Frage von Temper123, 50

Kindergeldanspruch während ALG II?

Hey ihr Lieben,

kurz zur Vorgeschichte:

Ich habe Ende Juni meine Technikerweiterbildung abgeschlossen und von dort an bis September Arbeitslosengeld II bezogen, ohne Kindergeld. Im Oktober hat nun mein Studium begonnen, wofür ich wieder Kindergeld beantragt habe. Heute erreichte uns nach etwa 5 Wochen der Kindergeldbescheid, in dem eine Nachzahlung in recht großer Höhe für den Zeitraum von Juni bis Oktober aufgeführt ist, ab November dann regulär.

Ist das rechtmäßig? Oder müssen wir uns dort mal melden, um keine unrechtmäßigen Gelder einzustecken?

Über schnelle Antworten würde ich mich freuen. Bitte kein Halbwissen.

Achso, noch ein paar Eckdaten: 22, wohne nicht mehr zuhause

Ganz liebe Grüße

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 21

Du hast dich doch sicher vorher schon auf dein Studium beworben,konntest es aber zu keinem früheren Zeitpunkt beginnen ?

Dann ist die Nachzahlung des Kindergeldes korrekt,musst dir also keine Sorgen machen.

Wenn du deine letzte ALG - 2 Zahlung Ende August für September bekommen hast,für Oktober kein ALG - 2 mehr bekommen hast und die Nachzahlung auch nicht im Leistungsbezug auf ( Zuflussprinzip ) deinem Konto eingegangen ist,dann wird auch nichts auf dein ALG - 2 ( SGB - ll Leistungen ) angerechnet.

Denn wenn dem Jobcenter bekannt gewesen wäre das ein Antrag auf Kindergeld gestellt wurde,dann hätten sie bei der Familienkasse schon einen Antrag auf Erstattung gestellt und das hätte dir die Familienkasse schriftlich mitgeteilt.

Kommentar von Temper123 ,

Hey Isomatte,

genau. Ich habe mich im Juni fürs Studium eingeschrieben, da die Bewerbungsfrist von Juni-September ging. Den Antrag für Kindergeld habe ich dann im September erneut gestellt, als die Immatrikulationsbescheinigung da war. 

Also ist das tatsächlich alles rechtens? Während ALG-II Bezug besteht Anspruch auf Kindergeld? Ich brauch mir keine Sorgen machen und kann mich einfach über die Nachzahlung freuen?

Viele Grüße

Kommentar von isomatte ,

Auch im ALG - 2 Bezug muss man vorrangige Leistungen wie Kindergeld in Anspruch nehmen,es hätte dir also auch im ALG - 2 Leistungsbezug zugestanden,nur hätte man es dir dann bis auf max. 30 € Versicherungspauschale ( ab 18 ) auf deine Leistungen angerechnet !

Wenn du also deinen Antrag schon früher gestellt hättest und das dem Jobcenter bekannt gewesen wäre,dann hättest du einen Teil deiner Leistungen nur als Vorleistung erhalten,weil dir ja eigentlich Kindergeld zugestanden hat.

Dann hätte das Jobcenter aber einen Antrag auf Erstattung gestellt und hätte das mit der Familienkasse direkt geklärt,dass hätte dir die Familienkasse aber schriftlich mitgeteilt.

Da du aber den Antrag erst im September gestellt hast und dein Studium im Oktober begonnen hast,bekommst du ja kein ALG - 2 mehr und die Nachzahlung hast bzw.bekommst du dann außerhalb des Leistungsbezuges,es wird dann also nichts mehr angerechnet werden können.

Du hast also Glück gehabt und kannst dich freuen !

Genau so würde es sein wenn du nächstes Jahr eine Jahresendabrechnung über deine Neben / Betriebs / Heizkosten von 2016 bekommst und es würde sich ein Guthaben ergeben,dann gehört dieses Guthaben auch dir,wenn es dir außerhalb ( Zuflussprinzip ) des Leistungsbezuges zufließen würde bzw.spätestens im Monat vor einer erneuten ALG - 2 Antragstellung.

Denn der ALG - 2 Antrag wirkt auf den 1.des Antragsmonats zurück.


Antwort
von petrapetra64, 11

Die Nachzahlung ist korrekt, da die Pause zwischen den Ausbildungsschritten weniger als 4 Monate (Juli, August, September) beträgt, steht dir Kindergeld durchgehend zu. Alles vollkommen rechtmäßig.

Da du aber Alg2 bezogen hast und wohl in dem Unterbrechungszeitraum kein Kindergeld von deiner Leistung abgezogen wurde, musst du es dem Amt melden und die werden das Geld dann womöglich wieder haben wollen. Du solltest es daher dem Jobcenter melden, bevor sie es selbst bemerken. 

Kommentar von lasterfahren ,

auch diese antwort ist falsch. da die nachzahlung in den zeitraum des nichtbezuges fällt, muss der ts garnichts melden und es wird auch kein cent zurück gefordert.

Antwort
von Carizmo, 28

Kindergeld wird auf den Bezug von SGBII angerechnet und es ist dem Jobcenter zu melden. Das Jobcenter gelangt i. d. Regel etwas später auch an diese Information. Ob die Zahlung nun auf einmal angerechnet wird und damit der Bezug möglicherweise über einen oder mehrere Monate zukünftig aussetzt oder ob alle Monate einzeln nachkorrigiert werden, ist eine gute Frage. Ich kenne beide Varianten, bin mir jedoch nicht sicher, welche korrekt ist. Hier ist aber eine Infoseite, die interessant ist.  https://www.anwalt.de/rechtstipps/hartz-iv-bsg-entscheidet-ueber-anrechnung-von-...  -- VG carizmo

Kommentar von Temper123 ,

Hey Carizmo, danke für deine Antwort. Dachte schon es antwort gar niemand. 

Das ist so richtig - ich hab allerdings im ALG II-Bezugszeitraum kein Kindergeld bezogen. 

Kommentar von landsberglech ,

die antwort ist nicht korrekt

Antwort
von lasterfahren, 7

du kannst die gesamte nachzahlung behalten, da der zufluss der nachzahlung im zeitraum passiert in dem du nicht mehr im leistungsbezug bist.

Antwort
von landsberglech, 15

wenn die nachzahlung kommt und du nun nicht mehr im bezug bist, also für oktober kein geld bekommen hast, dann ist die nachzahlung diene. du musst dann auch nichts melden.

wenn das jc gewollt hätte, hätten sie einen erstattungsantrag stellen können auf das kindergeld. da sie dieses nicht getan haben, brauchst du garnichts mehr machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten