kinderkrankheiten kann man nicht versichern! Finde diese Versicherung im großen und ganzen gut!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community