Frage von Heylo27121994, 61

Kindergeld habe ich Anspruch?

Hey:) Ich frage mich ob ich Anspruch auf mein Kindergeld habe . Ich bin 20 fast 21 lebe zuhause und bin in der Ausbildung. Kaufe mir meine Klamotten, alles was ich benötige selbst, bezahle mein Auto selbst, kaufe zum größten Teil mein Essen selber. Also meine Mama kauft im Prinzip nichts für mich. Nun wüsste ich gerne ob ich mein Geld beanspruchen kann ? Auch wenn ich zuhause lebe.

Antwort
von LiselotteHerz, 61

Kindergeld kann in der Erstausbildung bis zum 25. Lebensjahr beansprucht werden. Da Deine Mutter keinerlei Kosten für Kleidung und auch wenig für Essen für Dich ausgibt, musst Du das mit ihr aushandeln, wieviel sie Dir zugestehen würde. Denn Du lebst zuhause (hast keine Mietkosten), Du verbrauchst Strom und Wasser - das kostet auch so einiges. Evtl. würde sie Dir die Hälfte des Kindergeldes auf Dein Konto überweisen oder Dir auszahlen? Hängt natürlich auch davon ab, wie sie finanziell gestellt ist, es gibt Eltern, die auf das Kindergeld jeden Monat geradezu angewiesen sind. lg Lilo

Antwort
von DerHans, 21

Das Kindergeld ist eine Leistung des Staates an die ELTERN, um die Kosten der Kindererziehung etwas abzumildern. Sie alleine bestimmen ob sie den Kindern etwas davon auszahlen.

Einen Anspruch auf Direktzahlung hast du nur wenn du bereits auswärts lebst.

Antwort
von petrapetra64, 12

So lange du zu Hause lebst, steht Kindergeld deiner Mutter zu. Du verursachst ja zu Hause noch Kosten, auch wenn du denkst, deine Grosseltern zahlen alles, dann ist das eine Sache zwischen deiner Mutter und deinen Grosseltern, du kannst dir wegen deren Arrangement nicht mehr Geld zuschustern.

Du hast ja auch den Ausbildungsgehalt wohl für dich und da kann man schon eine Menge davon kaufen, wenn man kostenfrei wohnt. Dir geht es jetzt finanziell wahrscheinlich besser als später mal, wenn du selbst Miete zahlst.

Ich kenne das leider auch von meinem Sohn, der auch Anspruch auf sein Kindergeld angemeldet hat, weil er ja keine Kosten verursachte. Er hielt sich schon öfter bei seiner Freundin auf, als er zu Hause war, das stimmt schon, aber wenn er da war, dann bediene er sich schon aus dem Kühlschrank oder Vorratsraum. Und er meinte, er würde sein Zimmer nicht heizen und das bisschen Duschen (er duschte gerne heiß und lang) und das bisschen Strom (er hatte meist mehrere Geräte gleichzeitig laufen und überall brannte das Licht) kostet ja so gut wie nichts.

Dass er auch einen Anteil an GEZ, Internet usw. leisten könnte, das sah er nicht ein und dass ich ihm ab und zu auch mal was mitgebracht habe (Socken oder Deo), das zählte nicht und dass er mal was zum Urlaub dazu bekam und es an Geburtstag was gab, auch nicht.

Aber wie hier schon jemand geschrieben hat, ich habe 20 Jahre für mein Kind alleine gesorgt, wo er alles bekommen hat, was sicher nicht alleine vom Kindergeld bezahlt wurde und Unterhalt bekam ich fast nie, meist gar keinen. Wer hat ein paar Jahre zuvor die neuen Möbel bezahlt und Tapete und Farbe usw. Darf man es da nicht wirklich auch mal ein Jahr oder zwei etwas leichter haben?

Ich kann die Situation deiner Mutter nicht beurteilen, aber vielleicht solltest du auch mal versuchen, ihre Seite zu sehen, vielleicht hatte sie es auch nicht immer leicht, musste Schicksalsschläge einstecken und auch sie hat ein Recht auf ein bisschen eigenes Leben und ein bisschen was für sich selbst und muss nicht alles 100 % an ihr Kind weitergeben.

Rechtlich hast du jedenfalls keine Möglichkeit vor deinem Auszug. Und ob man wegen so was den Familienfrieden zerstören will, sollte man sich überlegen.

Kommentar von petrapetra64 ,

Wenn deine Mutter alg2 bekommen sollte, bzw. bekommen würde, dann würde dein Geld auch angerechnet werden und deine Mutter bekaeme nichts mehr für dich. Das Kindergeld würde sogar auf ihren egenen  Bedarf angerechnet werden, da ihr das Kindergeld zusteht.

Antwort
von Allexandra0809, 35

Meine Kinder müssten sich was von mir anhören, wenn sie auch nur den Ansatz dazu wagen würden, mit mir über das Kindergeld zu verhandeln. Beim ersten Verdienst geht ein Teil des Einkommens auf mein Konto, denn sie leben bei mir und verursachen somit Unkosten. Wenn man Kinder 20 Jahre lang versorgt hat, darf man es wohl auch mal etwas leichter haben.

Sei froh, wenn Deine Mutter kein Geld von Dir möchte. Du hast jedenfalls nicht auf einen einzigen Cent des Kindergeldes Anspruch.

Kommentar von Heylo27121994 ,

Tja meine Mutter bezahlt aber nichtmal Miete weil sie umsonst bei ihren Eltern lebt. Andere Situation würde ich mal sagen

Kommentar von Allexandra0809 ,

Kindergeld steht Dir trotzdem nicht zu. Deine Mutter kann es Dir geben, muss es aber nicht. Ihr seid eigentlich keine Familie, sondern eine Wohngemeinschaft. Ihr wohnt wohl grad so zufällig in der gleichen Wohnung?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 15

Kannst du schon,aber dann kann sie auch von dir Mietkosten für deine Unterkunft / Strom usw.verlangen !

Findest du eine Unterkunft mit Strom usw.die deinem Betrag von 188 € Kindergeld entspricht ?

Antwort
von Realisti, 50

Also du hast kein Anrecht auf dein Kindergeld. Du kannst es weder beantragen noch beanspruchen. In einigen Fällen kann man es auf sich überleiten lassen, aber das glaube ich bei dir nicht. Es heißt zwar Kindergeld, aber in Hundekuchen sind ja auch keine Hunde drin.

Also deine Mama kauft im Prinzip nichts für dich?? Du schläfst auf der Straße, duscht im Stadtbrunnen und machst dir zum Aufwärmen ein Lagerfeuer? Strom im Zimmer ist für dich auch völlig überbewertet. Du wäscht deine Kleidung im Waschsalon und bügelst nicht?

Dann in den vergangenen 20 Jahren reichte das Kindergeld auch völlig für deine Versorgung aus? Im Leben nicht!

Deine Eltern machen mit dem Kindergeld ein kleineres Minus als ohne.

E S  S T E H T  U N D  S T A N D  D I R  N I E  Z U !

Kommentar von Allexandra0809 ,

Sehr gute Antwort

Kommentar von Heylo27121994 ,

Meine Mutter bezahlt kein Strom keine Miete und nichts denn wir wohnen bei Oma und Opa und die zahlt keinen Cent !

Kommentar von Realisti ,

Es gehört trotzdem deiner Mutter. Sie entscheidet selber was sie mit ihrem Geld macht. Es geht dich nichts an. Ihre Aufgabe ist es für deine angemesse Versorgung zu sorgen. Wie sie das macht ist egal. Die hast du und fertig. Ob sie Dritte zahlen läßt oder nicht ist egal. Sie kann für geschicktes Geldmanagement nicht bestraft werden.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Na, wenn Oma u. Opa das mitmachen, ist es ihr Problem!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Trotzdem fallen diese Kosten an, das müssen deine Großeltern mit deiner Mutter ausmachen!

zieh aus u. du siehst, wie weit du mit dem Kindergeld kommst?

Kommentar von TrudiMeier ,

wir wohnen bei Oma und Opa und die zahlt keinen Cent !

Ja, wenn du so darauf bestehst, dass deine Mutter nix zahlt, dann müsste das Kindergeld an Oma und Opa gehen. Nur nicht an dich!

Kommentar von Realisti ,

Selbst wenn du ausziehtst hast du kein Recht auf das Kindergeld. Auf Unterstützung durch deine Mutter ja. Aber sie entscheidet in welcher Form. Das muß kein Geld sein.

Kommentar von isomatte ,

Aber sicher muss das nach dem Auszug Geld sein !

Die Eltern haben hier beim Kindergeld keine Wahl,wenn das Kind eine eigene Meldeadresse der Familienkasse nachweisen kann und die Eltern keinen Unterhalt in Bar an das volljährige Kind leisten,dann steht dem Kind das Kindergeld zu und das im Notfall per Antrag auf Abzweigung.

Kommentar von Realisti ,

Die Eltern müssen nicht in Bargeld unterstützten. Sie können z.B. auch Wohnraum, Lebensmittel, Lehrnmittel oder Kleidung beisteuern. Keiner kann die Eltern zwingen Bargeld raus zu geben. Sie können Geld auch direkt an den Vermieter zahlen oder die Studiengebüren überweisen. Als Begründung zählen da die Möglichkeiten der Familie und auch erzieherische Gründe. Das Kindergeld wird dem Unterhalt dann angerechnet. Es wird auch nicht geprüft aus welcher Quelle der Unterhalt stammt, sofern diese nicht krimminell ist. Ob es sich die Eltern es von Oma holen oder "auf den Strich" dafür gehen müssen ist dem Staat egal.

Außerdem prüft das Finanzamt bei der Einkommenssteuererklärung, ob sich der Kinderfreibetrag oder die Zahlung von Kindergeld günstiger auswirkt. Wenn dann ein Kinderfreibetrag eingetragen ist, kann das Kind schon mal keinen Abzweigungsantrag mehr stellen.

Antwort
von TrudiMeier, 47

Also meine Mama kauft im Prinzip nichts für mich.

Und wer bezahlt die Miete, den Strom, den du verbrauchst, das Wasser, die Müllgebühren, Waschpulver, Seife, Duschgel usw. usw.? Auch du?

kaufe zum größten Teil mein Essen selber.

zum größten Teil. Getränke auch?

Kommentar von Heylo27121994 ,

Ja Getränke auch !

Antwort
von Biberchen, 41

ich denke nicht, es fallen ja noch weitere Fixkosten wie die Nebenkosten zur Miete an. Es ist aber schön das du dein Leben schon zum Teil selber finanzierst.

Antwort
von Bauigelxxl, 29

Das Kindergeld ist nicht dein Geld. Das ist für die Eltern!

Ausnahme wenn die Eltern kein oder so gut wie kein Unterhalt leisten.

Das ist bei dir schon alleine durch die Wohnkosten die deine Mutter übernimmt nicht gegeben.

Also klares Nein!

Lg


Kommentar von Heylo27121994 ,

Sie zahlt ja keine wohnkosten die tragen Oma und Opa . Sie kauft sich davon Klamotten 

Antwort
von esnuuur, 58

Dir steht auf jeden Fall Kindergeld zu ☺

Kommentar von Allexandra0809 ,

Warum?

Kommentar von esnuuur ,

weil Sie noch in der Ausbildung ist

Kommentar von Allexandra0809 ,

Ach so? Da bekommt man doch üblicherweise Geld, wozu dann noch das Kindergeld? Das ist für die Eltern gedacht, damit sie einen kleinen Zuschuss zu ihren ganzen Ausgaben haben.

Kommentar von esnuuur ,

Ich bekomme auch KG

Kommentar von DerHans ,

ja, wenn man selbst ein Kind HAT

Antwort
von Wonnepoppen, 46

Was ist mit Miete ,Strom u. Gas u. sonstigen Ausgaben, wer wäscht deine Wäsche, wer bezahlt das alles?

Kommentar von esnuuur ,

dir steht auf jeden Fall Kindergeld zu. ☺

Kommentar von Heylo27121994 ,

Der Meinung bin ich auch aber meine Mutter gibt mir nichts davon. Sie möchte dass ich nun auch mein Handy selbst zahle und ich habe gesagt ich übernehme alles aber dann möchte ich auch das Kindergeld und das verweigert sie mir

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dann zahl auch prozentual die Miete. Dann kannst Du über das Kindergeld verhandeln

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich hatte doch gefragt, was mit den anderen Kosten ist, oder lebt ihr in einem eigenen Haus/Wohnung?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Nein, hast du nicht gelesen, was sonst noch für Kosten anfallen?

Dann soll er /sie ausziehen u. das  alles selber bezahlen, dann kann man es beantragen!

Kommentar von Heylo27121994 ,

Meine Mutter zahlt keine Miete wohnen bei Oma und Opa im Haus und sie kauft sich Klamotten von dem Kindergeld 

Kommentar von TrudiMeier ,

Du kannst natürlich ganz genau aufrechnen, dass die Klamotten ausschließlich vom Kindergeld bezahlt werden und dass davon nicht ein Cent für dich verwendet wird?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten