Frage von Klosexuell, 62

KINDERGELD-ANTRAG BZGL. NEBENJOB?

HALLO.

HIER STEHT:

das Kind war/ist erwerbstätig bzw. wird erwerbstätig sein

Option Bla: geringfügige Beschäftigung(en) (sog. Minijob)

Option lol: andere Erwerbstätigkeiten

Muss ich das seriously eintragen, da ich vor zwei Jahren mal einen Nebenjob hatte, allerdings für drei Wochen. Papiere und so hätte ich dafür auch nich mehr, aber das könnten die wohl selber eh nachschauen, da die Anschrift etc weiterhin vorhanden is.

Die "regelmäßig wöchentlichen Arbeitszeiten" wüsste ich an sich dann auch nich, da ich 10 Stunden 6 / 7 Tagen gearbeitet hatte, weil Fundraiser-Agentur, so like. What.

Davon abgesehen, müsste unter "Kind stand in einem Beschäftigungsverhältnis seit _ von _" das dann auch eingetragen werden, oder kann ich das ignorieren?

Ich glaub ja nich, dass das überhaupt den Antrag irgendwie anders affektieren würde; und da ich die Daten dann nochmals anschauen müsste etc.....

...wär ein Nebenjob überhaupt das, was sie damit meinen? Oder meinen sie einen "normalen" Job?

............. tl;dr, muss ich das überhaupt eintragen oder kann ich es mit Gottes Willen bitte einfach ignorieren.

Mir geht das auf die Eier, also auf das eine, das ich noch habe. VOR ALLEM WEIL DIE FRAGE IMMER WIEDER GELÖSCHT WIRD

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 44

Wenn du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hast,dann musst du das nicht beantworten / belegen,dann geht es bei Nr. 4 weiter,steht auch im Antrag hinter NEIN !

Das musst du nur machen wenn du die Frage mit JA beantworten müsstest,denn dann darfst du neben einer weiteren Ausbildung nebenbei nicht mehr als durchschnittlich 20 Stunden pro Woche arbeiten,dass würde sonst schädlich für den Anspruch sein.

Die Höhe des Einkommens spielt dabei seit dem 01.01.2012 keine Rolle mehr,denn da ist die Einkommensgrenze von 8004 € Brutto pro Jahr gefallen.

Antwort
von siola55, 35

Lesen sollte man können...

Du mußt für diese Nebentätigkeiten nur dann antworten, falls du bereits eine Erstausbildung oder ein Erststudium abgeschlossen hast!!!

Um dann einen Kindergeldanspruch zu haben bei der Zweitausbildung oder beim Zweitstudium darfst du nebenher nur 20 Wochenstunden arbeiten. Die Verdiensthöhe spielt dabei keine Rolle!

PS: Bereits seit dem 1.1.2012 spielt da Einkommen überhaupt keine Rolle mehr!

Gruß siola55

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community