Frage von DerTypMitFragen, 215

Kind wieder zuhause einziehen?

Hallo, ich bin nun 23 und habe seit ich 16 Jahre alt bin, den Traum einmal eine Weltreise machen zu wollen! Nun folgendes... meine Eltern sind getrennt und um die 50 Jahre alt. Und ich lebe allein und zahle locker monatlich 1000€ für alles. Doch wie würdet ihr es finden, wenn euer Kind euch fragt, ob es bei euch in der Wohnung wieder mit leben dürfte um so 900€ mtl. sparen zu können und euch dafür 200€ mtl. geben würde? Denn ich würde gerne meine Wohnung und alles aufgeben und zu meinem Dad ziehen und ihn halt was abgeben um so das erarbeitete Geld 2-3 Jahre zu sparen um damit um die Welt reisen zu können. Dann hätte ich locker 30.000€ und käme sicher low-Budget paar Jahre mit aus. Mich würde mal die Meinung von Eltern oder Leuten mit gleicher Erfahrung vielleicht hören. Bitte unterlasst es mich als Schnorrer oder sowas zu betiteln. Es geht halt um meinen Lebenstraum..

Antwort
von Tanzistleben, 25

Hallo,

ich kann mich nur "Elilein" anschließen und dir sagen, dass du mit 30.000€ nicht weit kommst. So sparsam kannst du gar nicht sein, dass sich das für eine Weltreise ausgeht. Von ein paar Jahren ganz zu schweigen. 

Die zweite Frage ist auch bei mir: Was machst du beruflich? Vor allem, was machst du, wenn du zurück kommst? Wäre es nicht klüger, zuerst einmal im Beruf wirklich fest im Sattel zu sitzen und dann ein Sabbatical Jahr zu nehmen? Vielleicht musst du dann nicht mehr als arm-ärmer-am ärmsten um die Welt reisen und kannst dir dann zumindest in Ländern, wo man nicht so einfach in einem Hostel übernachten sollte - ich sage nur Südamerika! -, ein sichereres Hotel leisten. 

Auch was das Wohnen betrifft, kann ich mich nur anschließen. Such dir doch eine billigere Wohnung, aber gib deine Freiheit nicht wieder auf. Außerdem kannst du eine Wohnung während deiner Abwesenheit vermieten und hast so keine Kosten dafür und eventuell sogar noch ein kleines, aber sicheres Einkommen.

Vor einer Weltreise solltest du außerdem deine Sprachkenntnisse überprüfen. Gutes Englisch ist unerlässlich, Spanisch sehr anzuraten. Eine wirklich gute Planung solltest du auch nicht außer Acht lassen, die durchaus etliche Zeit in Anspruch nehmen kann. Von der romantischen Vorstellung "ich reise mit dem Rucksack um die Welt ohne Geld", wirst du dich verabschieden müssen, denn das funktioniert heutzutage so nicht (mehr). Ich weiß nicht, ob es jemals funktioniert hat, aber ich kann dir versichern, heute geht das nicht mehr. Das sage ich dir nicht aus Schwarzmalerei, sondern aufgrund von reichlich Erfahrung. Ich habe bereits alle Kontinente bereist, zumeist beruflich, seltener privat, und sehr viel kennengelernt. 

Mein Rat ist daher vor allem: lass dir Zeit! Bleib selbständig und plane realistisch! Überlege dir genau, was du von deiner Reise erwartest, plane entsprechend und vergiss nicht, auch ganz profane Dinge wie Impfungen und Versicherungen miteinzubeziehen. Das ist zwar langweilig, aber unerlässlich.

In diesem Sinne wünsche ich dir intensives Nachdenken und weise Entschlüsse.

Liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben" 

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Danke für deinen Rat. Nun ja ich plane unterwegs zu arbeiten und halt mit Rucksack und Zelt zu reisen und in Hostels zu übernachten oder halt mit Auto und dann immer im Auto zu schlafen. :)

Kommentar von Tanzistleben ,

Dann kommst du aber über Europa nicht hinaus! ;-) Und selbst da wird es schwierig, denn es ist in einigen Ländern verboten, im Auto zu übernachten und auch das Campen bietet einiges an Herausforderungen. Work and travel ist zwar an sich eine gute Sache, auf eigene Faust aber auch nicht ganz einfach, wenn überhaupt noch möglich. Informiere dich einfach sehr gut und mache nicht den Fehler, den leider viele junge Menschen machen, nämlich anzunehmen, es wäre überall so, wie in unseren Ländern (Deutschland, Schweiz, Österreich)! :)

Antwort
von Fortuna1234, 17

Hi,

auch wenn du es nicht hören willst. Genau das wäre mein Gedanke. Mein Kind will auch einen Lebenstraum erfüllen, Geld "sparen" und spart das Geld indem ICH dafür bezahle. Statt 900€ denkst du 200€ reichen um Mietanteil, Nebenkosten, Lebensmittel, Hygieneartikel, Putzzeug etc. zu holen?

Wenn du das so machst, dann ersparst du dir nicht Geld, sondern deine Eltern quersubventionieren deinen Traum. Sie zahlen drauf, sie müssen Abstriche machen, sie müssen deinen Traum finanzieren und das ist alles andere als fair.

Antwort
von dieLuka, 23

Ich würde mich auch anschließen das 30 000 nicht für ewig reichen.

Rechne mal 1000 pro Monat + große Flüge extra + ggf Impfungen + Auslandskrankenversicherung (die wird teuer wenn man mehr als 40-60 Tage weg ist) usw.

Mein Vorschlag:

1. Spar mal deinen Jahresurlaub und lass dir noch etwas unbezahlten Urlaub geben und schau dann mal 1-3 Monate ob das überhaupt was für dich ist. Das Geld dafür sollte so ansparbar sein.

2. Sprich mit deinem Vater was er davon hält. Ich fände 200 bei Hotel Papa für AI auch reichlich wenig im Monat. Stell ihn da nicht vor vollendete tatsachen.

3. Zieh ggf in ne WG, auch da kannst du sparen. Allein weil du Inet, Telefon und Nebenkosten nicht alleine zahlst.


Antwort
von keg80, 13

200€ ist schon recht sportlich gedacht. Ich denke, daß ist auch nicht im Sinne deiner Eltern. Denn denen würdest du auf der Tasche legen. Und außerdem die Blöße, bei meinen Eltern einzuziehen würde ich mich nicht geben.

Alternativ gibt es sicherlich noch andere Möglichkeiten noch an Geld zu bekommen um deinen Traum zu finanzieren:

  • in eine kleinere Wohnung ziehen
  • in eine WG ziehen
  • Nebenjob zu deinem Hauptjob beginnen (am WE oder so)
  • Arbeitszeiten bei deinem Hauptjob erhöhen... z.B. von 35 auf 40 oder 45 Wochenstunden
  • da du eine Weltreise machen willst, wäre Work&Travel eine Option
Antwort
von dressurreiter, 12

Hallo Typ mit ......, Du solltest deine Eltern fragen und nicht diese Neidhammel hier. Die meisten die dir hier Antworten gönnen dir so eine Reise nicht oder die Eltern nicht, die das mit machen würden. Allerdings, Versicherungen, Telefon (Handy), Kosmetikartikel, zusätzliche Strom und d Heizkosten für die e Eltern und Lebensmittel, sowie Fahrtkosten da solltest du mit 500 planen, also kannst du 500 sparen, mach das mal 2 Jahre und sprich mit deinem Arbeitgeber das du eingestellt bleibst, dafür gibt es Modelle (zumindest über 6 Monate) und fliege mal nur ein halbes Jahr durch die Welt, dann wird es für die erste Reise realistischer. Such dir dabei in der Welt Freunde und Arbeitgeber, bei denen du bei der nächsten Reise übernachten und /oder arbeiten kannst, dann kannst du in Zukunft auch mal paar Jahre verreisen. Ansonsten finde ich deine Idee Klasse, und vielleicht freuen sich ja deine Eltern sogar, wenn du nochmal paar Jahre bei ihnen wohnst.

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Danke für diese netten Worte. Ja ich werde wohl wirklich mal mit ihnen in Ruhe sprechen :) mal schauen wie sie selbst die Sache sehen, da ich hier sehr viel unterschiedliche Antworten erhalte. Die einen mehr hilfreich, die einen weniger. Allerdings ist es schön zu sehen, wie unterschiedlich die Meinungsbilder der Leute sind. Von herzlich bis kalt. Dabei dachte ich, dass bei dem Thema Familie es immer herzlich ist. Aber naja :) Danke schon mal!

Antwort
von Reanne, 31

Und schon wird Mutter wieder eingespannt für Wäsche waschen, Putzen, Kochen und das alles für nur 200 Euro? Erfülle Dir Deinen Lebenstraum uf eigene Kosten, Deine Eltern haben lange genug für Dich gesorgt.

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Würde ich bei meinen Eltern wieder einziehen, wäre ich für alles selbst zuständig ;)

Antwort
von Doevi, 47

Also, wenn dein Vater nichts dagegen hat würde ich es aufjedenfall machen. Wann sonst bekommt man die Gelegenheit eine Weltreise zu machen. Solange man jung ist sollte man es machen.

Antwort
von teafferman, 33

Falscher Ansatz!!!

Wenn Du um die Welt reisen willst für längere Zeit, dann mache Dich auf die Socken. Vermiete Deine Wohnung unter, hole Dir vorher die Erlaubnis vom Vermieter schriftlich. 

Nimm Dir Zeit. Dann findest Du auch am nächsten Ort, wo Du landest, eine Arbeit,, eine Möglichkeit, Geld zu verdienen. 

Ok. Oder Du änderst Deine Einkommensquelle. Das geht auch. 

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Nunja aber soll ich bei einer 1 1/2 Zi. Wohnung nun sagen ich will monatlich 1000€ dafür..? Dann habe ich 600€ Monstlich für mich ok. Aber lass sich erstmal einen idioten finden der statt 400€, 1000€ min. zahlt für eine nicht mal 50qm Wohnung :/ also, so leicht denke ich funktioniert das nicht..

Kommentar von teafferman ,

400,- reichen auf Bali. Mal als Beispiel.

Doch. Weiß ich.

Na gut. Nicht in Halligallishausen. Sondern direkt unter einheimischer Bevölkerung. 

Vielleicht machst Du erst mal ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland. Gibt ja zwei seriöse Vermittler nach meiner Kenntnis. So lernst Du, deutsche Schubladen abzulegen. 

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Danke für deinen Tipp. Vielleicht eine gute Idee. Ich werde mich mal umschauen. Dann könnte ich ja auch für diese Zeit meine Wohnung untervermieten.

Kommentar von teafferman ,

1. Es gehört tatsächlich zum Erwachsenenleben, erst mal Verantwortung für getroffene Entscheidungen zu übernehmen. 

In diesem Zusammenhang ist da erst mal die Ursache für Deinen Kredit. Da willst Du offensichtlich die Dinge, für welche Du den Kredit aufgenommen hast, behalten. Du könntest sie auch für wenigstens kleines Geld verkaufen und damit einen Teil des Kredites abzahlen. Womit sich dann die Schuldenlast schon mal verringern würde. 

Denn entweder, Du willst wirklich unbedingt auf Weltreise. Dann bist Du bereit, im Vorfeld zur Vorbereitung Verzicht zu üben. 

Die weiteren Belastungen kannst Du durch Annahme des einen oder anderen Nebenjobs in kürzerer Zeit reduzieren. 

Dann steht die Frage im Raum:

Mit wie viel Gepäck gedenkst Du unterwegs zu sein?

Eine sehr wesentliche Frage. 

Eine Freundin von mir hat lange davon geträumt, sich mal auf den Weg machen zu können. Sie musste warten, bis sie die Menopause erreicht hatte. Genau wegen der Gepäckfrage. Heute ist sie mit einem Besitztum unterwegs, welches einen Rucksack füllt. 

Hier in D hat sie noch ein günstiges Zimmer, um die hieisige soziale Auffangstruktur weiter nutzen zu können. Dazu muss D als erster Wohnsitz nachgewiesen werden. 

Würde sie ihre Adresse in D aufgeben, müsste sie sich um andere Sozialabsicherung kümmern. Vorausgesetzt, sie würde Wert darauf legen. 

In anderen Staaten der Erde schaut Dich nämlich ein Arzt nicht mal an, legst Du kein Geld auf den Tisch. Da kommt auch nicht einfach ein Krankenwagen im Bedarfsfall. 

Nein. Meine Freundin ist nicht über work & travel unterwegs. Ist mir auch noch eingefallen, steht aber hier schon als Empfehlung. Meine Freundin besucht Freunde. Da wird sie noch das eine oder andere Jahr mit beschäftigt sein. 

Hier und da ist sie einige Monate an einem Ort, wo sie mitarbeitet. Andere Freunde würde sie beleidigen, würde sie auch nur einen Finger rühren. Die Welt ist nämlich bunt. 

Ich bleibe dennoch bei meiner Erstempfehlung für einen ersten Eindruck. Denn Du machst einen dermaßen naiven und unvorbereiteten Eindruck, dass Du unter Umständen schon auf der ersten ausländischen Arbeitsstelle sehr schnell auf der Straße stehst. 

Und dann verspielst Du unter Umständen bei einer seriösen Vermittlerfirma Deinen Ruf. 

Freiwillige soziale Arbeit muss nicht über ein ganzes Jahr gehen. 

Im weiteren Bekanntenkreis ist schon mal jemand für einige Monate sozial unterwegs gewesen. Auch schon ein älterer Mensch. Sobald seine Zeit um war ist er hierher zurück. Ihm hat es gereicht. Hatte sich freistellen lassen, Sabatical genommen 

Noch mal: 

Ohne gute Vorbereitung vor allen Dingen im Kopf wird es Nichts. 

Diese fängt damit an, aus der jetzigen Ausgangssituation unabhängig von anderen Menschen das Beste zu machen. 

Wenn dann noch wesentliche Gegenstände wie Papiere oder wichtige Erinnerungsstücke zurück bleiben, dann lassen sie sich bei einem Elternteil oder einer anderen Person gegen kleines Geld einlagern. 

Antwort
von Rotrunner2, 37

Ich finde das voll in Ordnung. Eltern sollten immer für ihre Kinder da sein. Mein Vater hätte sich gefreut wenn ich sowas vorgehabt hätte und zu ihm gekommen wäre.

Kommentar von Herb3472 ,

Warte einmal ab, bis Du selbst erwachsene Kinder hast. Ich würde mich sehr wundern, wenn Du dann auch noch diese Einstellung vertreten würdest, dass Eltern Zeit ihres Lebens für die Kinder da zu sein haben (natürlich ohne adäquate Gegenleistungen zu erwarten bzw. zu erhalten).

Kommentar von Rotrunner2 ,

Meine Kinder sind erwachsen, und wir haben ein sehr gutes Verhältnis miteinander. Und so wie ich es aus meinen Elternhaus gewöhnt bin, halte ich es auch mit meinen Kindern.

Tut mir sehr leid für  dich und insbesondere für deine Kinder, wenn es bei dir anders ist.

Antwort
von santots, 38

Klar würden deine Eltern dich wieder aufnehmen, aber schon sehr Großzügig von dir auch Geld zugeben. Du kannst einfach die Einkäufe von Lebensmitteln übernehmen oder halt Strom zu bezahlen 100-200€

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Genau so dachte ich es mir auch :) halt 300€ nehmen und davon mal mit einkaufen etc. und was übrig bleibt gehört denen. Da ich nicht viel esse bleibt ja auch genug übrig und nun ja bei meinem Vater könnte ich auch sicher im Geschäft helfen, wenn ich frei habe.

Antwort
von Elilein, 59

Mit 30k um die Welt reisen und du denkst, dass du damit ein paar Jahre auskommst??? Wenn du nur zu Fuß unterwegs bist geht das sicher irgendwie (lebst dann aber auch unter absolut erbärmlichsten Verhältnissen), ansonsten kannst du dir das gleich wieder abschminken, das ist viel zu wenig Geld. Außerdem solltest du erstmal Hand und Fuß im Berufsleben fassen, du bist noch ziemlich jung um eine Weltreise zu machen. Was arbeitest du denn bisher?

1000€ für eine Wohnung + alles was man sonst noch braucht für eine Person ist deutlich zu teuer, wenn du wirklich sparen willst, besorg dir lieber eine billigere Wohnung statt wieder zu Hause einzuziehen. Man zieht doch aus um selbstständig zu werden, gib das doch jetzt nicht einfach wieder auf.

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Nun ja monatlich halt:, 400€ Miete/Strom/Heizung, 180€ Essen, 30€TV/Internet, 20€ Handy, 10€ Versicherung, 50€ Kredite für Möbel etc. Also auf 850€ komme ich locker

Antwort
von Nordstromboni, 41

Es kommt ja auch drauf an wie gut du dich mit deinem Vater verstehst und ob überhaupt genug Platz in der Wohnung ist.

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Naja wir verstehen uns halt gut. Nun nicht Best Buddys oder so. Halt Sohn und Vater. Er ist selbstständig und arbeitet SEHR VIEL und OFT. Die Wohnung ist ca. 80qm und er pennt halt meist nur zuhause.

Kommentar von Nordstromboni ,

Gibt es denn überhaupt ein freies Zimmer?

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Ja also, mehr oder weniger. Er schläft ständig auf der Couch. Hat aber ein RIESEN BETT im großen Schlafzimmer. Ich denke mal nicht dass er es wirklich nutzt, außer für all seine Kleidung :D

Kommentar von dieLuka ,

Das ist nicht dein ernst oder?

Kommentar von keg80 ,

??? kleiner Tipp: Gehe mal kalt duschen und sehe die Sache mal realistisch!

Antwort
von FrankoLogo, 36

Klingt gut, aber nur wenn du deinen Vater als Dank mitnimmst.

Kommentar von DerTypMitFragen ,

:D ich glaube mit gut 52 hat der darauf keine Lust mehr. Zumal er eher auf Hotel und Flugzeug als auf Auto, Bus, Bahn und Hostel steht 😁

Kommentar von FrankoLogo ,

Suche dir doch einen Nebenjob um deine Fixkosten abzudecken, dann erreichst du dein Ziel ohne bei deinen Vater einzuziehen. 

Kommentar von DerTypMitFragen ,

Gute Idee. Ich schaue mich mal etwas um.

Antwort
von Herb3472, 22

Mit einem Beitrag von monatlich € 200,- wären Deine Lebenshaltungskosten auch bei bescheidenster Lebensweise bei weitem nicht abgedeckt, den Rest müsste Dein Vater dazuzahlen. Sogar als Miet- und Betriebskostenbeitrag wären monatlich € 200,- zu wenig.

Welchen Vorteil hätte eigentlich Dein Vater davon, wenn Du ihm täglich auf den Sack gehst und er dafür auch noch blechen muss?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community