Kinderkeks Rezepte ohne Zucker?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Rahmplätzchen mit Schmand >> -// Zutaten-Teig 250 g Weizenmehl,- 190 g Butter,- 2 Päckchen Vanillezucker,- 1 TL Backpulver,- 1 Prise Salz,- 5 EL Schmand. -- Falls Du sie etwas süßer haben möchtest, noch 1-2 EL Zucker hinzufügen. - -- Verzierung 1 Eigelb,- 2 EL Sahne,- Hagelzucker,--- Zubereitung -- Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Salz und Vanillezucker vermischen. Eine Mulde hineindrücken und den Schmand dazugeben. Die Butter in kleinen Stückchen hinzufügen und rasch zu einem Mürbteig verarbeiten. In Folie gewickelt etwa 30 Minuten kalt stellen. -- Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und runde Plätzchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Das Ei mit Sahne verquirlen und auf die Plätzchen streichen. Mit Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft) ca. 10 -12 Minuten backen. Auf einem Kuchenrost abkühlen lassen. -- Du kannst die mit Ei verquirlte Sahne und den Hagelzucker vor dem Backen aber auch weglassen und sie - nach dem Backen - mit Puderzucker bestäuben oder sie halb oder ganz in Schokoladen-Kuvertüre eintauchen. Oder Du kannst auch eine Marmelade auf ein Plätzchen streichen und ein anderes darauf legen, das schmeckt auch gut. Deiner Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt –
Diesen Teig kannst Du gut abwandeln. Anstelle von dem Schmand – kannst Du saure Sahne verwenden Dann hast Du Sauerrahmplätzchen --.Diese Plätzchen sind dann nicht ganz so süß. Als Abwandlung, kannst Du dem Teig noch Mandeln oder Haselnüsse hinzufügen. Auch kannst Du den Teig mit 2-3 EL Kakao dunkel machen – Dann aber noch 2 EL Milch hinzufügen.
Oder … Orangen-Schneebälle >> -- Zutaten für ca. 50-60- Stück: -- 250 g Butter, 70 g Puderzucker, abgeriebene Schale einer Orange, 1 EL Orangensaft, 350 g Mehl, 60 g Zucker,- 1 Pck. Vanillezucker,- -- Zubereitung Butter schaumig rühren, Puderzucker unterrühren. Orangenschale, Orangensaft und Mehl unterrühren bzw. kneten. Aus dem Teig kleine Bällchen formen (ca. 2 cm Durchmesser) und mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, und dann bei ca. 160 Grad im Backofen –ca. 20 Minuten backen. -- Kurz abkühlen lassen und dann im Zucker -- vermischt mit Orangenschalenabrieb, wälzen.
Auf die gleiche Weise kannst Du auch „Zitronen-Schneebälle“ herstellen. -- (d.h. mit Zitronen-Abrieb und Zitronen-Saft- dann evtl. etwas mehr Zucker im Teig verwenden)
Lieben Gruß – hoffentlich habe ich Deinen Geschmack getroffen. Jedenfalls wünsche ich ein „perfektes Gelingen“ – und dann -- „lass sie Dir schmecken“.
Bitte bedenke: -- Wer ohne Liebe backt, hat die „wichtigste“ aller Zutaten vergessen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verwende oft Reissirup und Birkenzucker, da beide nicht über die Bauchspeicheldrüse verstoffwechselt werden und den Blutzuckern nicht hochtreiben.

Es gibt aber auch gute Ideen - falls deine Tocher Fruchtzucker verträgt - mit natürlichen sehr süßen Früchten, Datteln z.B.. In meinem Orientshop frage ich immer, ob sie frische Datteln haben (halten sich über ein Jahr in der Kühlung! extrem lecker).. Damit würde ich mir Plätzchen gut vorstellen können (aber noch nicht versucht). 

Das Hildegard-von-Bingen-Rezept für Nervenkekse ist für Kinder wohl nicht so geeignet - und die sind auch nicht süß, aber sehr gewürzhaltig.

Sonst google doch mal - da findest du Massen an Rezepten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familie2007
08.09.2016, 16:41


"Reissirup hat einen hohen Anteil, es sind gut 21 Prozent, an
langkettigen Mehrfachzuckern. Die müssen vom Körper erst in
Einfachzucker umgewandelt werden, bevor sie ins Blut übergehen. Die Zuckeraufnahme im Blut wird also verzögert und es kommt nicht zu einem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels."

Ja, er ist sicherlich nicht so "schädlich" wie der "normale" Zucker...aber der Blutzucker steigt am Ende auch....

Reissirup kannte ich vorher noch gar nicht....werde ihn mal probieren, aber wegen dem beschriebenen nussigen Geschmack, nicht wegen der vermeindlich besseren Eigenschaften....in Ernährungsfragen streiten sich die Gelehrten ja eh immer...und ich genieße lieber ;) auch mal mit einfach mal etwas weniger Zucker ...

0

Da spuckt Chefkoch doch genug Rezeptideen aus 

http://www.chefkoch.de/rs/s0/kekse+ohne+zucker/Rezepte.html

ein guter Zuckerersatz ist im übrigen immer Früchte oder Honig.  Beides ist süß aber gesünder. 

Ansonsten braunen Zucker nehmen, auch der ist besser als weißer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Ein Rezept kenne ich so keines, aber schau doch mal auf chefkoch.de nach.

Zuckerersatz ist meist auch nicht gut (unverträglich,...)

Entweder einfach weniger Zucker nehmen oder einfach ein paar Kekse weniger backen....

Ich finde (und bin damit nicht alleine), dass Zucker im Maßen ok ist...Ersatzstoffe gebe ich Kindern nicht.

So bekommt das Kind lieber ein Glas Limonade mit Zucker und dannach Wasser, als 3 Gälser mit ohne Zucker und Süßstoff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung