Frage von Ludmilla44, 63

Kindergeld Zählkinder und Hartz4?

Das ist jetzt etwas kompliziert. Ich habe 4 Kinder davon ist eine Volljährig und 2014 ausgezogenGleichzeit war ihr Kindergeld ausgeld ausgelaufen und Masnahme beendet. Sie sollte es für sich selbst beantragen.Ich hab ja auch keine Nachweise um es zu beantragen. Im Brief vom Kindergel stand das sich Reihenfolge der Kinder sich ändert und das 4rte Kind auf Platz 3 rutscht. Nun habe ich festgestellt das die arge seit über einem Jahr mit 589€ und jetzt 607€ rechnet.Obwohl nur 3 Kinder im Haushalt leben rechnen sie das 3 mit 215€ was dann die 589€ bzw.607€ergeben,Kontoauszüge belegen die 558€ und jetzt die 570€ Liegt die Arge richtig ?Kann ich mir das zu hoch angerechnete Geld von der Arge zurückholen oder muß die Kindergeldkasse das Zahlen? Ich weiß nicht wie und durch was der Anspruch als Zählkind erlischt,zb Volljährigkeit bei einem Kind oder 25 jahre alt sein.das 4rte Kind bleibt es ja immer.Googeln hat da nichts gebracht

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 42

Das Kind wird bei der Berechnung des Kindergeldes dann nicht mehr berücksichtigt,wenn die Ausbildung beendet ist oder das Kind älter als 25 ist,dann rückt das nächste Kind vor !

Antwort
von Akka2323, 36

Es gibt kein Kindergeld mehr, wenn die Ausbildung beendet ist, auch wenn das Kind jünger als 25 Jahre ist.

Kommentar von Ludmilla44 ,

Das Kind ist ausgezogen aber hat keine Ausbildung angefangen oder beendet sie ist 20 und bekommt seit über einen Jahr kein Kindergeld .Und ich kann es nicht beantragen weil ich keine Nachweise habe das sie Ausbildungssuchend ist.Ich bekomme sein t einem Jahr für 3 Kindergeld 558€ Arge rechnet aber mit 589€ vorher waren es bei 4 773€.Da wurde also nur die Summe von em 1rsten Kind abgezogen aber nich das  es eigent 215€ weniger sind.Wegen dem Nachrücken.Im Bescheid stehn 607€

kind1 190 kind2196 kind 3  221 ja das widerspricht meinen kontoauszug von 576 aktuell

Kommentar von petrapetra64 ,

Ich denke, da liegt eine Fehlberechnung vor, da sollest du unbedingt Widerspruch einlegen und eine Korrektur beantragen. Du kannst ja nachweisen, wieviel Kindergeld du tatsächlich bekommst und das muss angerechnet werden. Kindergeld, das du nicht bekommst, kann man nicht anrechnen.

Wenn das volljährige Kind ausgezogen ist, dann kann es selbst beantragen und dann gibt es weniger Kindergeld für die anderen Kinder, das ist so korrekt von der Familienkasse. Nicht aber von der Arge.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten