Kindergeld weiterhin erhalten , wie?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meist meldet sich die Familienkasse von selbst und verlangt Nachweise. Du brauchst eine Schulbescheinigung (vom Sekretariat) und musst die vorlegen, dann gibt es weiterhin Geld. Die Einkommensgrenze beim Kindergeld wurde 2012 abgeschafft, er kann dazu verdienen, so viel er will, es gibt nur noch eine Stundengrenze von 20 Stunden pro Woche, aber das geht neben der Schule eh nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel wirst du von der Familienkasse rechtzeitig angeschrieben und gebeten Auskunft zu geben was das / die Kinder ab dem 18 Lebensjahr weiter vor haben !

Du solltest da also eine Anlage mit bekommen,die füllst du dann aus und musst Nachweise über den weiteren Schulbesuch beibringen,also eine Schulbescheinigung mit einreichen.

Dann gibt es auch weiter Kindergeld gezahlt,dass dann bis in der Regel zum 25 Lebensjahr,wenn die Voraussetzungen erfüllt sind.

Wenn er also nach der Schule noch zwischen 18 - 21 wäre,dann würde es reichen wenn er sich bei der Agentur für Arbeit Jobcenter Arbeit suchend melden würde oder sich Ausbildung suchend meldet.

Es würde auch weiter Kindergeld geben wenn er die ernsthaften Bemühungen eine Ausbildung zu bekommen der Familienkasse selber nachweisen kann,also durch Absagen / Bewerbungen oder schon einen Ausbildungsvertrag zum bald möglichsten Beginn hätte.

Er kann neben der Schule verdienen was er will,sollte aber nicht über 450 € kommen,weil er sonst nicht mehr in der Familienversicherung sein könnte,da er dann eine versicherungspflichtige Beschäftigung hätte.

Die Höhe des Einkommens spielt deshalb keine Rolle mehr,weil die Einkommensgrenze von vorher 8004 € Brutto ( für den Azubi ) pro Jahr am 01.01.2012 abgeschafft wurde.

Es könnte dann nur eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium und eine weitere Ausbildung / Studium dazu führen,dass dann kein Anspruch mehr auf Kindergeld besteht bzw.für eine Zeit der Überschreitung entfallen würde.

Denn in einer weiteren Ausbildung / Studium dürfe das Kind dann nebenbei in der Woche nur durchschnittlich 20 Stunden arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange dein Sohn zur Schule geht, besteht Anspruch auf Kindergeld und das, unter der Voraussetzung eines Schulbesuches oder einer Berufsausbildung, bei der er nur wenig verdient (die Einkommensgrenzen findest du online), sogar, bis er 25 Jahre alt ist.

Natürlich musst du dann dem  jeweiligen Antrag eine Schulbescheinigung oder einen Verdienstnachweis (bei einer Ausbildung) erbringen.

Auch mit Nebenjob ist Kindergeldzahlung weiter möglich. (siehe Einkommensgrenzen beim Kindergeld).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kscore
12.02.2016, 19:31

Ist mit Einkommensgrenze auch der der Eltern gemeint oder rein was der Sohn vedient ? Zählt zur "Schule gehen" auch ein mögliches Studium was er eventuell mit 20 oder 19 beginnt ?

0
Kommentar von isomatte
13.02.2016, 08:11

Die Einkommensgrenze gibt es schon seit dem 01.01.2012 nicht mehr !

0

das kind geht in die schule, also gibt es bis maximal 25 kindergeld.

einfach mal bei der kasse anrufen und fragen, ob sie etwas schriftliches brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Sohn ist bis 25 Kindergeldberechtigt, solange er noch in Ausbildung ist. Also auch während eines Studiums, Berufsschule oder Ausbildung.

Vorraussetzung ist, dass er nicht zu viel verdient (glaube ca. 450€ Pro Monat sind die Grenze)

Wo du aber Recht hast ist, dass die Familienkasse die Zahlung erst mal einstellen wird, weil die dort ja nichts davon wissen. Du musst also einen Antrag stellen, die Formulare findest du bei der Agentur für Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?