Frage von MamaMia230, 253

Kindergarten verlangt windel?

Hey ihr lieben der Kindergarten von meiner kleinen (4) verlangt nach vielen unfällen wieder Windeln is das okay ?

Antwort
von Kuro48, 53

Die Frage ist doch, was willst du stattdessen?

Wenn das Kind scheinbar noch nicht auf die Toilette gehen kann bzw. noch nicht merkt wann es muss und dementsprechend in die Hose macht, so ist das für einen Kindergarten nichts unnormales. Sofern es keine besonderen Gründe für diese Vorfälle gibt, ist es durchaus ligitim das die Betreuuerinnen und Betreuer nicht immer die Zeit aufbringen können oder wollen das Kind von Urin und Co. zu säubern, die Kleidung zu reinigen und Ersatzkleidung bereit zu stellen bzw. das Kind deswegen auch noch wieder umzuziehen. Selbst wenn du die Kleidung zur Verfügung stellst ist es nicht deren Aufgabe alle paar Tage dein Kind zu säubern.

Wenn das Kind eben noch nicht so weit ist, nutze eine Windel, das ist doch kein Drama. Zu Hause übt ihr dann noch etwas den Toiletten oder Töpfchengang (was auch für den Kindergarten gebraucht wird) und wenn es nicht klappen möchte wartest du eben noch etwas. Sicher muss das Kind irgendwann selbstständig auf die Toilette können, aber wenn es noch etwas Zeit braucht ist das eben so.

Ich glaube auch wenn das Kind noch klein ist, wird es für dieses nicht gerade angenehm sein ständig vor den kleinen Freunden in die Hose zu machen und weggehen zu müssen um gesäubert zu werden. So klein man ist, gewisse Dinge bekommt man schon mit. Je nach Situation dürfte das dann vielleicht sogar noch mit bocken oder weinen verbunden sein, was es für die Erzieher nicht einfacher macht.

Sicher sind diese Menschen da um sich stellvertretend für dich um sie zu kümmern, aber ein Ersatz für Mama oder Papa sind diese nicht.

Wobei du leider auch sehr ungenau bleibst was mit "vielen" Unfällen gemeint ist, ob das Kind es eigentlich schon konnte und plötzlich das Verhalten zeigt oder nicht usw. an der Forderungen wird ja eine Vorgeschichte hängen.


Antwort
von Nordseefan, 89

Was sind viele Unfälle?

Also wie oft in der Woche, über welchen Zeitraum hinweg?

Ich denke mal schon, das das unter umständen gerechtfertigt ist. Denn stell dir mal den Aufwand vor: das Kind umziehen, die Folgen des Unfalls beseitigen. Und nun stell dir vor das das nicht nur bei deinem Kind so ist.

Zuerst sollte man allerdings die Ursachen rausfinden und das Kind daran erinnern aufs Klo zu gehen, manche vergessen das im Eifer des Spiels einfach

Antwort
von Unterhosen96, 88

Wenn die Erzieher ansonsten dast täglich die Wäsche deines kleinen Wechseln müssten und immer alles säubern ist das vollkommen legitim und in Ordnung dass sie ihm wieder Windeln anlegen wollen. Und ihr checkt das am besten einmal beim Arzt durch...

Antwort
von kiara36, 96

Wenn der Kindergarten der Meinung ist und feststellt das Dein Kind noch nicht trocken ist, darf es natürlich Windeln verlangen.

Es ist sicherlich auch für das Kind sehr unangenehm die Erfahrung zu machen, sich öfters einzunässen. Dann lieber Windeln tragen und später nochmal einen Versuch starten.

Aber das werden Dir die im Kindergarten auch im Gespräch erklärt haben?

Antwort
von bine1110, 28

Das Kind sollte Sachen tragen,die es allein herunterziehen kann ,dann klappt das schon. Außerdem regelmäßig zur Toilette gehen/schicken (Kinder vergessen beim Spielen usw. . .),aber kleine Unfälle sind trotzdem ganz normal.

Antwort
von HERRBERND22, 64

Wenn es in kurzer Zeit wieder sehr viele Unfälle waren befürworte ich die Windel, da deine Kleine wirklich noch nicht ganz aus Windelalter raus ist. Dieser Zeitpunkt ist angeboren. Also noch üben und trotzdem Windeln tragen. Früher oder später lehnt sie die Windel von selbst ab. Dann ist sie wirklich reif ohne Windel sein zu können.

Antwort
von Matahleo, 133

Hallo,

natürlich ist das o.k., solange, bis dein Sprößling es schafft rechtzeitig aufs Klo zu gehen.

Man kann ja vom Kitapersonal nicht erwarten, dass sie sich dauernd  um Unfälle kümmern.

Unfall wäre ab und an mal, aber nicht häufiger als zweimal im Monat :)

Und normalerweise geht es bei den Zwergen dann recht schnell, dass sie es sagen können, macht ja auch nichts.

LG Mata

Antwort
von GroupieNo1, 58

Ich bin einfach nur schockiert über diese Antworten!
Da sieht man mal, wie viele unverantwortlichen "Kaffee-schlürfende-Erzieher" es in Deutschland gibt!
Die arme Psyche des Kindes, einfach wieder Windeln ran!
Da ist egal ob es einmal am Tag oder Einmal in der Woche daneben geht, dann wird das Kind umgezogen (einem 4-jährige. Muss man ja auch nicht bei allem helfen)
Aber Stimmt schon, es geht ja nicht, dass die Erzieher damit Arbeit haben! Arbeit haben, die Kinder regelmäßig aufs Klo zu schicken, gegebenfalls auch mit gehen, sie umzuziehen und eben nicht mal mittags die Windel wechseln!
Ich finde es eine Schande wenn Erzieher so etwas fördern und ich finde es traurig, dass hier Eltern das als völlig normal ansehen, dass die Kinder in ihrer Entwicklung wieder zurück gestellt werden, dass den Kindern ein Stück ihrer Autonomie genommen wird und sie vor anderen Kindern damit gedemütigt werden!

Kommentar von Kuro48 ,

Dir ist aber schon bewusst das im Kindergarten niemand interessiert wer eine Windel an hat und wer auf die Toilette geht, eine nasse, kleine Freundin oder ein Freund aber sehr wohl auffällt? Über Autonomie denken die Kleinen auch noch nicht nach und nicht jeder sieht die Windel als schrecklich, viele Kinder mögen sie sogar sehr. Ich weiß sogar noch lebhaft wie man mir als kleines Kind meine geliebte Windel nicht mehr anzog, da war ich eher traurig.

Ansonsten wäre nicht mit dem Kind zur Toilette zu gehen wenn es muss und es noch nicht alleine kann schon eine mangelnde Betreuung, wenn das Kind jedoch unvermittelt mitmal "voll" ist helfen auch die besten Toilettenbetreuungen nichts. Davon ab geht es nicht darum, dass die Erzieher nicht mal Windeln zu wechseln haben oder einen Unfall zu beseitigen, aber wenn es wirklich oft passiert und es offensichtlich noch nicht ohne geht, warum nicht?

Wir haben nun mal leider nicht die Angabe wie oft das der Fall ist, ob das Kind die Windel noch akzeptiert etc. Sicher kann es auch sein, dass es sich dagegen wehrt und man es dann dazu nicht zwingen sollte, aber wenn es dem Kind am Popo vorbei geht, was machen dann ein paar Windelmonate mehr?

Kommentar von GroupieNo1 ,

Ich weiß durch meine 10 Jahre Berufserfahrung als Erzieherin sehr wohl, dass es die Kinder interessiert wenn andere eine Windel an haben und ich weiß auch, dass gerade die Vorschulkinder die kleineren damit aufziehen.
Und 4 jährige Kinder werden da oft ins Kreuzfeuer genommen.  

Kommentar von GroupieNo1 ,

Ach ja und Kinder streben nach Autonomie! Was meinst du warum Kinder Selber essen wollen? Sich selber an und ausziehen wollen? Warum Kinder ihren Eltern widersprechen? Der natürliche Drang nach Autonomie, der gleich nach dem Säuglingsalter beginnt. Dann wenn die Kinder sich als eigener Mensch sehen und nicht mehr glauben sie wären mit der Mama verbunden.

Antwort
von MaggieSimpson91, 94

Nach vielen Unfällen kann man nicht mehr unbedingt von Unfällen sprechen. Daher ist es schon okay.

Antwort
von dennis4711, 50

Natürlich sind Windeln nicht toll. Aber auch nicht, jedes Mal in einer nassen Hose rumzulaufen. Zudem es noch andere Kinder mitbekommen. Außerdem müssen mehrere Kinder betreut werden. In der ersten Zeit würden sie wohl die Kleidung gewechselt haben. Ein Freund von mir, wurde damals mit 4 ebenfalls im Kindergarten gewickelt. Windeln sind ja nicht schlimm. Muss mit 30 selbst noch welche tragen.

Antwort
von MelHan, 85

Ich finde wenn es mehr als einmal pro Woche ist, zählt es nicht als Unfall sondern dass Kind ist noch nicht trocken.  Daher ist es ok dass der Kindergarten Windeln will.

War sie denn trocken und die 'Unfälle' fingen später wieder an?

Meiner Meinung sollte ein gesundes, 4 jähriges Kind, zumindest tagsüber trocken sein können.

Falls die reichen war und jetzt wieder nicht, würde ich mal zum Arzt gehen.

Antwort
von Volkerfant, 58

Nein, das ist überhaupt nicht okay. Das wäre ein krasser Rückschritt, so lernt das Kind ja nie, rechtzeitig auf die Toilette zu gehen.

Wir hatten ein 6jähriges Kind, das 2 -3 x pro Tag in die Hose gepinkelt hat. Es bekam nie eine Windel. Es war erst trocken, als es in die Schule kam und zwar vom ersten Tag an, sagte die Mutter.

Kommentar von GroupieNo1 ,

Danke!
Wenigstens einer der das sieht wie ich!

Mei und wenn man das Kind jeden Tag umziehen muss weil es nass ist, dann zieht man es halt um! Das ist für einen Pädagogen ein Zeitaufwand von 1 minute.

Kommentar von Volkerfant ,

Es gibt anstrengendere Dinge.

Antwort
von bittertsweet, 112

Ja, warum sollten sie sich immer darum kümmern müssen, bei ein zwei 'Unfällen' ok, aber bei vielen....

Antwort
von blvckprxncess, 93

Ja das ist normal da der Kindergarten nicht dafür sorgen muss das ihr Kind sauber ist. Außerdem macht das Kind ja auch alles voll und die Erzieher müssen es sauber machen . vg

Antwort
von glaubeesnicht, 90

Ja klar ist das ok! Der Kindergarten wird keine Windeln zur Verfügung stellen. Oder möchtest du, daß sie dann stundenlang naß herumlaufen muß?

Antwort
von Julian2307, 15

es ist was völlig normal wenn es so " viele" Unfälle gab das der Kinder Garten das vorschreibt

Antwort
von Katzenschubser, 77

Auch Kitas sind Fließbandabfertigungen und da stören eben Kinder, die ihre Zeitpläne umwerfen. 

Das musst du wohl akzeptieren, wenn du ihn da hingibst, dass man sich nicht individuell mit ihm befassen kann, sondern dass er den Normen / Vorgaben ( stubenrein / Windeln  = weniger Arbeit  ) sich unterwerfen muss. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten