Frage von Newbie95, 72

Kinder freiwillig in die GKV ohne Vorversicherungszeit?

Ich ziehe im Sommer nach 16 Jahren USA Aufenthalt nach Deutschland zurück. Fange auch gleich an zu arbeiten. Da mein Mann über der Einkommensbemessungsgrenze liegt und im Ausland und somit nicht gesetzlich krankenversichert ist, wollte ich meine Kinder die beide in den USA geboren sind freiwillig gesetzlich versichern. Jetzt bekomme ich Rückmeldungen der KV dass das nicht möglich ist weil die Kinder die Vorversicherungszeit nicht erfüllen. Mein Hinweis darauf dass meine Kinder noch nie in Deutschland versicherungspflichtig waren scheint dabei niemanden zu interessieren. Wer kennt sich aus?

Antwort
von kvrv11, 10

Versuch mal mit der Meldebescheinigung der Kinder einen Antrag auf Pflichtversichersicherung zu stellen. Wir nehmen Personen ohne VVZ aus dem Ausland auch darüber auf. 

Paragraf 9 ist leider ausgeschlossen das ist korrekt.

Antwort
von Hexe121967, 57

die krankenversicherung sollte sich schon auskennen. 

verstehe ich das richtig: du ziehst mit den kindern zurück und gehst hier auch arbeiten, dein mann bleibt im ausland? wenn ja, wirst du ja hier auch versicherungspflichtig. je nach einkommen dann eben gesetzlich oder freiwillig gesetzlich oder privat.  dann wirst du wohl deine kinder über deine versicherung familienversichern müssen.

Antwort
von sassenach4u, 16

Die Kinder können wegen des  Einkommens des Vaters nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung mitversichert werden. Es bleibt  nur eine private, so sind die Regelungen des § 10 Sozialgesetzbuch V.

Antwort
von DolphinPB, 45

Erlaube bitte ein paar Nachfragen.

Zieht Dein Mann ebenfalls nach Deutschland und ist er dann hoer privat krankenversichert ?

Wenn Du sagts dass Du "gleich anfängst zu arbeiten", meinst Du damit als Angestellte mit einem Einkommen unterhalb der Entgeltgrenze ? Dass würde dann ja bedeuten dass Du pflichtversichert wärest in der deutschen GKV.

Wie alt sind die Kinder ? Wenn Du pflichtversichert bist in der GKV und Deine Kinder nicht älter als 23 bzw. 25 (in Ausbildung), dann können doch Deine Kinder beitragsfrei über Dich (= Familienversicherung) versichert werden, warum brauchen die denn eine freiwillige Versicherung ?

Kommentar von Newbie95 ,

Der Vater bleibt vorerst im Ausland. Kinder können nicht beitragsfrei bei mir mitvrrsichert werden weil der Vater, im Ausland, über der Bemessungsgrenze liegt. Kinder sind 5 und 8.

Kommentar von DolphinPB ,

Ok, verstehe. Dann gibt m.E. es tatsächlich ein Problem, denn -

Gem. SGB V § 9 (1) ist eine freiwillige gesetzliche KV möglich für:

"Personen, die als Mitglieder aus der Versicherungspflicht ausgeschieden sind und in den letzten fünf Jahren vor dem Ausscheiden mindestens vierundzwanzig Monate oder unmittelbar vor dem Ausscheiden ununterbrochen mindestens zwölf Monate versichert waren" - Das trifft auf deine Kinder nicht zu.

"Personen, deren Versicherung nach § 10 (Anm.: = Familienversicherung) erlischt oder nur deswegen nicht besteht, weil die Voraussetzungen des § 10 Abs. 3 (Anm.: = das ist genau der vorliegende Punkt mit dem Ehepartner über der Entgeltgrenze und PKV versichert) vorliegen, wenn sie oder der Elternteil, aus dessen Versicherung die Familienversicherung abgeleitet wurde, die in Nummer 1 genannte Vorversicherungszeit erfüllen" - und dieser letzte Teil ist das Problem, denn weder Du noch Deine Kinder erfüllen die Bedingungen für die Vorversicherungszeit (s.o.).

Also, m.E. hat die Krankenkasse (leider) Recht. Ich kann momentan nicht erkennen dass eine andere Möglichkeit als eine PKV für die Kinder besteht.

Kommentar von Apolon ,

@Newbie95,

mir fehlen hier noch einige Hinweis.

Wie ist denn der Vater krankenversichert ?

Bei einer privaten Krankenversicherung, oder bei einer gesetzlichen ?

Und außerdem, wie hoch ist dein monatliches Brutto-Einkommen in Deutschland:

Unter 450,01 € ?

Über 450 € und unter 4.687,50 € ?

oder über 4687,50 € ?

Kommentar von DolphinPB ,

Das erste ist unerheblich und das zweite offensichtlich.

Antwort
von martinzuhause, 40

die kinder müssen bei dem verscihert werden der das höhere einkommen hat. das wäre dann der kindesvater

Kommentar von Newbie95 ,

Das geht ja schlecht denn der lebt im Ausland und ist somit nicht versicherungspflichtig in Deutschland.

Kommentar von martinzuhause ,

die kinder leben ja bisher nun auch im ausland. haben sie den n überhaupt die deutsche staatsbürgerschaft?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten