Frage von Zentro71, 109

Kinder keine Lust auf Papa- WE?

Ich habe aus meiner ersten Ehe zwei Kinder 12J & 10M Die beiden sind immer alle 14 Tage bei uns. Dieses hat sich seit Beginn immer bisschen schwierig rausgestellt, da die beiden nicht akzeptieren wollen, dass ich eine neue Partnerin und eine zusätzliche Tochter (10J) habe. Es wurde zwar immer besser, jedoch nach einem ausführlichen Gespräch mit den beiden, hat sich herausgestellt, dass es für die sehr schwer ist, diese Situation zu akzeptieren und das die darunter leiden. Dieses geht nun seit ca. drei Jahren so. Wir haben nach meiner Sicht, alles Mögliche gemacht, damit die beiden gerne bei uns sind. Jedoch war die Mühe umsonst. Nun habe ich den Entschluss getroffen, dass die nur noch zu uns kommen brauchen, wenn die möchten. Ich möchte nicht, dass die das Gefühl haben, dass alles ein Zwang ist. Ich möchte dass die Kinder glücklich sind und dieses sind die nicht bei uns. Mit den beiden Kindern ein kompletten Tag alleine zu gestalten, habe ich auch schon überlegt aber ich finde es unfair, da wir wenig Geld zur Verfügung haben und meine neue Freundin und Ihre Tochter sehr zurückstecken müssen. Und da gehe ich nicht bei und mache ein tolles Tagesprogram alleine mit den beiden. Eifersucht wäre die Folge!

Wie sieht ihr es? Habe ich richtig gehandelt? Und was würdet Ihr mit dem Kinderzimmer machen? Ich habe die Vermutung, dass beide nur noch sehr sehr selten zu uns kommen würden, wenn überhaupt!! Der Mutter ist es egal. Sie hält sich komplett raus und sagt, dass es unsere Baustelle sein. (Ich denke, es kommt Ihr ganz gelegen)

Antwort
von GoodFella2306, 36

Ich halte deine Reaktion für äußerst vernünftig, weil es dir wichtig ist dass die Kinder glücklich und zufrieden sind. Natürlich ist es schade, weil sich die Kinder selbst eine Möglichkeit nehmen praktisch einen zusätzlichen Geschwisterteil kennenzulernen.

Aber wenn sie momentan kein Interesse daran haben, kannst du sie eben auch nicht dazu zwingen, und das hast du exakt eingeschätzt.

Was das Kinderzimmer anbelangt, so würde ich ihnen nach wie vor zwar die Möglichkeit einräumen bei dir zu übernachten. Ob es denn nun ein komplettes Zimmer sein muss, dass du deinen Kindern aufrecht erhältst, oder vielleicht ein paar Matratzen und Bettwäsche, falls Sie doch mal bei euch übernachten sollten, musst Du überlegen.

Wenn sich jedoch wirklich absehen lässt, dass der Kontakt in der nächsten Zeit dauerhaft Richtung Null geht, würde ich nicht darauf bauen für die nächsten Jahre ein voll ausgestattetes Kinderzimmer bereitzuhalten.

Antwort
von habakuk63, 22

Ich würde den Kinder die Wahl lassen, ob sie kommen wollen oder nicht.

Das Kinderzimmer würde ich in der ersten Zeit (min. 3 Monate) unangetastet lassen und danach in ein Gästezimmer umwandeln, in dem deine Kinder schlafen können, wenn sie denn zu euch kommen.

Ich würde den Kindern auch regelmäßig mitteilen (Whatsapp) was aktuell bei euch läuft und die Kinder unverbindlich einladen. Egal wie sch.. die Kinder reagieren einfach weiter freundlich Infos senden und einladen.

So machst du klar, dass du den Kontakt möchtest und die Tür immer offen ist.

Antwort
von HikoKuraiko, 54

Ein Tag nur für euch drei muss doch gar nicht teuer sein. Einfach nen Waldspaziergang (incl. kleiner Entdeckungstour) machen mit Picknick oder wenns Wetter mitspielt ne Radtour (wenn ihr Fahrräder habt) wo ihr noch ein paar Snacks mit nehmt und gut ist. Man muss nicht immer Geld ausgeben.

Und ich bezweifle das deine neue Freundin + deine Stieftochter da sehr böse drum wären. Dafür kannst du dann ja auch mit ihnen sowas machen. Ich wäre zumindest nicht sauer oder eifersüchtig wenn mein Freund nen Sohn aus ner anderen Beziehung hätte und er mal nen Tag nur mit ihm verbringen wollen würde. Dafür hab ich meinen Freund dann ja die restlichen Tage für mich.

Ansonsten würde ich wirklich mal mit deinen Kindern reden und sie selbst entscheiden lassen. Würde Ihnen aber auch noch mal sagen das sie immer zu dir kommen können wenn sie es wollen. Nicht das sie hinterher denken das sie nicht mehr kommen sollen weil du sie nicht mehr willst.

Kommentar von Zentro71 ,

Das ich immer für die beiden da bin, habe ich mehr als deutlich gesagt. Auch das die Tür immer offen für beide ist.

Leider mögen nicht beide gerne Fahrrad fahren. Somit habe ich mit den Jungen eine große, tolle Fahrradtour gemacht. Meine Tochter hat mit meiner "Stieftochter" Minecraft gespielt. Eigentlich waren alle Glücklich. Und dass ist ja nun das Schizophrene, es haben alle viel Spass und es wird auch viel gelacht und gespielt. Jedoch heißt es auf Nachfrage, wie sie das WE fanden, dass dieses nicht so schön war und dass der Spass und das Lachen nur war, da es ja nichts anderes gab!! Eigentlich hatten die keinen Spass!! :-(

Antwort
von Shoshin, 19

Hallo,

hier ist noch mal Shoshin, du hast schon hier viele gute Antworten bekommen. Mit der Stieftochter musst du auch noch einmal einfach ein Gespräch führen, um ihr liebevoll beizubringen, dass du ja für sie da bist. Dann rede natürlich mit deiner neuen Lebensgefährtin, dass sie natürlich auch auf ihre Tochter einwirkt, um die Eifersucht einzugrenzen. Hier kannst du nur einen liebevollen Umgang und Erklärungen abgeben. Ja, mehr kannst du ja auch nicht. Ich finde es absolut wichtig, dass du mit deinen Töchtern etwas, wie hier mehrfach vorgeschlagen allein etwas unternimmst. Natürlich solltest du ein Gespräch mit den beiden führen, um erneut zu erklären: "Ich bin immer für euch da, aber es ist ja heute nun mal so, dass erwachsene sich nicht verstehen und auseinandergehen. Damit seid ihr nicht allein, aber ich bin für euch da und auch für alle Sorgen habe ich ein offenes Ohr! Das gleiche würde ich der Stieftochter vermitteln, nämlich, du ich bin immer für dich da, habe ein offenes Ohr, aber da ich die anderen Töchter weniger sehe, wünschen die sich schon auch mal, dass ich etwas ohne euch unternehme. Keine Sorge, du siehst ja, ich bin für dich alltäglich erreichbar und du bist mir genau so lieb. Kids haben einfach Probleme. Das stellt einen Spagat für dich dar. Aber irgendwann regelt sich das von alleine.

Viel Erfolg Shoshin

Antwort
von TrudiMeier, 36

Mit den beiden Kindern ein kompletten Tag alleine zu gestalten, habe ich
auch schon überlegt aber ich finde es unfähr, da wir wenig Geld zur
Verfügung haben und meine neue Freundin und Ihre Tochter sehr
zurückstecken müssen.

Wegen einem Tag? Und den Rest des Monats stecken deine beiden Kinder zurück. Entschuldige, mach mal halblang. Du findest es unfair, wenn du dich mal einen Tag allein um deine Kinder kümmerst?  Aber es ist nicht unfair deinen Kindern gegenüber, wenn du dich den ganzen Monat allein mit Freundin und Tochter verbringst? Das liegt ja nun mal in der Natur der Sache, weil die Kinder nur alle zwei Wochenenden bei euch sind. Schau mal, wenn die Kinder nicht da sind, dann haben deine Frau und Tochter dich für sich allein - den ganzen Monat. Wenn deine Kinder da sind, müssen sie dich mit den beiden teilen. Ist schon etwas merkwürdig, da von unfair zu sprechen. Wenn du mal einen Tag mit den zwei allein verbringst, werden Mutter und Tochter deswegen nicht am Hungertuch nagen und mit Sicherheit auch nicht vernachlässigt werden. Außerdem kannst du mit deinen Kindern auch etwas allein unternehmen, was nicht ein Heidengeld kostet. So wirklich wunderts mich nicht, dass die beiden keinen Bock auf euch/dich haben.

Kommentar von Zentro71 ,

Zwar harte Worte aber trotzdem Danke.

Hast schon recht mit deiner Ausführung. Ich muss nicht das Problem bei anderen Suchen, sondern Ich bzw. mein Handeln ist das Problem. 

Es war blöde und Egoistisch von mir zu denken, dass wir eine glückliche Patchworkfamilie werden.

Kommentar von TrudiMeier ,

Es mag sein, dass ich mich etwas hart ausgedrückt hab, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Meinung nicht richtig ankommt, wenn ich sie "mundgerecht" zusammenbastel. Es ist ganz normal, dass du auf eine glückliche Patchworkfamilie gehofft hast. Aber es gehören immer mehr Personen dazu, dass es funktioniert, als du allein. Gerade Kinder in dem Alter funktionieren nicht so, wie man sich das eigentlich gedacht hat. In deiner Fragestellung hatte ich schon den Eindruck, dass du deinen Kindern vermittelst, dass du jetzt eine neue Familie hast und die beiden nur noch "zweite Wahl" sind. Zu sagen, dass deine Kinder nur dann kommen sollen, wenn sie es möchten, ist für dich der Weg des geringeren Widerstandes. Denn du kannst dann immer sagen: "Sie wollten ja nicht!" Den schwarzen Peter schiebst du so heimlich, still und leise deinen Kindern zu. (Ich weiß, dass das nicht deine Absicht ist!)  Du hast nun mal zwei Kinder und wenn deine Stieftochter dann eifersüchtig wird, dann muss man ihr auch Grenzen setzen. Tust du das nicht, dann wird das auch so weitergehen, denn der Erfolg gibt ihr recht.

Aber deine Stieftochter hat doch auch einen Vater (liegt auch in der Natur der Sache) - hat die denn nicht auch mal Papa-Wochenende? Dann könntest du deine Kinder genau an so einem Wochenende zu dir holen und unternimmst mit ihnen allein etwas und deine Freundin macht sich n schönen Wellnesstag. Es ist alles eine Frage der Organisation.

Kommentar von Zentro71 ,

Der "Vater" meiner Stieftochter hat sich gleich nach der Geburt aus dem Staub gemacht und sich weder finaziell noch sozial an das leben "Seiner Tochter" teilgehabt. Somit ist der Vorschlag das Papa WE von meiner Stieftochter als Papa für meine Kinder zu nutzen leider nicht möglich.

Es ist halt alles ein Drahtseilakt.

Es sind viele Ideen genannt worden. Ich werde mal in mich kehren und schauen wie ich es am besten machen kann.

Antwort
von Menuett, 33

Das dürfte durch die Haltung der Mutter so sein.

Sooo lange leiden die Kinder dann doch nicht, wenn da eine neue Partnerin da ist.

Sag den Kindern wie lieb Du sie hast und überlasse die Entscheidung dann ihnen. Telefoniere häufig und schreibe mal Karten oder Emails.

Das Kinderzimmer würde ich noch beibehalten, aber wenn sie tatsächlich nicht mehr kommen sollten, dann kannst Du es ja für andere Zwecke nutzen.

Antwort
von kiniro, 25

Ich finde die Idee "kommt nur, wenn ihr möchtet" ganz gut.

Diese "Wochenende mit Papa muss sein" halte ich für alle Beteiligten kontraproduktiv.

Es ist schwer für Kinder mit ansehen zu müssen, dass die Mutter verlassen wurde (auch wenn es nur in ihren Augen so sein mag) und Vater eine Freundin hat.
Für sie fühlt sich das total falsch an und bringt sie in einen Loyalitätskonflikt.

Ein Zimmer lässt sich in den meisten Fällen flexibel nutzen.
Betrachtet es nicht als Kinderzimmer, sondern vielmehr als Gästezimmer.
Ob dann dort Freunde oder die Kinder übernachten werden, wäre in meinen Augen zweitrangig.

Ich sehe es übrigens wie die Mutter.

Was das Geld anbelangt: Wie sieht es bei der Mutter deiner Kinder aus?

Kommentar von Zentro71 ,

Der Mutter beider Kinder geht es finaziell sehr gut. Sie hat eine Leitende Position in einer Firma und besitzt zusammen mit Ihren Lebendsgefährten unter anderem zwei Häuser (Eins ist vermietet), zwei Pferde, zwei Autos und ein Boot.

Der Vater meiner "Stieftochter" bezahlt keinen Unterhalt. (Privatinsolvenz)

Kommentar von kiniro ,

Ihren Lebensgefährten oder war das ein Tippfehler und du meintest "ihreM"?
Wobei mir das egal wäre.

Bleibt dem Kindsvater so wenig Geld über, dass er nicht einen einzigen Cent zahlen könnte?

Es gibt ja so einige säumige Erzeuger, die alles versuchen, um nur nichts den Kindern zukommen zu lassen.

Wenn es auch noch ein paar Jährchen dauert, mit 18 kann deine Stieftochter ihren Vater auf Unterhalt verklagen.
Ob das erfolgversprechend ist, ist allerdings eine andere Sache.

Antwort
von WelleErdball, 56

Nun habe ich den Entschluss getroffen, dass die nur noch zu uns kommen brauchen, wenn die möchten

Genau das würde ich nicht machen. Ich kann nicht beurteilen wie deine Exfrau diesbezüglich mitwirkt aber ist natürlich verständlich, dass Kinder oft Umstellungsprobleme haben. Sie müssen die Trennung verarbeiten was oft mehr schlecht als recht von statten geht, dann kommt eine neue Partnerin und ein neues Kind. Da kann schon sein, dass sie sich hinten angestellt fühlen "Papa hat jetzt eine neue Familie und braucht uns nicht mehr" und schlagen sich auf die Seite der "verlassenen Mutter". Ich finde aber, trotz allem Schongang, dass dennoch auch konsequent Regeln umzusetzen sind. Ich finde, wenn sich diese Regelungen nur noch nach den Kindern drehen sehe ich die Distanz zwischen euch verstärkt. Ich finde, die Regelung mit dem Papa Wochenende sollte bestehen bleiben und finde auch, dass das nur mit euch Dreien geschehen sollte ohne neuer Partnerin, ohne neuem Kind. Vielleicht ging in der "Zusammenführung" etwas schief, dass die Situation nun so verfahren ist.

Kommentar von TrudiMeier ,

"Papa hat jetzt eine neue Familie und braucht uns nicht mehr" und schlagen sich auf die Seite der "verlassenen Mutter".

Den Eindruck vermittelt Papa selbst in seiner Frage.

Kommentar von Zentro71 ,

Findest Du, dass ich den Eindruck vermittel??

Ich finde es eigentlich schade, dass es heißt "verlassenen Mutter" ohne die Geschichte zu kennen.

Vielleicht mache ich den Fehler, dass ich es allen Recht machen möchte. Aber dieses kann ich nicht. Es würde immer einen Verlierer geben. Und jetzt muss natürlich abgewogen werden, wer und wie?!

Soll ich tatsächlich mit aller Gewalt und nur fokussiert die "leiblichen Kinder" sehen oder aber auch das Ganze??

Leider ist das Leben kein Ponyhof. Wenn ich tatsächlich mich auf die Leiblichen Kinder konzentriere, werde ich bis die beiden Erwachsen sind keine neue Familie haben dürfen. Da nicht die Person, sondern die Situation der Grund ist.

Kommentar von WelleErdball ,


Ich finde es eigentlich schade, dass es heißt "verlassenen Mutter" ohne die Geschichte zu kennen. 

Du scheinst nur von dir auszugehen, denk mal an die Kinder und wie die so eine Trennung auffassen. Kinder müssen nicht in Eheprobleme mit hineingezogen werden und was bei denen ankommt ist klar: Mama & Papa trennt sich, Papa hat eine neue Familie mit Kind. Verstehst du das nicht?

Kommentar von Zentro71 ,

Doch, ich verstehe es.

Hatte gehofft, dass wir eine glückliche Patchworkfamilie werden. Dieses ist halt nicht so. Vielleicht war ich in diesen Punkt egoistisch.

Danke

Kommentar von Zentro71 ,

Wenn es so einfach wäre, wäre es schön.

Aber soll ich tatsächlich die "neue" Familie auf das Spiel setzen, nur weil ich möchte, dass meine leiblichen Kinder Ihren Papa alleine haben?

Ich gebe dir recht, dass es auch konsequente Regeln braucht. Und diese sind für mich, dass ich alles mache, das die Kinder gerne zu mir/uns kommen und Glücklich sind, jedoch ohne das meine "Stieftochter" leiden muss.

Ich bin nicht der Papa, der auf das Papa-WE besteht.

Ich finde es furchtbar, das Kinder zu etwas gezwungen werden, nur weil es vereinbart wurde.

Wenn meine Tochter ein Reitturnier hat oder jemand von den beiden zum Geburtstag eingeladen ist, bin ich der letzte, der dann auf das WE besteht.

Leider gibt es immer Verlierer. Und im diesen Fall bin ich es.

Kommentar von WelleErdball ,


Aber soll ich tatsächlich die "neue" Familie auf das Spiel setzen, nur weil ich möchte, dass meine leiblichen Kinder Ihren Papa alleine haben?

Patchworkfamilie ist immer ein Experiment, ein Wagnis und ich persönlich finde, wenn eine erwachsene Frau mit Kind sich einen Partner sucht der selbst zwei Kinder mitbringt dann sollte auch ein entsprechendes Verständnis dafür da sein, dass sich Kinder nicht hoppla hopp umstellen. Ich würde nicht die Partnerin und IHR Kind über deine Kinder stellen denn dann kann ich die Reaktion auch nachvollziehen, dass deine Kinder auf ein Papa-Wochenende (das bei genauerem hinsehen keines ist), keine Lust mehr haben.

Ich kann mir schwer vorstellen, dass deine neue Partnerin oder die Stieftochter leiden muss wenn du alle 2 Wochen mal alleine Zeit mit deinen Kindern verbringst. Du kannst dich nicht vierteilen und irgendwo müssen auch Kompromisse von seiten der Erwachsenen gemacht werden (auch von seiten deiner Partnerin). Du bist nicht der Verlierer, ich finde nur ihr solltet euch besser absprechen und klare Strukturen einführen und auch du klar machst 12 Tage für Partnerin und Stieftochter und 2 Tage nur für die eigenen Kinder und eine "Zusammenführung" dann wenn deine Kinder dazu bereit sind. Nimm dir die Zeit, mach mit den Kindern was alleine und wenn das nur auf den Spielplatz geht oder spazieren, Schneemann bauen, radfahren (es gibt viel was wenig/kein Geld kostet) aber ich würde keinesfalls auf das Papa-WE verzichten sondern wie gesagt, umstrukturieren.

Kommentar von Zentro71 ,

Ich habe Wochen vor und nach der Trennung gelitten, weil ich nicht wußte, was passiert mit den Kinder. Die Kinder waren mein Lebendsmittelpunkt und ich hatte Angst die beiden zu verlieren.

Ich vermute jetzt, dass das bestehende Problem von mir verursacht wurde, da ich wieder Angst habe jemanden zu verlieren und da meine "neue" Familie mir zur Zeit näher steht als meine "leiblichen Kinder" (was natürlich nicht sein darf), vergesse / akzeptiere ich nicht, deren Bedürfnisse.

Danke!!

Antwort
von Shoshin, 45

Hallo,

es ist sicher richtig, dass du dies allein für dich entscheiden musst. Keinen Zwang finde ich gut, aber den Kontakt würde ich schon aufrecht erhalten. Ich persönlich finde es wichtig auch mal mit den Kindern etwas alleine zu unternehmen. Etwas ähnliches kannst du ja mit der neuen Patchworkfamilie dann auch tun. Es ist schwierig, wenn einem das Geld fehlt, weil ja selbst schwimmen gehen teuer ist. Aber du könntest ja draußen etwas machen, Drachen steigen lassen, oder es gibt ja Wälder, die Natursportgeräte haben, die man durchlaufen könnte. Eine Fahrradtour machen mit Picknick. Vielleicht ist eine Sternwarte auch nicht ganz so teuer, z.B. Anschließend kann man ja vielleicht zusammen ein Mehrgänge-Menü kochen. Leichte Rezepte, die auch nicht so teuer sind, gibt es im Internet. Ausreichend Gesellschaftsspiele gibt es dann für den Abend zu Hause.

Viel Erfolg

Shoshin

Kommentar von Zentro71 ,

Einen allainigen Ausflug ist leider schwierig, da das andere Mädchen schnell Eifersüchtig wird. Das schizophrene ist ja, dass wir alle fünf viel Spass haben und auch viel Gelacht wird. Wir machen schöne Gesellschaftsspiele, die drei Kinder sind teilweise Stunden nicht zu sehen, da die so toll miteinander Spielen oder wir machen uns einen schönen Fernsehabend. Eigentlich alles Klasse! Jedoch heißt es dann, wir müssen ja Spass haben obwohl wir das gar nicht haben!! Es gibt ja nichts anderes.

Kommentar von TrudiMeier ,

Einen allainigen Ausflug ist leider schwierig, da das andere Mädchen schnell Eifersüchtig wird.

Vergiss bitte vor lauter Rücksichtnahme auf dein Stiefkind deine eigenen Kinder nicht!

Antwort
von mistergl, 31

Typischer Egoismus aller Seiten.

Die Regel, das die Kinder nur noch kommen brauchen, wenn sie Lust haben ist OK, finde ich. Wenn ihr geteiltes Erziehungsrecht habt, hat aber andererseits deine Ex-Frau auch das Recht, die Kinder mal auf dich abzuschieben. Aber naja, wenn sie nichts sagt. passt es ja.

Allerdings sollte einem als leiblicher Vater eines klar sein. Deine leiblichen Kinder sollten immer Vorrang haben. Also ist ein Tag mit ihnen alleine ne tolle Idee. Deine Freundin und ihr Kind müssen da zurückstecken. Keine Frage. Das würde ich ihr klipundklar sagen.

Kinder- bzs Schlafzimmer deiner Kinder aufzulösen, find ich etwas verfrüht. man weiß ja, wie emotional Kinder so aggieren können. Soll heißen, sie könnten ihre Meinung auch sehr schnell ändern.

Antwort
von noname68, 41

bis zum ende der pubertät werden trennungs-kinder nicht oder nur selten die aspekte der trennung und ggf. neue partnerschaften der eltern verkraften oder akzeptieren.

mach ihnen klar, dass sie weiter viel für dich bedeuten aber überlasse ihnen die wahl, ob  und wann oder wie oft sie dich besuchen. in ein paar jahren wird sich das einpendeln, wenn die kinder selbst ihre ersten beziehungsprobleme erleben.


Antwort
von abendleserin, 22

Moment mal, kurze Frage:

Angenommen, ihr wärt noch eine Familie, meinst du, da wäre es nie vorgekommen, dass du mal nur mit den Kindern allein was unternommen hättest??

Ich kenne sooo viele Väter, die allein mit ihren Kindern spazieren, einkaufen, Großeltern besuchen, ja sogar ohne Mama Urlaub machen!

Zur Entlastung der Mutter. Unter anderem.

Warum sollte das dann nicht mit neuer Partnerin möglich sein?

Kommentar von Zentro71 ,

Wo ich noch mit meiner Exfrau zusammen war, war ich die Hauptperson, der sich um die Kinder gekümmert hat. So wie du es geschrieben hast.

Klar sind beide natürlich Eifersüchtig, dass die nicht mehr die erste Geige spielen und ich habe auch mit beiden schon alleine was gemacht. Nur nicht was die sich wünschen (Urlaub, Kino, etc.)

Vielmehr war es Fahrrad fahren oder schwimmen gehen.

Halt, was nicht so Kostenintensive ist.

Kommentar von TrudiMeier ,

Auch Urlaub muss nicht übermäßig teuer sein. Mein Ex-Mann hat seine Kinder eingepackt und ist mit ihnen per Fahrrad (!) hier in der Umgebung zelten gefahren. (Allerdingswaren die zwei da bereits 14 und 15 und es war "nur" ein verlängertes Wochenende) Die Jungs fandens supergut. Die neue Partnerin meines Ex hat allerdings Gift und Galle gespuckt, weil sie nämlich immer und überall dabei sein will. Das hat sich mein Ältester dann zweimal angesehen und dann die Brocken hingeschmissen. Und Papa auch ziemlich deutlich gesagt: "Was soll ich hier! Die ist immer dabei und es muss immer nach ihrer Nase gehen! Und wenn es das mal nicht geht, zieht sie ´ne Fresse. Darauf hab ich keinen Bock!"

Kommentar von abendleserin ,

Hmm..... das liegt vermutlich am Alter. Es ist wirklich normal,dass ihnen halt zb ein Besuch im Schwimmbad mehr Spaß als ein Spaziergang macht. Vielleicht ist es auch mal 1-2x im Jahr möglich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community