Frage von fighter90, 216

Kinder Frühsexualisierung?

Hallo

Ich versteh nicht was es nützt wenn man Kindern im Kindergartenalter bereits Sexualkundeunterricht geben will, wie das ja so viel ich weiss mancherorts versucht wird.

WARUM?

Und dann noch das Zeug mit diesen Plüsch Geschlechtsteilen.

Meine Schwester meint dass da Pädophile am Werk sind, irgendwie erscheint mir das unlogisch aber was anderes kann ich mir auch nicht vorstellen.

Antwort
von NicoleU, 76

Ohne Grund ist das natürlich Blödsinn so etwas mit den Kindern zu besprechen.

Aber bereits im Kindergartenalter haben die Kinder erste Gefühle. Viele Kinder reiben sich weil es ihnen ein schönes Gefühl gibt. Das ordnen sie aber nicht als etwas anzügliches ein und es liegt bei den Eltern Ihnen zu vermitteln dass es nicht in die Öffentlichkeit gehört. Doch viele Eltern machen dies nicht. So machen manche Kinder dies auch im Kindergarten. Auch Doktorspiele finden statt und manche Kinder haben noch keine Scham entwickelt und kommen nach dem Toilettengang mit runtergelassener Hose in die Gruppe um sich beim Anziehen helfen zu lassen.

In der Regel finden diese Dinge in den Gruppen nur vereinzelt statt und lassen sich durch kurze Gespräche mit den Kindern lösen. Es kann aber vorkommen dass dieses in einer Gruppe zum Selbstläufer wird und die Kinder sich gegenseitig nachahmen. Da reich dann nicht eine Ansage der Erzieherin dass dies eine Privatsache ist und nicht in den Kindergarten gehört. Da muss dann unter Umständen die Neugier der Kinder gestillt werden und ihnen auf kindgerechte (!!) Weise der Unterschied zwischen Junge und Mädchen erklärt werden und die dringlichsten fragen beantwortet werden. Dazu gehört natürlich nicht wie ein sexueller Akt abläuft! Das ist dann Überforderung.

Es ist wichtig und manchmal nicht so einfach zu erreichen, den Kindern zu helfen ein gesundes Schamgefühl entwickeln zu können! Und wenn die Eltern dies nicht hinbekommen muss leider der Kindergarten dabei einspringen.

Antwort
von Nordseefan, 44

Weil Kinder, die Bescheid wissen, sich oft besser wehren können gegen Sexuelle übergriffe

Weil Kinder auch was das angeht neugierig sind.

Pädophile sind da sicherlich nicht am Werk.

Allerdings sollte die Aufkläruung behutsam erfolgen. Und bis zum Schularlter nur so weit gehen, wie das Kind nachfragt, man muss dem Kind nichts überstülpen.

Und wer gelernt hat das man auch "sowas" fragen darf, der hat später weniger Scheu und fragt auch leichter mal Papa oder Mama. Es ist kein Tabuthema mehr.

Sexuelle aufklärung ist in dem Alter also völlig ok, gehört aber in den häuslichen Bereich, im Kindergarten würde ich das auch für fragwürdig halten besonderes in der Gruppe für alle gleichzeitig.

Antwort
von Mich32ny, 40

Es gibt Schöne Kinder Bücher  mein Körper und Ich. Auch Kindergarten  Kinder  verstehen das Mädchen und Jungen  nun mal unterschiedlich aussehen, was soll daran  schlimm sein?  Genau so  sollten  Kinder  lernen  Nein zu sagen und nicht mit fremden mit gehen.  Sexuall Unterricht gibt's in der  3/4 klasse  und 5/6 und später in Biologie.  Und Eltern sollten ihre Kinder  natürlich auch  aufklären.  

Antwort
von XL3yed, 84

Ich bin zwar kein Psychologe, aber das hängt mit den verschiedenen psychischen Entwicklungsstadien des Kindes zusammen und ich meine mal gehört zu haben, das im Kindergartenalter einiges in dieser sexuellen Richtung einsetzt.

Antwort
von Gazi200, 79

Wo geschiet das den schon im Kindergartenalter ? Ehrlich gesagt ich habe das noch nie gehört, meistens geht das im 5ten oder 6ten Schuljahr los, wenn man Biologie hat und anschließend wird das noch einmal im 7ten Schuljahr wiederholt.

Wir mussten im 5ten Schuljahr eine unterschriebene Erlaubnis vom Vormund mitbringen, dass diese damit einverstanden sind.

Kommentar von MissUnspecial ,

Ich weiß nicht, aus welchem Jahrgang du bist, aber bei mir fings bspw. schon in der 3. Klasse an. Und dann nochmal.in der 5./6. und wieder in der 9. im Detail.

Kommentar von Gazi200 ,

naja ich war 12 im 5ten Schuljahr bin heute 28

Antwort
von querky, 105

Einerseits ist es wichtig zu erklären was es ist, um auch in Sachen Verhütung usw. informieren zu können. Andererseits hast du Recht. Ich finde es im Kindergartenalter zu früh. Wo wird das denn so praktiziert?

Antwort
von molly116msp, 30

Es gibt die frühreifen und wenn die nicht wissen was das ist dann bekommen sie Angst oder denken sie sind unnormal ist ganz gut das sie es wissen

Kommentar von Garfield0001 ,

es gibt auch hochbegabte Kinder. sollen wir jetzt die schule im 2. Lebensjahr für alle beginnen lassen?

Kommentar von molly116msp ,

Nein ich hätte es so gemacht das es kurse gibt und wenn die Eltern der Meinung sind das ihr Kind die frühe Aufklärung nötig hat können sie es dahin schicken

Antwort
von Goodnight, 64

Finde ich auch völlig daneben. Hab dazu einen Fernsehbericht gesehen. Die kleinen waren überfordert und haben sich abgewendet und keiner der Erzieher hat etwas gemerkt. Ja auf mich wirkt das auch übergriffig. 

Die Frühkindliche Sexualerziehung gehört ins Elternhaus und nicht in die Hände von Fremden die oftmals selber keine Kinder haben.

Antwort
von Wuestenamazone, 32

Halte ich für Quatsch. Das muß ein Kindergartenkind noch nicht wissen

Antwort
von Waaag, 56

Ich finde wenn es die Kinder schon interessiert in dem Alter sollte man ihnen nichts verheimlichen. Ich wurde auch mit 5 aufgeklärt weil ich gefragt habe wie ich denn gemacht worden bin. Habe keine bleibenden Schäden davon und soweit ich weiss auch kein Kindheitstrauma..;)

Kommentar von Garfield0001 ,

klar. aber keine Pflicht Veranstaltung für alle draus machen

Antwort
von xo0ox, 23

Damit Fragen wie diese hier:

https://www.gutefrage.net/frage/hilfe-ich-glaube-ich-bin-schwanger-mit-11

nicht täglich auftauchen, man kann die Jugend kaum davon abhalten Sex zu haben, aber dann doch bitte aufgeklärt.

Ich hatte mit 14-15 Sexualkundeunterricht und das hat gereicht, aber wenn ich dann Fragen hier lese à la Ich 13 und mein Freund 13 wollten Sex haben, dann sehe ich doch das die Aufklärung dann zu spät kommt. 

Kommentar von Garfield0001 ,

12, 13 ist aber was anderes als 4 oder 5.

Antwort
von wilees, 32

Absoluter Unsinn.

Ich habe 3 Kinder großgezogen und auch andere Kinder erlebt. Kinder stellten ihrem Alter entsprechende Fragen und diese wurden beantwortet.

So vervollständigte sich nach und nach ihr Wissen über Sexualität.

Meine Kinder brauchten keine schwachsinnigen Fragen in einem Forum zu stellen, weil ich immer offen war. Selbst als junge Erwachsene haben sie mal eine Frage - wird drüber gesprochen - und gut ist`s.

Ein 3jähriges Kind muß nicht wissen, dass es eine Scheide hat, eine Klitoris usw. - das ist Unsinn.

Kommentar von Garfield0001 ,

Also ich habe meinen Kindern von Anfang an beigebracht, das sie einen Penis bzw. scheide haben. Für die ist es ein Körperteil wie jedes andere auch. ich finde es quark wenn dann noch im Schulalter zb von den Großeltern vom "Pullermann" die rede ist.

Kommentar von wilees ,

Ich stimme Dir zu, man sollte immer die Dinge beim Namen nennen.

Aber Sexualität ist kein Dauerthema, dass stets hervorgehoben werden muß. Und diesen Zwangsunterricht im Kindergarten benötigt keiner.

Antwort
von tactless, 56

Wenn ich mir die "Hab mich mit meinem Freund aneinander gerubbelt, mit Schlüppi an, bin ich schwanger?" Fragen hier anschaue, dann kann gar nicht früh genug "aufgeklärt" werden! 

Kommentar von Goodnight ,

Leider ist es aber gerade die frühe Überforderung durch die aufdringliche Sexualisierung, dass die jungen Leute nicht damit klar kommen. Kinder und Jugendliche hören weg, wenn es ihnen zu viel wird. In der Gruppe ist das ganz schnell der Fall. Und wenn die Zeit gekommen wäre ist es nicht mehr interessant zuzuhören.

Kommentar von tactless ,

Ich habe es eigentlich eher etwas verallgemeinert. Die "Aufklärung" muss nun nicht direkt im Kindergarten statt finden, aber die Fragen hier zeigen nun einmal dass die Aufklärung nach wie vor mehr als Mangelhaft ist. 

Antwort
von RabbytJ, 36

Dies ist auch richtig in unserer jetzigen Zeit, Kinder vollziehen mittlerweile immer früher freiwillig den Geschlechtsakt, vielleicht nicht im Kindergarten, aber bedenke wie viele schwangere 13 - 16 jährige es gibt, dies weil sie oft zu dumm sind ein Kondom richtig zu nutzen, geschweige wissen was dies überhaupt ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten