Frage von ratzenlady, 63

Kindergarten-"Unfall" - Kostenträger "Unfallkasse" - auch in der Zukunft?

Hallo!

Aus gegebenem Anlass im Bekanntenkreis würde mich mal folgendes interessieren:

Ein Kind bekommt im Kindergarten eine heftige allergische Reaktion, sodass es zunächst zum Arzt und von dort mit dem Rettungswagen ins Krankehaus gebracht wird.

Es fällt also unter Kindergartenunfall, Kosten für die Behandlung trägt die Unfallkasse des Landes.

Jetzt bekommt das Kind aufgrund dieser heftigen Reaktion aus dem Nichts (bisher waren keine Allergien bekannt) ein Notfallset verschrieben. Bestehend aus verschiedenen Medikamenten. Auch auf diesen Rezepten steht die Unfallkasse als Kostenträger.

Nun laufen diese Medikamente ja irgendwann ab und werden neu benötigt - ist dann wieder die Unfallkasse Kostenträger? Weil es Folgekosten aus dem Kiga-Unfall sind? Kann der Kinderarzt das dann überhaupt verschreiben?

Oder ist dann die Krankenkasse des Kindes dran und es läuft über den Kinderarzt?

Danke für alle Antworten!

Antwort
von mondi23, 42

das ist kein Unfall. Bei einer allergischen Reaktion handelt es sich um ein Ereignis aus innerer Ursache, für das die Zuständigkeit der Krankenkasse gegeben ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community