Kinderehe in Deutschland nach Scharia-Recht, lt. deutscher Gesetzgebung erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ganz einfach.

  • Weil das Problem bis jetzt nicht in diesem Ausmaß auftrat. Die Zahl der Flüchtlinge aus dieser Region der Welt war einfach niedriger.
  • Kinderehen sind in Deutschland verboten. Dazu ist das deutsche Recht eindeutig. Nur wie es mit Ehen aussah, die stattdessen im Ausland geschlossen wurden, dazu gibt es einfach noch keine Rechtsprechung.
  • Sogar heute beträgt die Zahl der Kinderehen unter Flüchtlingen "nur" einige Hundert und wird deshalb immernoch nur am Rande wahrgenommen.

Im Artikel steht ja. In Syrien waren - vor dem Krieg - 87% der Ehepaare bei der Heirat volljährig. Minderjährigenheirat war also auch dort ein Minderheitenphänomen. Erst nachdem der IS übernommen hat, ist die Zahl der minderjährigen Hochzeiten auf 50% explodiert. - Diese Ehen dürften hauptsächlich unter Daesh-Kämpfern geschlossen, und damit so oder so illegitim sein.

Natürlich hat steffile einerseits Recht. Wir können nicht allen Einwanderern die Gültigkeit ihrer Ehe entziehen, nur weil ihre Ehe nicht in Deutschland geschlossen wurde. Und eine freiwillige Heirat lässt sich im Nachhinein kaum bis gar nicht von einer unfreiwilligen Heirat unterscheiden. Besonders, wenn die Braut nicht minderjährig ist.

Andererseits muss man trotzdem eine Lösung für dieses Problem finden. Der Fall geht jetzt sicher durch die Instanzen und dann haben wir eine Rechtsprechung dazu. Und möglicherweise auch ein Gesetz - Die Politik wird ja langsam aktiv wie der Artikel zeigt.

Meine Alternative wäre: Allen minderjährigen Ehen die Gültigkeit zu entziehen, unter der Auflage, dass die Ehen erst Gültigkeit erlangen, wenn die Ehepartner 18 Jahre alt sind. Oder sogar neu geschlossen werden müssen. Fertig.

---

Noch eine Information zu dem "Scharia-Recht" das hier genannt wird: Zwangsheiraten finden bei orthodoxen Familien aus dem Balkan statt, bei Kurden, Armeniern, Jesiden, bei afrikanischen, nicht-muslimischen Bevölkerungsgruppen bis rüber ins hinduistische Indien. Die Scharia gilt also nur als Rechtfertigungsgrund um diese mittelalterlichen Vorstellungen in die Tat umzusetzen. Zwangsheirat ist also vor Allem ein soziales und kulturelles Problem dieser Region, und nur lose an die "Scharia" gebunden.

Ich halte es für wichtig, das zu wissen. Um den Kontext zu verstehen und nicht auf Propaganda hereinzufallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spaeschel85
12.06.2016, 15:16

Hallo lindgren.

Ich empfand meine Antwort zu diesem Thema nicht gerade als perfekt. Aber freue mich natürlich trotzdem, wenn sie als hilfreich empfunden wird.

Dankeschön

1

Welche "Maßnahmen" sollte man denn Deiner Meinung nach ergreifen?

Wenn man Menschen aus anderen Kulturen aufnimmt, muss man sie schon so nehmen wie sie sind - oder man lässt es und zieht entsprechende Grenzen. Es ist immerhin der Sinn von Grenzen, dass innerhalb deren jeder nach seiner facon selig werden kann.

Bei Grenzüberschreitungen in hohem Masse gibts es immer Probleme, das ist nun mal so - und das muss man sich vorher überlegen.

Welche Sitten und Gebräuche woanders herrschen, ist ja bekannt, und den Anspruch zu haben, das müsse sich ändern, nur weil diese Menschen jetzt hier leben, ist illusorisch - das wird nie klappen. Niemand gibt seine Kultur auf, nur weil er in einem anderen Land lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindgren
10.06.2016, 09:29

Niemand spricht davon, seine Kultur aufgeben zu müssen. Es geht um geltende Gesetze im Land, an denen man sich halten muss.

1
Kommentar von Skinman
11.06.2016, 14:17

Neinein, keineswegs. "Integration" beinhaltet immer auch einen gewissen Grad an Assimilation. Die wollen hier sein, also haben sie sich an unsere Rechtsmaßstäbe anzupassen.

1

Manche Probleme sind für die Politik so fern, dass sie erst im letzten Moment darauf reagiert. 
Es wird definitiv verboten werden, dauert halt etwas. Wir müssen uns halt jetzt um Probleme kümmern, die es so in unserer Gesellschaft nie gab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natuerlich kann eine bereits im Ausland geschlossene Ehe nicht aberkannt werden.

Das bedeutet aber nicht, dass solche Ehen, wenn sie in Deutschland geschlossen werden, staatlich anerkannt werden, denn bei uns gilt die Trennung zwischen Staat und Religion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ragglan
10.06.2016, 09:31

Aber diese Ehen wurden nach dort geltendem Recht und Gesetz geschlossen ... nicht nach Religion

1
Kommentar von dandy100
10.06.2016, 09:33

Ob sowas rechtlich anerkannt wird oder nicht, wird die Betreffenden herzlich wenig interessieren, solche Ehen werden auch hier geschlossen - entscheidend ist immer nur, was real stattfindet und nicht ob das juristisch anerkannt ist, darüber wird sich dann eben locker hinweggesetzt und was verboten ist oder nicht wird Strenggläubige nicht interessieren.

1

Wenn eine Ehe aus traditionellen Gründen geschlossen wurde, die bei uns nicht erlaubt ist, hat diese Ehe Gültigkeit. Egal ob es sich dabei um ein 12 jähriges Mädchen und einem 3o jährigen Mann handelt. Meist handelt es sich dabei um eine sog. Zwangsheirat. Das Mädchen wurde schon als Kind den Eltern des zukünftigen Ehemannes versprochen.

Ein Moslem kann bis zu 4 Frauen heiraten. Das ist bei uns auch nicht erlaubt und fällt unter Bigamie. Wenn ein Moslem mit seinen 4 Frauen in unser Land kommt, können wir dessen Ehen auch nicht für ungültig erklären, obwohl Bigamie bei uns verboten ist.

Wenn diese Zuwanderer bei uns bleiben wollen, könnte ich mir vorstellen, dass Gesetze geschaffen werden müssen, die das erlauben, weil das traditionelle Hintergründe hat.

Bei den Moslems werden Tiere geschächtet. Das widerspricht unserem Tierschutzgesetz. Dennoch hat man sich seitens des Gesetzgebers dafür entschieden, das Schächten , gegen unser gültiges Gesetz, zu erlauben.

So könnte ich mir vorstellen, dass es auch bei diesen Ehen Ausnahmen geben wird und diese weiterhin Gültigkeit haben, oder neue geschlossen werden dürfen.

Da wir auf dem besten Wege sind, eine Parallelgesellschaft zu tolerieren, die sich derzeit bei uns aufbaut, könnte ich mir vorstellen, dass unsere Gesetzgeber zusätzlich Gesetze schaffen, welche all das erlauben, was in dieser Beziehung bei uns bislang verboten war. Ehe mit mehreren Frauen, Ehen mit Minderjährigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt so viele Fragen zu diesem Thema und niemand wird in der Lage sein diese richtig zu beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
10.06.2016, 11:09

Es gibt keine richtige oder falsche Antwort, das ist ganz einfach eine grundsätzliche Entscheidung, ob man mit der islamischen Kultur bzw ihren Sitten und Gebräuchen hier leben will oder nicht - sich einzubilden, man könne sie verändern oder an unsere Gesetze anpassen, ist völlig ausgeschlossen.

Unsere Gesetze basieren auf den Menschenrechten und dem Zeitalter der Aufklärung, sowas hat in islamischen Ländern nie stattgefunden und das kann man nicht mal eben so erzwingen

0

ja das könnte mal sein aber das jugendamt hat auch hier die oberaufschtspflicht für das kindes wohl zu sorgen?

das kindeswohl steht bei ums immer an erster stelle? also wird das jugendamt mit der kinder-ehefrau  reden müssen ob auch alles im sinne des kindeswohl gegeben ist? auch die schulpflicht geht weiter?

so sehe ich das? aber eine regel kann man daraus nie für kinder ehe oder gar zangsehen ableiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindgren
10.06.2016, 09:27

Du solltest den Artikel lesen. Das Jugendamt hat sich um das Mädchen gekümmert.

0

Da dies ja gar keine Eheschließung in unserem Sinn ist, wie soll man sie verbieten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu gab es vor 2 Wochen hitzige Disskusionen. Ein 40 jähriger pocht auf seine Ehe mit einer 11 jährigen. Kein Richter wagt sich wirklich an den Fall. 

Mom. herrscht Ruhe bei der Presse, ich erwarte gespannt den Ausgang des Verfahrens, weil der Prozeß soll als Präzedensfall herhalten...

Ein sehr brisantes Thema.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von robi187
10.06.2016, 09:29

den jugendamt melden und diese an die bringschuld errinnern?

ohne vormudschaftsrichter (fam.geriicht) geht sowas nie ? und diese werden sich hüten gegen das GG zu verstoßen?

0

Je nach den wie alt diese "Kinder" sind kann es sein dass durch die Zustimmung der Erziehungsberechtigten das Ganze legal ist.

Wenn eine minderjährige Deutsche heiraten will, darf sie das auch mit Zustimmung der Eltern/Erziehungsberechtigten.


Ob man das allerdings gut findet ist einer andere Geschichte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das nicht ein Thema bei den Flüchtlingen?

Oder ein Man mit mehreren Frauen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ,
Zwangsverheiratung nein .
Aber eine völlig normale Ehe mit zustimmung von Mann und Frau und den Eltern ja .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich? Wir haben größere Probleme.

Damit will ich die Thematik wirklich nicht abwerten - ich bin auch gegen Kinder- und Zwangsverheiratung aller Art. Doch die gegenwärtigen Probleme bestehen aus so viel mehr, als der Tatsache, dass fremde (Un)Sitten auf den empfindlichen Nerv unserer Wertevorstellungen treffen.

Es wird mehr oder weniger zeitnah eine Verabschiedung geben, die sich solcher Fälle annimmt. Da bin ich mir sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adenosi
10.06.2016, 16:54

Was genau meinst du mit größeren Problemen?

0