Frage von Kisa1991, 64

Kindergartenplatz U3?

Hallo,

ich habe meine Tochter vor ca. 1, 5 Jahren in drei Kindergärten angemeldet. Ich hatte bei allen drein nochmal nach gefragt. Einen Kindergarten kann ich vergessen , da die Dame am Telefon meinte ich hätte schon längst eine Antwort bekommen. Die Anderen zwei konnten mir noch nichts sagen. Ich selber bin berufstätig und meine Tochter ist bei einer Tagesmutter untergebracht. Langsam mache ich mir Sorgen, dass sie keinen Kindergartenplatz bekommt. Es liegen sehr viele Anfragen vor und es gibt viele Berufstätige. Was kann ich machen? Kann ja nicht meine Arbeit kündigen nur weil ich keinen Kindergartenplatz bekomme. Dass sie weiterhin zur Tagesmutter geht möchte ich nicht. Sie wird ja auch älter und bei der Tagesmutter sind oft nur Babys und Kleinkinder, so dass ich finde, dass sie dann keinen Spielkameraden hat. Lohnt es sich zu ggf. zu klagen?

Liebe Grüße

Antwort
von Rockige, 38

Nu warte doch mal ab. Du hast dein Kind auf der Warteliste bei 2 Kindergärten. Das ist doch schon mal gut.

Nötigenfalls schaust halt was noch so in erreichbarer Umgebung ist an Kindergärten und setzt dein Kind dort auch auf die Warteliste. Egal ob kath, ev, oder städt. Kindergarten/ Kindertagesstätte... Im Endeffekt gehts ja um die Kinderbetreuung und den Kontakt zu anderen Kindern.

Oft genug rückt man auf Wartelisten auch mal weiter nach oben. Familien ziehen um, Kinder kommen in die Schule...

Und dein Kind ist jetzt eineinhalb Jahre alt. Soll es denn ganz bald in eine U3 Gruppe? Oder gehts wirklich um einen rein typischen Kindergartenstart ab dem Alter von 3 Jahren? Je nachdem kann ich deine Sorge verstehen... ansonsten: "keep calm" :)

Wird schon, ich drück dir die Daumen.

Kommentar von Kisa1991 ,

Ja, es soll in eine U3 Gruppe ab August 2016. Ich hoffe es.  

Kommentar von Rockige ,

August 2017 denke ich eher ... ;) Wird schon werden.

Klagen würde wohl nix bringen. Denn "irgendeine" Betreuungsform gibs sicher in deinem erreichbaren Umfeld. Ob Elternintitiativ-Kindergarten, sonstige Kindertagesstätten mit U3 Betreuung, Tagesmutter, private Betreuung seitens der Großeltern oder anderer Verwandter.... Erst wenn all das nicht gegeben ist käme man mit einer Klage unter Umständen weiter.

Ach, es wird schon werden. Manchmal hat man Glück und zwischendrin regelt es sich von alleine. Zumal ein Jahr Warteliste so unüblich nun auch wieder nicht ist.

Kommentar von Kisa1991 ,

Ja sry ab 2017. :-) ich hoffe es. Finde es auch schade, dass es nicht genügend Kindergartenplätze gibt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten