Frage von Consten110994, 149

Kindergeld an mich zahlen?

Hallo.

Ich habe richtigen Stress mit meinen Eltern sie wollen mir nichts zu Essen geben nehmen mir Internet und Strom weg usw. Das einzige was ich tue ist bei Ihnen in meinem Zimmer nächtigen den Rest wie Verpflegung übernimmt meine Großmutter und ich finde das nicht ok . Sie hat schon 2000€ Schulden wegen mir und meine Eltern sahnen immernoch das Kindergeld ab...was kann ich dagegen tun? Finde das nämlich unverschämt!!!

PS: Ich bin 21 und somit Volljährig kriege aber wegen Ausbildung Kindergeld.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Antwort
von LiselotteHerz, 80

Kann es sein, dass Dich Deine Eltern rausekeln wollen?

Wieviel Ausbildungsvergütung bekommst Du denn? Reicht das nicht für ein Zimmer in einer WG? Solange man in der Ausbildung ist, müssen Eltern zahlen - für solche Fälle gibt es die sogenannte Düsseldorfer Tabelle. Deine Eltern müssen, wenn Du wenig Geld bekommst, und zwar: Essen, Kleidung, Wohnen. Kannst Du hier nachlesen

http://www.handelsblatt.com/archiv/unterhalt-wie-lange-eltern-zahlen-muessen/219...

Ich weiß jetzt nicht, ob das Jugendamt für Dich noch zuständig ist, aber ich würde da mal hingehen und dort wird man Dir zumindest sagen können, wer für solche Fälle zuständig ist. lg Lilo

Kommentar von Consten110994 ,

Ja klr wollen mich meine Elter rausekeln...Sie haben mir gestern schon wieder ne Internetsperre eingerichtet. Ich meine wo bin ich denn??

Und ja ich kriege genau 0€ deswegen sitze ich meiner Großmutter ja so auf der Tasche, weil die alles für mich tut damit ich nicht ausflippe.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Deine Eltern sind gesetzlich verpflichtet, unter diesen
Bedingungen komplett für Deinen Lebensunterhalt aufzukommen. Nur weil Du jetzt 21 bist, heißt das noch lange nicht, dass sie sich jetzt
entspannt zurücklehnen können und Deine Oma sich hier in Schulden
stürzt. Normalerweise hätte ich Dir jetzt einen Anwalt empfohlen, aber
der will auch Geld haben.


Ruf doch mal bei der Stadt an und frage nach, welches Amt dafür
zuständig ist, wenn Eltern ihren Pflichten nicht nachkommen, was
finanzielle Unterstützung angeht. Mir fällt momentan nichts Besseres
ein.

Kommentar von Consten110994 ,

Ja ich habe schon eine Mail an das Jugendamt und Arbeitsamt hier in der Gegend geschickt und hoffe das die mir helfen können.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Dann hoffe ich mal mit Dir, hoffentlich zieht sich das nicht so in die Länge.

Kommentar von passaufdichauf ,
Kann es sein, dass Dich Deine Eltern rausekeln wollen?

Jo, und wenn man sich so die anderen Fragen des FS durchschaut, ist das mehr als verständlich!

Er wird keineswegs zuhause ausgehungert, sondern bekommt neben seiner Ausbildungsvergütung noch 330 Euro von den Eltern (damit er  sich den BMW leisten kann), lebt mit Iphone6, PS4, Xbox One und Wii U grade knapp an der Armutsgrenze... der arme Junge!

Antwort
von Indivia, 30

Also vorweg Bafög kannst du gar nicht beantragen bzw würde dies keinen Sinn machen,da bafög für Studierende und shculische Ausbildungen gedacht ist, in deinem Fall käme wenn Bab ( berufsausbildungsbeihilfe)  in Betracht:

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Ausbildung/F... ( alle Infos dazu)

Die Pflichten deiner Eltern

Deine Eltern sind nicht dazu verpflichtet, Dir das Kindergeld
auszuzahlen, solange Du minderjährig bist und noch zuhause lebst.
Allerdings sind sie Dir gegenüber zum Unterhalt
verpflichtet,
solange Du in der Erstausbildung/Studium bist und Dich
nicht selbst versorgen kannst/selbst kein Einkommen hast. Das Kindergeld
wird dem Unterhalt dann angerechnet. Nach dem Gesetz schulden die
Eltern dem Kind nur eine (!) Ausbildung. Mit deren Abschluss hat das
Kind dann die Möglichkeit sich seinen Lebensunterhalt selbst zu
verdienen. (quelle: http://www.kindersache.de/bereiche/deine-rechte/fragen-rechte-konkret/artikel/ha...)

"Unter dem Abzweigungsantrag versteht man die Abzweigung des Kindergeldes an ein volljähriges Kind, wenn die Eltern ihrer Unterhaltspflicht nicht oder nicht ausreichend nachkommen."

ich würde mich mal an die zuständige Familienkasse wenden und dort mal anchfrage, wegen dem Abzweigungsantrag.

Evtl kann dir auch eine Erziehungsberatungsstelle weiter helfen ( mein Cousin hatsich mit 20 an die gewendet,weil er bei stiefpapa bleiben wollte, hat geklappt)

Kommentar von Indivia ,

Allerdings passt bei deinen Fragen einiges nciht zusammen:

https://www.gutefrage.net/frage/kann-ich-ohne-monatliches-einkommen-eine-wohnung... ( wo kommen mal 10.000€ her?)

https://www.gutefrage.net/frage/lohnt-sich-ein-kauf-des-neuen-iphone-6s-wenn-ich... (wie kommt man ohne Geld an ein I Phone 6?)

Wo hast du das Geld für die ganzen Pc Spiele her?

https://www.gutefrage.net/frage/auto-finanzierungausbildung?foundIn=user-profile...( wofür bracht man einen BMw, hier bekamst du noch 700€.,davon übr 300 von deine Eltern.)

Für michb sieht es eher so aus,als ob du sauer bist,dass deine Eltern dir den Geldhahn zugedreht haben udn du das Geld habe möchtest.

Antwort
von Kitharea, 44

Steht in dem Alter nicht dir selbst das Kindergeld zu ? Rede mal mit dem Jugendamt vielleicht. Das sind die Profis in dem Fall.

Antwort
von KleinePommes, 10

Geh zum Anwalt o.O das Geld ist für dich da und wenn sie dich nicht damit versorgen dann ist das auch nicht richtig. Das Geld heißt ja nicht umsonst Kindergeld. Oder Versuch irgendwie auszuziehen und wenn du etwas mehr verdienst dann greif deiner Oma unter die Arme.

Antwort
von MarcelHausaffe, 77

Also da du 21 bist, bist du eigentlich alt genug auf eigenen Beinen zu stehen. Natürlich geht das nicht, dass wenn du deinen Hauptwohnsitz noch bei Ihnen hast, sie dir Essen etc. verweigern. Allerdings zwingt dich auch keiner dort zu leben, deshalb würde ich mal sagen, dass du ausziehst und dein eigenes Leben aufbaust und für dich selbst sorgst und dich verpflegst.

Bezüglich des Kindergeldes kann ich dir nichts sagen. Wenn du es irgendwie einklagen willst oder so, such dir nen Anwalt. Der wird dir weiterhelfen können.

Also wie gesagt, ein gut gemeinter Rat: Unter solchen Umständen musst du nicht leben und du bist alt genug um auszuziehen und dein eigenes Leben zu leben. Also verschulde deine Oma nicht noch mehr, sondern lerne für dich selbst zu sorgen.

Kommentar von Consten110994 ,

Ich habe nur kein Geld für eine Wohnung, da ich in meiner Ausbildung so wenig verdiene das es gerade so für mein Auto und den Sprit zur Arbeit reicht.

Kommentar von Kitharea ,

Gibt es da nicht so etwas wie Bafög oder so?

Kommentar von Consten110994 ,

Ja schon...nur leider verdienen meine Eltern zu gut und da heißt es dann sie könnten mir ja unterhalt zahlen.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Deine Eltern sind gesetzlich verpflichtet, unter diesen Bedingungen komplett für Deinen Lebensunterhalt aufzukommen. Nur weil Du jetzt 21 bist, heißt das noch lange nicht, dass sie sich jetzt entspannt zurücklehnen können und Deine Oma sich hier in Schulden stürzt. Normalerweise hätte ich Dir jetzt einen Anwalt empfohlen, aber der will auch Geld haben.

Ruf doch mal bei der Stadt an und frage nach, welches Amt dafür zuständig ist, wenn Eltern ihren Pflichten nicht nachkommen, was finanzielle Unterstützung angeht. Mir fällt momentan nichts Besseres ein.

Kommentar von DFgen ,

Deine Eltern sind gesetzlich verpflichtet, unter diesen Bedingungen komplett für Deinen Lebensunterhalt aufzukommen. 

Nein, sind sie nicht.

Zuerst einmal muss der Fragesteller sein eigenes Einkommen für seinen eigenen Lebensunterhalt einsetzen - nur, wenn dieses nicht für den "Bedarf" ausreicht, der ihm minimal zur Verfügung stehen muss, müssen die Eltern noch Unterhalt leisten - und können dann das Kindergeld dafür verwenden.

Solange der Fragesteller noch bei den Eltern wohnen kann bedeutet Unterhalt nicht Bargeld, sondern lediglich Essen und ein Dach über dem Kopf - nicht Auto oder Internet...

Kommentar von LiselotteHerz ,

Es geht hier ja auch hauptsächlich ums Essen, oder habe ich da was falsch verstanden. Interntzugang sperren ist ja nun wirklich mehr als albern, ob man das nun für einen Nutzer zahlt oder für mehrere, ist doch kostenmäßig völlig wurst.

Kommentar von DFgen ,

da ich in meiner Ausbildung so wenig verdiene das es gerade so für mein Auto und den Sprit zur Arbeit reicht.

Dein eigenes Einkommen musst du als Volljähriger in voller Höhe (bis auf einen Pauschalbetrag von 90 Euro für deine Fahrtkosten) in voller Höhe für deinen eigenen Lebensunterhalt einsetzen, also für deine Verpflegung, die anteilige Kosten für Miete, Strom, Telefon... in der elterlichen Wohnung, deine Kleidung...

Nur, wenn es dafür nicht reicht, müssen die Eltern dir Unterhalt leisten - was sie aber nicht als Bargeld sondern in Form von Verpflegung und Unterkunft tun können...

Dafür erhalten sie das Kindergeld.

Anspruch auf extra ein Taschengeld hast du nicht, auch ein Auto muss dir nicht finanziert werden.

Wenn du darauf nicht verzichten willst,müsstest du dir ggf. einen Nebenjob suchen.

Wenn du es dir leisten kannst, steht es dir frei, auszuziehen.

Antwort
von Turbomann, 45

@ Consten110994

Bekommen die Eltern nicht noch das Kindergeld, solange du zuhause wohnst?

Vielleicht irre ich mich ja auch hier.

Warum spricht deine Oma nicht mit deinen Eltern, wenn sie wegen dir so viel Geld ausgegeben hat?

Vor kurzem hat dein PC aber noch funktioniert. Abgesehen davon, du bist Volljährig, könntest du nicht Zeitung austragen oder andere Sachen machen?

Oder wie schon geschrieben wurde, du könntest zu deiner Oma ziehen, dann hätte sie auch jemand, der sich etwas um sie kümmert.

Kommentar von Consten110994 ,

Wieso das wichtig ist das mein PC funktioniert...ka er geht jetzt ja auch indem ich mir ne Kabeltrommel bis auf den Flur vor mein Zimmer gelegt habe.

Und ein nebenjob ist schlecht da ich im 1. Lehrjahr Kfz bin und erst ab 16:30 Feierabend habe. und meine Oma hat schon mit denen geredet...das einzige was rauskam ist das ich (der Schnorrer) ja nichts gebacken kriege und endlich mal aufn Hintern fallen soll.

Antwort
von DFgen, 47

Ab deinem 18. Geburtstag bist du in erster Linie selbst für deinen Lebensunterhalt verantwortlich.

Da du aber noch in einer Ausbildung bist, wären deine Eltern dir unterhaltspflichtig - falls du selbst nur sehr wenig verdienst (sonst nicht...).

Diesen Unterhalt können sie dir aber auch in Form von Verpflegung und Unterkunft statt Bargeld gewähren, solange noch die Möglichkeit besteht, bei ihnen zu wohnen.

Dafür erhalten deine Eltern das Kindergeld - als staatlichen Entlastungsbetrag.

Nur, wenn du offiziell nicht mehr bei deinen Eltern lebst (gemeldet bist) und sie dir keinen Unterhalt leisten, könntest du das Kindergeld an dich "abzweigen" lassen, also direkt an dich auszahlen lassen. Das müsstest du bei der Familienkasse beantragen.

Antwort
von passaufdichauf, 25

Du bist mit 21 Jahren im ersten Lehrjahr zum KFZ (Mechaniker, nehme ich an) und verdienst dabei 0 Euro?! Nee, ist klar.

Besitzt aber neben der PS4 die Xbox One und die WiiU? Und natürlich das I-Phone 6.

Klingt jetzt nicht gerade nach hungerndem vernachlässigten Kind, sondern nach verwöhnt und bis heute nie die Konsequenzen gespürt!

Okay, vorher hattest du ja mal eben deine Ausbildung gekündigt bzw. bist fristlos gekündigt worden...

Könnte es sein, dass deine Eltern deshalb so drauf sind? Das sie schlicht und ergreifend die Sch.. voll haben von deiner Lebenseinstellung?

Das deine Oma dich trotz fehlendem eigenen Geld durch"füttern" muss - damit du (dein Zitat) NICHT AUSFLIPPST - dafür solltest du dich schämen!

Antwort
von ellaluise, 52

Also, das Kindergeld könntest du mittels Abzweigungsantrag bekommen wenn du nicht mehr im Elternhaus lebst und dort auch nicht gemeldet bist und die Eltern keinen Unterhalt von mind. der Höhe des Kindergeldes leisten.

Du hast das Recht auszuziehen, evtl. dir noch zustehenden Unterhalt (dein Einkommen  + Kindergeld wird berücksichtigt) müsstest du selber einfordern.

Ich habe so ein bisschen das Gefühl als das du nicht wirklich alles schreibst. Könnte es sein das du über dein Geld (Azubi-Vergütung) nicht nach dem "Willen" der Eltern verfügst.

Wer keine Geld hat und dem die Eltern nicht helfen, kann kein Auto haben!

Wofür muß deine Großmutter denn immer wieder Geld geben?

Kindergeld ist eine Leistung die den Eltern zusteht, dafür bieten sie dir Wohnraum und Lebensunterhalt. Kindergeld ist kein Taschengeld für Kinder!

Du hättest evtl. die Möglichkeit ganz in die Nähe des Ausbildungsbetriebes zu ziehen, kein Auto mehr notwendig. Musst eben eine günstige Wohnmöglichkeit finden. 

Kommentar von Consten110994 ,

Also ich verdiene wirklich gar nichts. 0€. Ich kriege Spritgeld für jeden Monat von der Schule gezahlt und meine Eltern geben mir vom Kindergeld 50€ weil ich einen Handyvertrag habe.

Autos (Ja 2 Stück aber das eine ist nicht angemeldet), Essen, Trinken, Klamotten, Tankgeld (für zwischendurch) und Taschengeld zahlt alles meine Großmutter. Und ich kann das langsam nicht mehr annehmen, brauch es aber.

Und ich will das Kindergeld ja nicht für mich sondern für meine Großmutter, weil sie mich verpflegt und es mehr verdient hat als meine Selbstsüchtigen Eltern.

Kommentar von ellaluise ,

Tja, kein Geld und Essen und Trinken zu kaufen, das reicht nun wirklich nicht.

Wenn kein Einkommen vorhanden ist, gehe ich mal davon aus das du im Moment eine Schule besuchst? Da könnte es Bafög geben, aber Einkommen der Eltern... usw.

Ich denke, du hast 3 Möglichkeiten

1. Nebenjob am Wochenende

2. ausziehen und Unterhalt von den Eltern einklagen

3. ein ernsthaftes Gespräch mit den Eltern evtl. mit Vermittlung anderer Verwandte oder einer anderen Person

Antwort
von Sabine2345, 13

Stelle einen Abneigungsantrag bei der Familienkasse. Denn deine Eltern sich verpflichtet dich zu fördern und zu unterstützen. 

Du kannst auch den Weg zum Sozialamt machen. Die können auch auf deine Station Einfluss nehmen. Viel Glück und dass es besser wird für dich.

Antwort
von Arjiroula, 7

Du Ärmster! Ist dein Cabrio mittlerweile auch kaputt? Und dein Smartphone auch? Haben dir deine Eltern denn auch dein Konto mit 10000 € gesperrt?

Mein Lieber, du bist ein Troll!

Schaut euch mal die vorherigen Fragen an!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community