Kinder Kur?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Guten Abend!
Ich kann dir aus unserer Klinik berichten. Die Eltern dürfen nur mit in der Klinik bleiben bei Kindern die noch nicht in der Schule sind. Hier gibt es Eltern-Kind-Zimmer. Die Eltern werden dafür tatsächlich auch mit eingewiesen und bekommen über Sonderregelungen mehr als 10 Tage krank vom Arbeitgeber. Kinder die älter sind als 6 müssen alleine den Klinik Alltag bewältigen (meisten ist die Aufenthaltsdauer zwischen 3-6 Wochen) die Eltern haben bei uns allerdings die Möglichkeit in einer, von der Klinik bereitgestellten Villa zu schlafen. Hier kostet die Nacht 6 Euro und es sind nur 2 Minuten zu Fuß zur Klinik. Hier allerdings musst du Urlaub oder unbezahlten Urlaub beantragen.
Ich muss sagen mein erstes Mal Klinik war mit gerade 7, ich war 5 Wochen alleine da weil meine Eltern keinen Urlaub bekommen haben. Die kamen mich nur am Wochenende für 1-2 Tage besuchen. Ab da war ich mindestens 12 Wochen pro Jahr in der Klinik ohne Eltern. Später konnten sie nicht mal jedes Wochenende kommen. Die Klinik lag Ca 200 km weit entfernt.
Manchmal müssen Kinder da durch und ich mein mit 12 Jahren sollte das Kind so weit sein, dass zu lernen.
Kinderkliniken sind für Kinder ausgelegt, die Schwestern gehen viel sensibler mit den Kindern um, schließlich haben sie jeden Tag mit Kindern ohne Eltern zu tun.
Ich blicke oft und gerne an die Zeit in der Klinik zurück, es sind die besten Freundschaften dort entstanden und heute 9 Jahre nach meinem letzten Aufenthalt dort, kennen einen die Schwestern immer noch und freuen sich wenn man sie mal besuchen kommt.
Gib deiner Tochter die Chance, dass alleine zu erleben. Die Kinder mit Eltern waren nie so integriert wie die ohne Eltern und das wird wohl in jeder Klinik so sein, denn es sind alles "Artgenossen" die mit Eltern werden ausgegrenzt und suchen auch nie so den Anschluss denn sie haben immer jemand um sich der sich um sie kümmert und sie müssen sich nicht wie alle anderen um sich kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist, das die Kur wohl länger als 10 Tage dauern dürfte. Und nur so viele Tage stehen dir bei Krankheit des Kindes zu.

Geht denn das überhaupt, das du als Begleitperson mitfährst? Immerhin ist sie schon 12 Jahre alt. Ok, manche Kinder brauchen Mama halt länger bei sich. Da müsstest du auf alle Fälle mit dem Klinikarzt reden.

Auch wenn es theoretisch geht, wird das teuer, denn die Kasse zahlt eine Begleitperson  nur wenn es medizinisch nötig ist.

Da keiner dein Kind und das krankheitsbild kennt musst du das mit den Ärzten besprechen. Sowohl mit dem Kinderarzt ( oder dem der die Einweisung veranlasst hat) sowie mit dem Kurklinkarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn der Arzt eine Begleitung für medizinisch notwendig hält, dann muss er dass entsprechend nachweisen. wenn er dem zustimmt, er es also für notwendig hält, musst du dich an die Rentenversicherung wenden und einen Antrag auf Begleitung deiner Tochter stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine gute Idee. Deine Tochter hat psychosomatische Beschwerden. Also ist ihre Psyche beteiligt. Mit zwölf Jahren kann man eine Trennung von der Mutter wegstecken, das bedeutet ein paar Tage Heimweh und Unsicherheit - und danach ein großartiges Gefühl von Freiheit und Stolz, eine Schwierigkeit überwunden zu haben.

Eine Helikoptermutter kann da nicht helfen. Wir alle mussten unsere Nabelschnüre kappen - und wir alle haben es überlebt (sogar unsere überbehütetenden Mütter konnten es aushalten).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rede mit dem überweisenden arzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung