Kindergeld bei getrennten Eltern...wofür darf der Vater es ausgeben?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Von wem bekommt er die Hälfte des Kindergeldes ?

Mir ist nicht bekannt das die Familienkasse das Kindergeld an beide Elternteile auszahlt,der barunterhaltspflichtige,in dem Fall der Vater,kann dann das hälftige Kindergeld ( 190 : 2 = 95 € ) von seinem zu zahlenden Unterhalt laut Düsseldorfer Tabelle abziehen.

Sollte der Unterhalt z.B. vom Jugendamt berechnet worden sein,dann ist das hälftige Kindergeld schon berücksichtigt worden,da steht ihm nicht noch das halbe Kindergeld zu.

Mit seiner Unterhaltszahlung sind die laufenden Bedarfe des Kindes abgegolten,er muss da nichts zusätzlich zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verwendung des Kindergeldes ist zwar hier moralisch nicht ok, aber es wird nicht überprüft, für was das Kindergeld konkret ausgegeben wird. Er kann mit dem Geld machen, was er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vwzicke64
16.03.2016, 11:28

Das verstehe ich nicht, der Vater zahlt Unterhalt und die Mutter hat davon den Bedarf des Kindes zu sichern. Kleider für das Kind ist kein Sonderbedarf

0

Von wem nekommt er die Hälfte des kg oder wird dies bi den unterhaltszahlungen bereits im voraus abgerechnet.

Es wird im Unterhalt berücksichtigt, also wenn sie Unterhalt-1/2 Kg kg = zu überweisender Unterhalt.

Wenn er dies amcht,sind seine gesetzlichen pflichten abgedeckt.

Moralisch kann ich nix zu sagen da ich nur  eine Seite der Geshcichte kenne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vater muss den Kindesunterhalt zahlen, und aus diesem Geld muss die Mutter alle Ausgaben für das Kind tätigen. Es gibt keinerlei Recht, vom Vater zusätzliche Gelder für Kleidung etc. zu verlangen. Deswegen verhält er sich keineswegs unmoralisch, wenn er solche Zusatzzahlungen verweigert. Das Kindergeld ist auch keineswegs dazu da, Ausgaben für die Kinder zu decken, sondern soll ein Ausgleich für die Belastungen der Eltern sein. Und diese Belastungen hat er ja tatsächlich, allein schon durch die Unterhaltszahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laury95
22.03.2016, 18:54

Ausgleich für die Belastungen der Eltern sein.

Welche Belastung hat der Vater denn bitteschön, wenn er sich überhaupt nicht um das Kind kümmert?

0

Warum bekommt er überhaupt die Hälfte des Kindergeldes?

Das frage ich mich allerdings auch. Das Geld müsste doch derjenige Elternteil bekommen, bei dem das Kind auch lebt.

Sprich mit deiner Schwester, sie soll das mit der Kindergeldkasse klären.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
16.03.2016, 11:25

das kindergeld bekommt mit sicherheit auch die mutter. es wird nur zur hälfte auf den kindesunterhalt angerechnet.

0
Kommentar von vwzicke64
16.03.2016, 11:26

Da gibt es nichts bei der Kindergeldkasse zu klären. Das ist gesetzlich geregelt, bei einem minderjährigen Kind wird in der Düsseldorfer Tabelle der hälftige Kindergeldbetrag abgezogen.

1

er bekommt nicht die hälfte des kindergeldes. er zahlt unterhalt für das kind und auf diesen unterhalt wird die hälfte des kindergeldes angerechnet. das gesamte kindergeld bekommt dsie kindesmutter. sie ist auch für sachen für das kind zuständig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat den beschlossen  das er die Hälfte  vom Kindergeld  bekommt weil das wäre mir neu. Mein  ex bekommt ja auch  nicht  die Hälfte  davon.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aramis2907
16.03.2016, 11:27

Wenn beide Sorgerecht haben, haben beide zu gleichen Teilen Anspruch auf das Kindergeld.

0
Kommentar von claudialeitert
16.03.2016, 20:20

Dein ex bekommt auch nicht das Geld aber es wird bei Unterhaltszahlungen zur Hälfte abgezogen. So das sich das Unterhaltsgeld um 85 minimiert. Steht ja auf auf der Düsseldorfer Tabelle

1

Er bekommt NICHT die Hälfte des Kindergeldes. Lediglich seine Unterhaltspflicht verringert sich um diesen Betrag. 

Das ist etwas anderes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nordlicht2011
16.03.2016, 11:43

Habe gerade mit ihr telefoniert und sie sagte das er vom Amt Geld für das Kind bekommt. Er lebt nicht von Hartz 4, sondern Arbeitet und bekommt noch irgendwie etwas ausgestockt. Aber für das Kind konnte er extra was beantragen...

0

Sie soll das Kindergeld komplett auf sich ummelden lassen! Dafür einfach eine Veränderungsmitteilung (gibts im Internet als Formular) ausfüllen und die Bankdaten angeben. Der Vater hat keinerlei Recht auf Kindergeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
23.03.2016, 05:49

Das Kindergeld kann nicht auf beide Elternteile verteilt werden !

0

Bekommt nicht immer die Person das komplette Kindergeld bei dem das Kind lebt?

Meine Schwester hat auch ein Kind und lebt mit dem Vater getrennt als meine Nichte bei meiner Schwester gelebt hat, hat meine Schwester das gesamte Kindergeld bekommen. Jetzt zur eit lebt sie aber bei dem Vater da meine Schwester wegen ihrer Ausbildung und Studium wenig Zeit hat ä. Jetzt bekommt er das Kindergeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann soll sie ihm das Sorgerecht entziehen und das Kindergeld für sich allein beanspruchen - allerdings hat der Vater dann das Recht, es sich vom Unterhalt abzurechnen.
Wie man es macht, macht man es falsch...
Ich finde es moralisch auch verwerflich, ein Kind in die Welt zu setzen und dann keine Verantwortung dafür übernehmen zu wollen, aber darauf hat man bei anderen Personen keinen Einfluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vwzicke64
16.03.2016, 11:30

Auch wenn die Mutter das alleinige Sorgerecht hat, bleibt das so mit dem Kindergeld

1
Kommentar von claudialeitert
16.03.2016, 20:18

Das bleibt immer so. es wird bei der Düsseldorfer Tabelle angezogen . Jeden steht die Hälfte zu.

1

lass den Vater doch feiern gehen

er zahlt an die Mutter UNterhalt für den Sohn und davon muss sie alles bestreiten

auch Klamotten :-)

is nun mal so

alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nordlicht2011
16.03.2016, 11:44

Gibt es aber nicht so etwas wie eine moralische Seite? 

0