Frage von Jana1612,

Kinder mit in den Lebenslauf?

Hallo, ich habe ja eben schon eine Frage wegen dem Anschreiben gestellt. Nun habe ich noch eine Frage. Ich habe ein Kind (10 Monate alt) und bewerbe mich um eine Ausbildung zur Bürokauffrau. Schreibt man das Kind mit in den Lebenslauf oder nicht? Wenn ja, macht man einen Vermerk dahinter, dass die Betreuung gesichert ist? Einerseits möchte ich ehrlich sein, andererseits habe ich Angst, dass ich evtl. nicht zu einem Gespräch eingeladen werde, weil ich das mit meinem Kind darein geschrieben habe. Oder lässt man es weg und erwähnt das Kind im persönlichem Gespräch (falls es zu einem kommt)? Aber das wäre auch nicht, das richtige, oder?

Antwort von beangato,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich hab meine Kinder immer erwähnt und dazugeschrieben, dass die Betreuung gesichert ist.

Das Kind gehört ja zu Deinem Leben.

Antwort von Rockige,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der Familienstand muss in den Lebenslauf, das man soundsoviel Kinder in dem und dem Alter hat würde ich dazuschreiben. Ja, diesen Vermerk würde ich zufügen.

Wenn ein potentieller Arbeitgeber grundsätzlich jeden aussortiert der ein Kind hat, dann wird er es spätestens dann nach dem persönlichen Gespräch sobald zur Sprache kommt das du ein Kind hast.

Antwort von Volkerfant,

Hallo,

ich finde, dass die Anzahl der Kinder mit in den Lebenslauf gehört.

Beim Vorstellungsgespräch kommt die Kinderbetreuung bestimmt zur Sprache. Du kannst allerdings auch in das Anschreiben einen kurzen Satz dazu schreiben, z.B. dass deine Tochter während deiner Ausbildungszeit in einer Kindertagesstätte betreut wird.

Antwort von Levilevi,

Das gehört nicht in einen Lebenslauf. Würde ich beim gespräch erwähnen.

Kommentar von Levilevi,

*Gespräch

Antwort von Sunflower24,

Wenn du für sich weißt, dass du trotzdem deiner Arbeitszeit nachkommen kannst und die Betreuung geregelt ist, dann lass es erstmal weg. Früher oder später muss die Personalabteilung das sowieso wissen....

Antwort von 1234hay,

ja muss man egal wie alt

Antwort von Atzec,

Ich würde das Kind erstmal weglassen. Das ist eher kein bewerbungsvorteil. Traurig, aber so ist es nunmal.

Kommentar von Rockige,

Naja spätestens beim persönlichen Bewerbungsgespräch kommt doch oft die Sprache darauf. Wenn der Arbeitgeber grundsätzlich keine Angestellten haben will die kleine Kinder haben dann wird er so oder so bei den Bewerbern aussieben. Und ich glaub das gäbe kein gutes Bild vom Arbeitnehmer ab wenn dieser erst nach Anstellung irgendwann durch Zufall sagt "Hey, ich habe ein Kind das mittlerweile 1 Jahr alt ist".

Kommentar von Atzec,

Ok, damit hast du mich überzeugt. Sollte das Kind wirklich ein ko-Kriterium sein, kommt es auch später unweigerlich zu Stress. Also lieber gleich mit offfenen Karten spielen. Dann wissen beide, woran sie sind.

Antwort von Powerpferd,

Wenn das Kind in der Zeit wo es auf der Welt ist irgendetwas spezielles gehabt hat dann würde ich es in den Lebenslauf tun!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten