Frage von Adria16, 114

Kinder und Arzt werden miteinander vereinbaren?

Ich habe mir in letzter Zeit viele Gedanken über meine Zukunft gemacht und bin zu folgender Überlegung gekommen:

Mit 14 Wartesemester und 2 Ausbildungen die ich in der Zeit machen werde, vergehen 7 Jahre. Da ich jetzt 19 bin werde ich zu dem Zeitpunkt 26 sein.

Ich fange also mit 26 an Medizin zu studieren. 12 Semester Regelstudienzeit bedeutet also 6 Jahre und da ich vielleicht die Prüfungen oder so verhauen könnte sagen wir mal 7 Jahre. Nach dem Studium bin ich also 33. darauf folgt die Assistenzarzt Zeit bzw meine Facharzt Ausbildung. Noch einmal 5 Jahre. Dann bin ich also 38 und jetzt erklärt mir, wo da eurer Meinung nach Kinder reinpassen würden? Also wie würdet ihr das machen, vorausgesetzt man hat einen Partner mit dem man eine Familie haben kann zu dem Zeitpunkt.

Antwort
von jovetodimama, 22

Es ist eine Grundsatzentscheidung, ob man als Frau die Karriere oder die Familie als Hauptsache sieht oder das Ideal hat, beides fifty-fifty zu leben (wobei man dann einen Partner an seiner Seite braucht, der es ebenfalls fifty-fifty lebt).

Im Prinzip lässt sich jede Ausbildung und jede Karriere wegen einer Schwangerschaft unterbrechen und, sobald das Kind einen Tagesmutter- oder Krippenplatz hat, wieder fortführen. Möglich ist das, aber einfach ist es nicht.

Doch so lange man sich nicht in einer Partnerschaft mit gemeinsamen Zukunftsplänen befindet, stellt sich die Frage ohnehin nur rein theoretisch, und man wird sich vernünftigerweise zunächst einmal auf die Ausbildung konzentrieren.

Begegnet einem dann die große Liebe, kann es sein, dass sich die Prioritäten vorübergehend verschieben. Dann ist es vor allem wichtig, dass der zukünftige Papa und die zukünftige Mama sich einig sind in ihren Vorstellungen von einem gemeinsamen Familienleben. Wenn z.B. einer partout keine Kinder will (oder in zehn Jahren vielleicht mal eines), der andere aber mindestens vier (und am liebsten sofort Zwillinge), dann ist es völlig irrelevant, was man zuvor geplant hat, denn dann muss man sich trennen und zunächst nach einem neuen Partner suchen, dessen Vorstellungen näher bei den eigenen liegen.

Auf diese Weise kann es unter Umständen zehn Jahre oder länger dauern, bis man jemanden gefunden hat, mit dem man wirklich eine Familie gründen will. Bis dahin geht man am besten seinen beruflichen Weg so zielstrebig, wie es eben möglich ist. Alls andere muss man dann ohnehin gemeinsam besprechen und entscheiden.

Antwort
von Larainheaven, 47

Hallo :)
Abgesehen von deinem eigenen Beruflichen Werdegang, kommt es auch ganz auf deinen Partner an, was der beruflich macht. Da kann man sich sicherlich gut ergänzen und absprechen. Ich arbeite im Krankenhaus und viele Ärzte haben Kinder. Also nur Mut :)

Antwort
von neonreklame, 51

Ehrlich gesagt kannst nur du die Frage am besten beantworten. Es ist natürlich auch möglich, eben keine Kinder zu bekommen oder später mal ältere Kinder zu adoptieren, wenn du eben andere Prioritäten hast. Ist ja nicht verkehrt.

Ansonsten, wenn du unbedingt Kinder möchtest, gibt es ja auch Krippen, Kindergärten, Babysitter, etc. Da lässt sich bestimmt was vereinbaren. Kommt dann natürlich wieder darauf an, welchen Berufsweg du im medizinischen Bereich einschlagen möchtest. Manche Berufe sind stressiger / unflexibler als andere. 

Antwort
von PrivateUser, 41

Ich glaube es ist schwer das unter einen Hut zu bekommen. Aber ist es nicht sowieso ziemlich extrem, dass du laut deinen Berechnungen fast 20 Jahre warten musst, bis du "richtig" arbeiten kannst? Das ist fast das halbe "Arbeitsleben"..

Kommentar von Adria16 ,

lieber 20 Jahre "warten" um dann in seinem Traumberuf arbeiten zu können, als 20 Jahre einen Beruf zu machen, der einen unglücklich macht. würde sofort in einer Bank oder in einem dualen Studium im Wirtschaftlichen Bereich anfangen können, aber das wäre meine persönliche Hölle. da warte ich ja lieber.

Kommentar von PrivateUser ,

Ja, da hast du Recht. Aber es gibt ja auch andere Berufe in dem Bereich.

Antwort
von ShinyShadow, 25

Hi :)

Ich bin jetzt kein Experte auf dem Gebiet Medizinstudium... Aber ich hab folgende Gedanken:

-Gibts bei Medizin auch das Losverfahren? Du kannst ja ne medizinische Ausbildung machen und wenn das Los dich dann trifft, steigst du ein. (Eine Bekannte von mir ist so mit 3,4 direkt nach dem Abi in Psychologie rein gerutscht. Man kann auch mal Glück haben) Und wenn nicht: Wer weiß - vielleicht macht dir ja dein Ausbildungsberuf so viel Spaß, dass du darin weiter arbeiten willst? :)

-Mach dir doch mal Gedanken über ein Studium im Ausland- In manchen Ländern kriegt man das Studium viel leichter! Und schon bist du 7 Jahre schneller fertig :)

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Ich verstehe, dass es für dich unmöglich erscheint.... Aber Es gibt viele Ärzte mit Kindern :) Das kannst du auch!

Kommentar von Adria16 ,

danke für deine aufmunternden Worte! tatsächlich machen manche Unis ein Losverfahren, und ich werde versuchen so reinzukommen. die Chance ist jedoch sehr gering. hoffe natürlich trotzdem, dass es klappt :/

Antwort
von MenschMitPlan, 40

Die Kinder solltest du dann gleich jetzt bekommen. Dann sind die Kinder, wenn du das Studieren bzw "richtige" Arbeiten anfängst, groß genug, damit du nicht ständig ausfällst. Wartesemester bzw Ausbildungen und selbst das Studieren bekommt man mit Kindern schon hin.

Antwort
von RobertLiebling, 19

Wartesemester sammelst Du auch mit Kindern. Also bekomm' die Kinder baldmöglichst, dann sind diese Selbstständig bzw. aus dem Haus, bis Deine berufliche Tätigkeit in Ferner Zukunft mal beginnt...

Antwort
von Ebony20, 12

Für viele Frauen ist das leider eine Entscheidung, die sie für sich treffen müssen.

In meinen Augen ist es nicht möglich so eine Karriere wie du hinzulegen und dabei noch eine gute Mutter sein zu können. Eins von beiden müsste immer zurückstecken...Die Karriere oder dein Kind.

Antwort
von Barbdoc, 48

Es gibt so viele Fachgebiete, auf die du dich spezialisieren kannst. Da gibt es sich auch Möglichkeiten Beruf und Kinder unter einen Hut zu bringen. Du mußt ja nicht Unfallchirurgin werden. Viel Erfolg B.

Kommentar von Adria16 ,

Unfallchirurgie ist sowieso nicht so meins, ich interessiere mich mehr für Onkologie :-)

Kommentar von Barbdoc ,

Wichtig für eine Familie ist ein passender Partner.

Antwort
von Barbdoc, 29

Wenn du Kinder willst, brauchst du einen Partner, der sich voll und ganz engagiert. Dann kann's klappen.

Antwort
von shnclrng, 48

Ich hab 5 Chirurgen in der Familie und die haben alle keine Kinder.

Kommentar von Adria16 ,

oh hahaha naja dann sieht es wohl schlecht aus mit Kindern

Kommentar von shnclrng ,

Ja 😅

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community