Frage von otis921921, 58

Kindergeld vor dem Beginn einer 2ten Ausbildung obwohl ALG1 bezogen wird ?

Kindergeld vor dem Beginn einer 2ten Ausbildung obwohl ALG1 gezahlt wird ?

Ich ( m. 23 Jahre ) fange ab September/2016 eine 2te Ausbildung an. Aus gesundheitlichen Gründen muss ich meinen jetzigen Arbeitsplatz kündigen. Ich würde dann ALG 1 beziehen sind aber nur knapp 700 € würde ich dann bevor ich die Ausbildung anfange noch Kindergeld bekommen?

Vielen dank im vorraus

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 37

Wenn du deine Ausbildung sicher hast,am besten schon einen Ausbildungsvertrag in der Tasche hast und der Beginn der Ausbildung nicht schon zu einem früheren Zeitpunkt möglich war,dann solltest du auch Anspruch auf Kindergeld haben !

Etwas anderes würde es sein,wenn du von dir aus eine zweite Ausbildung machen wollen würdest,also kein gesundheitlicher Grund vorliegen würde,dann würde dich die Agentur für Arbeit weiterhin versuchen in deinen erlernten Beruf unter zu bringen und wenn das nicht ginge in einer anderen Beschäftigung die zumutbar wäre.

Dann könntest du als Kind ohne Beschäftigung Kindergeld noch bis zum 21 Lebensjahr beziehen,aber wie gesagt,wenn die Agentur für Arbeit deine Zweitausbildung aus gesundheitlichen Problemen absegnet und du deine Ausbildung fest hast,dann würdest du also Ausbildung suchend gelten und bei oben genannten Voraussetzungen Kindergeld bekommen,in der Ausbildung dann eh,solange du noch keine 25 bist.

Kommentar von otis921921 ,

Ja Ich würde mich dann Ausbildungssuchend melden.

Die Ausbildung habe ich SICHER. Vertrag ist unterschrieben.Ich hätte auch höchstwahrscheinlich eine Umschulung bekommen aber das ist ein Top Unternehmen, das ist wie ein 6er im Lotto,deswegen dachte ich mache ich lieber nochmal ganz normal 3 Jahre Ausbildung.

Jetzt steht eine frage noch im weg.

Kann das Arbeitsamt sagen das der Beruf den ich jetzt aus lernen möchte nicht den Kriterien erfüllt für meine Gesundheitliche Einschränkung ?

vielen dank im voraus :)

Kommentar von isomatte ,

Dein Problem wird sein,wenn du dich von dir aus als Ausbildung suchend meldest und das ganze nicht von der Agentur für Arbeit kommt,dann wirst du ggf.dein Kindergeld bekommen,dafür wahrscheinlich aber kein ALG - 1,weil du dann evtl.der Vermittlung in Beschäftigung nicht mehr zur Verfügung stehen kannst,dass ist aber eine Voraussetzung um ALG - 1 zu bekommen !

Dann lieber als Umschulung über das Amt laufen lassen,dann bekommst du auch bis zum Beginn dein ALG - 1 weiter und Kindergeld müsste es auch geben.

Wohnst du denn schon alleine ?

Die Agentur für Arbeit wird dann so oder so deine Kündigung prüfen,also dein ehemaliger AG - muss eine Arbeitsbescheinigung ausfüllen und zurück ans Amt schicken und darauf muss er dann solche Fragen beantworten wie,, Warum wurde gekündigt " un d wenn dann eine Eigenkündigung auftaucht,dann musst diese aber auch ordentlich begründet und nachgewiesen werden können.

Denn sonst würdest du erst mal 3 Monate kein ALG - 1 bekommen,die fallen dann als Sperre von deinem gesamten Anspruch weg.

Kommentar von otis921921 ,

Ich wohne mit meiner Freundin zusammen.

Wenn ich kündigen würde dann nur wenn ich keine Speerzeit bekommen würde. Mir sagte man ich müsste bei der Agentur für Arbeit ein Formular holen für einen Facharzt der könnte das ganze dann ausfüllen und mich dann aus der Arbeit raus nehmen.Dann würde ich keine Sperrzeit bekommen.

Das Würde glaub kein Problem werden da ich ein Gutachten habe von einen Facharzt der Agentur für Arbeit darin steht ja schon das meine jetzige Arbeit nichts mehr für mich ist.

Kommentar von isomatte ,

Wenn die Kündigung aus gesundheitlichen Gründen erfolgt und das nachgewiesen wird,dann gibt es auch keine Sperre !

Was macht denn deine Freundin,verdient sie auch und wenn ja wie viel Brutto und was zahlt ihr an Warmmiete ?

Dann käme ja ggf.auch Wohngeld in Betracht,sollte das mit dem Kindergeld nichts werden.

Aber das geht dir ja nicht verloren,wenn du deine ernsthaften Bemühungen um einen Ausbildungsplatz nachweisen kannst bzw.schon einen Ausbildungsvertrag haben würdest und der Beginn der Ausbildung zu keinem früheren Zeitpunkt möglich war,dann musst du auch nicht zwingend Ausbildung suchend gemeldet gewesen sein.

Dann kannst du auch Kindergeld rückwirkend bis zu 4 Jahren beantragen und nachgezahlt bekommen.

Kommentar von otis921921 ,

Meine Freundin macht gerade ein duales Studium und verdient 706€ Brutto + Kindergeld.

Ja das Thema mit Wohngeld hatte ich und meine Freundin gestern Abend auch.

Ich fahre morgen mal zur Agentur für Arbeit und spreche mal mit denen alles ab. Mal gucken was dabei rum kommt :)

Antwort
von beangato, 35

Glaub ich nicht.

Lies mal:

ist das Kind ohne Beschäftigungsverhältnis bei der Agentur für Arbeit
oder einem vergleichbaren für Arbeitslosengeld II zuständigen
Leistungsträger als arbeitssuchend gemeldet, so wird das Kindergeld über
das 18. Lebensjahr hinaus, bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres gewährt.

http://www.kindergeld.info/volljaehrige-kinder.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten