Frage von mrcommand,

Kinderbetreuungskosten - Fahrtkosten von Oma absetzen

Hallo,

es ist ja bekannt, daß Fahrtkosten von der Oma für die Kinderbetreuung absetzbar sind, wenn Oma nicht im gleichen Haushalt wohnt, eine Betreuungsvereinbarung geschlossen wurde sowie nicht bar bezahlt wird.

Dazu folgende Detailfragen:

  1. In welcher Höhe können Fahrtkosten angesetzt werden?
  2. Da die Fahrtkosten tatsächlich auftraten, müßte Oma doch die Erstattung bei Ihrer Steuererklärung gar nicht angeben, da Oma ja damit nur Ihre Kosten ausgeglichen bekommt?

Danke!

Antwort von mrcommand,

Ich freue mich darüber, das so schnell Antworten kamen. Bitte antwortet jedoch NUR, wenn Ihr es selbst besser wisst als ich und geht konkret auf die beiden Fragen ein. Vielleicht kennt sich hier einer mit dem Steuerrecht aus???

Die Aussage, daß daß Fahrtkosten von der Oma für die Kinderbetreuung absetzbar sind, wenn Oma nicht im gleichen Haushalt wohnt, eine Betreuungsvereinbarung geschlossen wurde sowie nicht bar bezahlt wurde, stammt von Focus, Finanztest und anderen Quellen und wird somit schon stimmen...

Es geht hier nur um die tatsächlichen Fahrkosten, die die Eltern der Oma erstatten wollen, und somit die Eltern steuerlich ansetzen können! Einen Betreuungsschein braucht Oma natürlich NICHT, wenn sie unentgeltlich Ihr Enkelchen betreut!

Vielen Dank für eine qualifizierte Antwort schon im Vorraus!!!

Antwort von mrcommand,

Ich freue mich darüber, das so schnell Antworten kamen. Bitte antwortet jedoch NUR, wenn Ihr es selbst besser wisst als ich und geht konkret auf die beiden Fragen ein. Vielleicht kennt sich hier einer mit dem Steuerrecht aus???

Die Aussage, daß daß Fahrtkosten von der Oma für die Kinderbetreuung absetzbar sind, wenn Oma nicht im gleichen Haushalt wohnt, eine Betreuungsvereinbarung geschlossen wurde sowie nicht bar bezahlt wurde, stammt von Focus, Finanztest und anderen Quellen und wird somit schon stimmen...

Es geht hier nur um die tatsächlichen Fahrkosten, die die Eltern der Oma erstatten wollen, und somit die Eltern steuerlich ansetzen können! Einen Betreuungsschein braucht Oma natürlich NICHT, wenn sie unentgeltlich Ihr Enkelchen betreut!

Vielen Dank für eine qualifizierte Antwort schon im Vorraus!!!

Antwort von Mismid,

wenn jemand Kinderbetreuung ansetzen will, muß die betreuende Person erstmal einen Kinderbetreungsschein besitzen der einen mehrstündigen Kurs voraussetzt. Die Fahrkosten kann auch höchstens die Oma ansetzen und nicht die Eltern. Um die Fahrtkosten steuerlich geltend zu machen, müßte sie aber erstmal ein Einkommen haben, von dem sie diese absetzen kann. Wenn die Oma also keine Steuern zahlt, dann bringt es ihr auch nichts, da weniger als Null ja nicht geht. Zusätzliches Geld vom Staat bekommt die Oma auf jeden Fall nicht. Das ganz funktioniert also nur wenn ihr für die Oma zahlt. Diese Einnahmen muß die Oma aber dann versteuern und ihr mpßt sie zusätzlich versichern

Antwort von Jonandi,

Würde ich mit dem Jugendamt klären. Auch evtl. Aufsichtspauschalen

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community