Frage von MalaJelena, 107

Kinderbetreuung nicht bezahlt. Anzeige?

Hallo Leute, ich hab da ein kleines Problem. Und zwar betreue ich einen kleinen Jungen. Bis jetzt lief das auch ganz gut, aber jetzt wollen die Eltern mir das nicht bezahlen. Meine Nachricht und Anrufe werden ignoriert ich bekomme nur ab und zu mal ne wütende Nachricht wo mir teilweise gedroht wird. Nun wollte ich die zwei anzeigen. Ich bin mir aber nicht sicher ob die Polizei da überhaupt was machen kann. Das fällt wahrscheinlich unter Zivilrecht. Kennt sich da jemand aus?

Antwort
von Matahleo, 57

Hallo,

betreust du den Jungen noch immer? Ich würde die Betreuung einstellen, wenn ich kein Geld bekomme. Sollte der Junge  alleine nicht sein können, dann kannst du auch das Jugendamt informieren, dass die Betreuung nicht mehr gezahlt wird und du dir Sorgen ums Kindeswohl machst, wenn du nicht mehr auf ihn aufpasst.

Weißt du, was die Eltern dazu veranlasst hat, plötzlich nicht mehr zu zahlen? Wie wirst du bedroht?

Wenn du dir nicht sicher bist, dann geh zur Polizei und rede mit denen, die können dir auch weiterhelfen, wie du vorgehen kannst.

Heb dir die Drohungen auf allel Fälle auf, nicht löschen und mitnehmen.

Lass dich nicht unterkriegen, auch du hast Rechte.

Alles Gute,

LG Mata

Kommentar von MalaJelena ,

Die Eltern lassen sich gerade scheiden und anscheinend haben beide kein Geld.

Den kleinen betreue ich schon seit ca drei Wochen nicht mehr.

Vom Vater kommen da so Drohungen von wegen lass mich in Ruhe du bekommst von mir kein Geld ich weiß wo du wohnst usw.

Kommentar von Matahleo ,

Hi, würdest du noch viel Geld von ihnen bekommen? Oder schaffst du es irgendwie darauf zu verzichten?

Denn wenn du es schaffst ohne das noch ausstehende Geld auszukommen, dann lass es einfach, die sind beide total überfordert.

Wenn du auf das Geld angewiesen bist, dann ist es mist, aber du hast nicht viele Möglichkeiten es dir zu holen, vor allem, wenn keiner der Beiden dir was zahlen will. Und wenn sie nicht können, dann nützt dir das eh nichts.

Schade, ich weiß nicht, was das Beste ist.

LG Mata

Kommentar von MalaJelena ,

Es geht um 500€. Ich bin nicht wirklich darauf angewiesen, aber mir geht es ums prinzip. Ich fühle mich verarscht. 

Ich war die einzige die sich um das Kind gekümmert hat. Ich hab in gebatet und die Nägel geschnitten, weil er gestunken hat und die zwei sich einfach gar nicht um ihn kümmern. Der kleine tut mir leid. Ich bin ehrlich gesagt auch am überlegen das dem Jugendamt zu melden. 

Kommentar von Matahleo ,

ja, das ist viel Geld und im Prinzip hast du recht.

Dass du einen Mahnbescheid beantragen kannst haben dir ja andere schon mitgeteilt, das kostet aber dann auch ab einem bestimmten Zeitpunkt wieder Geld, das musst du dir überlegen.

Aber, wenn der Kleine wirklich nicht  ordentlich versorgt wird und du diese Erfahrung gemacht hast, dann verständige auf alle Fälle das Jugendamt. Denn du willst ja was Gutes für das Kind erreichen.

Es ist nicht falsch sich ans Jugendamt zu wenden, es hilft nur dem Kind.
Und dass sie dir noch Geld für die Betreuung schulden kannst du dort ja auch gleich mit anbringen, vielleicht können sie dich in deinem Anliegen zumindest moralisch unterstützen.

LG Mata

Kommentar von MalaJelena ,

Da hast du. 

Danke das werde ich so machen.

LG Sara 

Kommentar von Matahleo ,

Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffentlich eine gute Lösung für den Kleinen und mit etwas Glück auch für dich.

Wenn du dein Geld nicht bekommst, dann kannst du dir zumindest gewiss sein, dass du dein Möglichstes für das Wohl des Kindes getan hast.

Der Lohn kommt oft nich auf der Erde sondern im Himmelreich.

Alles Gute dir,

LG Mata

Kommentar von MalaJelena ,

Stimmt dann hat sich das am Ende sogar gelohn. Denn der kleine liegt mir wirklich am Herzen.

Viel Dank für deine Hilfe und noch ein schönes Wochenende 

Kommentar von Matahleo ,

Dir auch ein schönes Wochenende :)

Kommentar von mepeisen ,

Denn wenn du es schaffst ohne das noch ausstehende Geld auszukommen, dann lass es einfach, die sind beide total überfordert.

Das alles ist weder ein Grund, sich vor der Bezahlung zu drück, noch ein Grund, auch noch jemanden, der eine Leistung erbracht hat zu bedrohen.

Wenn sie jetzt nicht zahlen können, können sie es womöglich nächstes Jahr. Oder das Jahr drauf.

Mitleid habe ich mit denen absolut nicht.

Kommentar von Matahleo ,

@mepeisen,

nein, mit Mitleid hat das bei mir nichts zu tun.

Ich weiß nur, wie schwer es ist Geld von jemandem zu bekommen, der sich momentan nicht im Stande dazu sieht.

Und ja, es ist weder in Ordnung nicht zu zahlen, noch zu drohen. Aber wenn man mal ehrlich überlegt, was erreicht man denn mit einem Mahnbescheid oder einer Klageandrohung?

Man macht sich die Nerven kaputt, wird bedroht, und am Ende geht man vielleicht doch leer aus, weil es nichts zu holen gibt.

Und dem Kind ist damit in keinster Weise geholfen.

Ich verbuche so ein Verhalten unter dem Wort Barmherzigkeit.

LG Mata

Kommentar von mepeisen ,

„Ich weiß nur, wie schwer es ist Geld von jemandem zu bekommen, der sich momentan nicht im Stande dazu sieht.

Das ist ja richtig, aber deswegen ganz darauf verzichten?

Wenn die Klage erfolgreich war (oder der MB), kann man 30 Jahre lang vollstrecken. Mindestens. Natürlich muss man sich die Frage stellen, ob da irgendwann mal etwas gepfändet werden kann. Aber mit kleinem Kind sind die Eltern gewiss auch noch recht jung. Da kann noch viel passieren (in positiver Hinsicht)...

Ich verbuche so ein Verhalten unter dem Wort Barmherzigkeit.

Barmherzigkeit hat nicht nur mit Vergebung etwas zu tun, sondern auch mit Reue. Und wer zu Drohungen greift, der zeigt zumindest zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht mal ansatzweise auch nur einen Hauch von Reue.

Dem Kind wäre ansonsten nicht geholfen, wenn die Eltern mit dieser Masche durchkommen und das dann dem Kind vorleben: Drohe nur gut genug, dann kriegst du Sachen umsonst...

Man kann also immer zwei Seiten der Medaille betrachten.

Antwort
von Messkreisfehler, 59

Wenn Du dein Geld haben möchtst ist das nichts für die Polizei. Das ist, wie Du schon richtig feststellst Zivilrecht.

Wenn sie dir tatsächlich noch Geld schulden, dann fordere das Geld schriftlich mit einer 14-tägigen Frist ein. Am besten per Einwurfeinschreiben. Wenn sie dann immer noch nicht bezahlen, kannst Du einen Mahnbescheid beantragen.

Kommentar von MalaJelena ,

Wo beantragt man den ein Mahnbescheid?

Kommentar von mepeisen ,

http://www.mahngerichte.de/onlineverfahren/

Dort auf "Starten des Online-Mahnantrages". kannst du erst mal probieren, wobei ich denke, dass die widersprechen werden. Dennoch ist es für den Moment die kostengünstigste Möglichkeit. Falls sie widersprechen bleibt nur noch eine Klage.

Antwort
von Eselspur, 45

Das interessiert die Polizei nicht. Du kannst dir einen Anwalt nehmen und die Eltern klagen.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Da braucht man keinen Anwalt und man muss auch nicht klagen. Da reicht es vollkommen einen Mahnbescheid zu beantragen.

Kommentar von mepeisen ,

Wenn die sich grundsätzlich verweigern, werden die womöglich auch einem Mahnbescheid widersprechen. Das bringt also recht wenig.

Antwort
von Fairy21, 27

1.Du kannst Anzeige wegen der Drohungen machen. 

2.Wenn sie dir sagen, :

"Du bekommst kein Geld!", dann kannst du Anzeige wegen "Erschleichung von Leistungen" machen/erstatten. 

Kommentar von MalaJelena ,

Danke. Das werde ich wohl machen.

Kommentar von mepeisen ,

Beim zweiten Punkt müsste allerdings durchaus ein VOrsatz erkennbar sein, dass die nie zahlen wollten. Wenn sie einen Teil bezahlt haben, dann klappt das so nicht mehr. Die Argumentation müsste sein, dass gerade über die Drohung und da sie nie gezahlt haben klar wird, dass sie auch nie vor hatten, etwas zu bezahlen.

Dein Geld bekommst du so aber nicht zwangsläufig. es kann sein, dass sie, um eine etwaige Strafe abzumildern, plötzlich doch bezahlen. Ansonsten aber müsstest du die Bezahlung separat via Klage vor Gericht erstreiten.

Antwort
von TheLegendary, 44

Wenn die Eltern nicht mehr zahlen wollen gibst du den kleinen Halt wieder ab und das Arbeitsverhältnis ist beendet, falls ihr keinen laufenden Vertrag habt, der erst auslaufen müsste.

Antwort
von Chumacera, 45

Du kannst dir aber einen Anwalt nehmen. Hoffentlich habt ihr auch alles schriftlich festgehalten (Dauer, Bezahlung usw.), dann kannst du sie auf Unterlassung verklagen.

Kommentar von mepeisen ,

Unterlassung? Was für eine Unterlassung?

Kommentar von Chumacera ,

Unterlassung der Zahlung natürlich, was denn sonst?!

Kommentar von mepeisen ,

Man soll jemanden verklagen, damit er die Zahlung unterlässt?

Kommentar von Chumacera ,

:D Natürlich nicht damit, sondern weil!

Antwort
von Allexandra0809, 49

Geben denn die Eltern einen Grund an, warum sie nicht bezahlen wollen?

Kommentar von MalaJelena ,

Sie sagen das sie es mir nicht zahlen können. Was ja auch der Fall sein kann. Aber das ganze geht schon Wochen so und das man da nicht mal einen Teil zahlen kann ist einfach nur unverschämt.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Wenn sie es wirklich nicht können, müssen sie sich eine andere Lösung einfallen lassen. An Deiner Stelle wäre ich da schon gar nicht mehr hingegangen.

Wenn mein Arbeitgeber nicht zahlen kann, dann kann ich auch nicht arbeiten.

Kommentar von MalaJelena ,

Ich betreue den kleinen schon seit drei Wochen nicht mehr. Aber die Schulden mir noch 500€ und würde ich doch gerne haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten