Frage von Kainis, 293

Kind verursacht Schaden im eigenen Haushalt, wer zahlt?

Meine Tochter (11 Jahre) hat einen Schaden in unserem Haushalt (zur Miete) verursacht. Sie war wütend und knallte ihre Zimmertür zu. Nun ist die Zarge kaputt und die Tür kann man nicht mehr schließen. Müssen wir den Schaden selber tragen oder muss die Versicherung einspringen?

Liebe Grüße

Antwort
von RudiRatlos67, 154

Normalerweise liegt in solchen Fällen ein nicht versicherter Haftpflichtschaden vor.
Der Mieter hat die Mietsache in dem Gebrauch entsprechenden Zustand zurück zu geben. Für Schäden die während der Mietzeit an der Mietsache entstanden sind haftet der Mieter.

Aber:
In guten privathaftpflicht Tarifen sind Schäden an geliehenen oder gemieteten Sachen eingeschlossen. Da ihr ein Kind habt, gehe ich davon aus, dass ein solcher Tarif besteht oder eine unzureichende Versicherungsbetreuung vorliegt. Dann wäre das kind bis zum 7 LJ überhaupt nicht versichert gewesen, da solche Topttarife auch meistens Schäden durch nicht deliktfähige Personen einschließen.

Besteht solch ein Tarif bei Euch, dann ab zur Versicherung,
ansonsten: den eigenen Geldbeutel oder das Sparschwein des Kindes aufmachen

Antwort
von Goodnight, 128

Normalerweise zahlt das die Haftpflichtversicherung. 

Die Tochter hat die Tür zugeschmissen, das war Absicht. Aber sie hat wohl kaum beabsichtigt, dass die Tür gleich aus dem Rahmen springt. 

So dürfte es tatsächlich ein Haftpflichtfall sein.

Antwort
von Volkerfant, 125

Ich meine eher nicht, dass das ein Versicherungsfall wäre. Wenn dein Kind in einem anderen Haushalt etwas kaputt gemacht hätte, dann eher, aber im eigenen Haushalt ???

Da würde ich einfach mal bei der Versicherung telefonisch nachfragen. Dann weißt du Bescheid.

Antwort
von Gerneso, 170

Sie war wütend und knallte ihre Zimmertür zu.

Fragen könnt ihr bei der Versicherung natürlich. Aber die weigern sich natürlich oft zu zahlen, wenn hier mutwilllig Dinge beschädigt werden. Von einem "Unfall" kann man ja kaum sprechen. Ich fürchte ihr müsst den Schaden privat bezahlen.

Antwort
von IChri5I, 136

Kinder sind in der Haftpflichtversicherung mitversichert.

Es kommt darauf an ob ihr noch eine Selbstbeteiligung habt oder nicht.

Die Versicherung zahlt je nach alter der Tür den aktuellen Zeitwert aus oder die Reparatur.

Ob es das Kind war oder die Zugluft hat die Tür zugeschlagen, man weiß es nicht so ganz ;-)

Antwort
von nettermensch, 130

was steht den in eure hausratsversicherung drin. könnte als mutwillig gelten. dann sieht es schlecht aus

Kommentar von IChri5I ,

Die Hausrat greift hier nur wenn das gesondert so vertraglich vereinbart wurde ansonsten nur die Haftpflicht.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Die Hausrat greift hier nur wenn das gesondert so vertraglich vereinbart wurde ansonsten nur die Haftpflicht.


Eine Haftpflicht Versicherung greift in diesem Fall nur wenn der Einschluss: "Schäden an gemieteten oder geliehen Sachen" besteht.


Hausratversicherung:
Eine derartige Vereinbarung ist in einer Hausratversicherung nicht möglich.... Denn;
Versicherte Gefahren einer Hausratversicherung sind:
Leitungswasser, Sturm, Hagel, Feuer, Einbruchdiebstahl, Raub sowie optional Elementarereignisse wie Erdbeben, Überschwemmung, Vulkanausbrüche, Schneedruck....
War alles nicht die Ursache des Schadens.....

Versicherte Sachen einer Hausratversicherung sind:
Hausrat, also alles was rausfällt wenn man die Wohnung auf den Kopf stellt und für die der Mieter das finanzielle Risiko trägt

Die Tür ist fest mit dem Gabäude verbunden, und der Hauseigentümer trägt das finanzielle Risiko der Mietsache einschließlich der Türen.... also kein Hausrat

Kommentar von Apolon ,

RudiRatlos,

Du verblüffst mich heute aber sehr!

 Eine Haftpflicht Versicherung greift in diesem Fall nur wenn der Einschluss: "Schäden an gemieteten oder geliehen Sachen" besteht.

Nein - auch wenn dieser Vertragsbestandteil nicht vorliegt, zahlt die Privathaftpflicht, da bei allen Verträgen Mietschäden mitversichert sind.

Und eine Zimmertür ist ein Gebäudebestandteil und somit über Mietschäden abgedeckt.

Und ich gehe hier mal nicht davon aus, dass das Kind vorsätzlich versucht hat die Zimmertür zu beschädigen.

Aber falls es so wäre, würde der Baustein Schäden an gemieteten, geliehenen unbeweglichen Sachen auch nicht weiterhelfen, denn auch hier ist Vorsatz ausgeschlossen.

Gruß N.U.

Antwort
von wilees, 112

Nachfrage bei der Versicherung

Kommentar von Kainis ,

Steht in der Frage ;-)

Sie war wütend und knallte ihre Zimmertür zu. Nun ist die Zarge kaputt und die Tür kann man nicht mehr schließen.

Antwort
von papavonsteffi, 87

Hallo nochmal, mir tut es weh, wie hier lauter Laien gnadenlos falsche und abenteuerliche Ratschläge geben. 

Dabei ist es doch so einfach:

Wer ist mitversichert?

Lebens- bzw. EhepartnerIhre Kinder und die Ihres LebenspartnersAngehörige mit Pflegestufe 2 oder 3, die bei Ihnen wohnen. 

So werden Miet­sach­schäden defi­niert

Mit der Wohnung mietet jeder auch das festverbaute Inventar. Dabei handelt es sich um das Eigentum des Vermieters, das nur die für die Dauer des Mietverhältnisses zur Nutzung überlassen wird. Wenn selbiges von dem Bewohner beschädigt wird, muss dieser für den Sachschaden aufkommen. Weil es sich dabei um die Forderung eines Dritten handelt, springt dafür in der Regel die Privathaftpflichtversicherung ein. Wer als Mieter eine Garage, ein Gartenhaus oder Außenflächen nutzt, sollte in jedem Fall prüfen, ob die Police eine mögliche Ausschlussklausel dafür enthält.

So einfach ist das. Das Kind darf also sein Taschengeld behalten und die Eltern müssen NICHT selber bezahlen (falls eine PHV vorhanden ist). 

Gruß Bernd 

Antwort
von MoechteAWissen, 55

Hallo Kainis!

vorausgesetzt, Sie haben eine private Haftpflichtversicherung....

Dann entspricht ihre Schadenschilderung einem Haftpflicht-Fall.

 




Antwort
von papavonsteffi, 73

Hallo, das ist ganz einfach ...  da die Türe das Eigentum des Vermieters ist, habt ihr dafür zu haften ...  und deshalb - falls vorhanden - eure (PHV) Privathaftpflichtversicherung. 

Bitte meldet den Schaden UMGEHEND eurer Versicherung (entweder selbst hingehen oder euren - hoffentlich guten - Vertreter holen) und vorab schon mal einen KV (Kostenvoranschlag) einholen und der Schadensmeldung beilegen ...  evtl. auch ein paar Fotos. 

Hoffe geholfen zu haben. 

Grüße Bernd 

Antwort
von LukeLT, 121

für ein minderjähriges kind haften im haushalt "immer" die eltern, da diese erziehungsberechtigt sind. Die Versicherung zahlt in der Regel dann garnichts und für den Schaden müsst ihr leider selbst aufkommen.

MfG. Luke

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Nöööö... FALSCH:
Auch wenn dieser Satz in zigfacher Ausführung an allen möglichen Baustellen ausgehängt wird, wird er dadurch nicht richtiger.

Kommentar von papavonsteffi ,

Sorry, aber wenn man keine Ahnung hat, sollte man auch keine (falschen) Ratschläge geben und damit die Eltern verunsichern. 

Kommentar von LukeLT ,

es wird hier von einem "haushalt" gesprochen!

Innerhalb von diesem ist das, was ich geschrieben habe schon richtig. Wobei ich glaube dass es mittlerweile schon eigene versicherungen dafür gibt. (außer es ist in deutschland anders, dann tut mir diese falschinformation leid.)

Antwort
von striepe2, 101

Eltern haften für ihre Kinder. Mit 11 Jahren kann man das Taschengeld durchaus als Ratenzahlung für die Kosten verwenden.


Kommentar von Margotier ,

Eltern haften für ihre Kinder

Nein.

Kommentar von striepe2 ,

Wer denn?

Kommentar von RudiRatlos67 ,


Wer denn?

Das Kind ! ! !
Auch ein Kind kann haftpflichtig sein und auch bei Kindern ab dem 7. Lebensjahr gilt §823 BGB Abs 1.

(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die
Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines
anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus
entstehenden Schadens verpflichtet.

Ausnahme wenn das Kind auf Grund seiner geisitgen Reife nicht in der Lage ist die Folgen seines Verhaltens zu realisiern. (z.b. wenn das kind nicht weiß das sachen kaputt gehen können)
In dem Fall liegt eine fahrlässige Verletzung der Aufsichtspflicht vor, dann sind die Eltern/Aufsichtspflichtigen haftpflichtig.

Kommentar von striepe2 ,

Verstehe ich teilweise. Aber: Wie sollen Kinder in diesem Alter den finanziellen Schaden ersetzen? Wie sieht es aus, wenn Minderjährige mutwillig Schäden anrichten? Der Geschädigte vezichtet doch nicht auf Schadensregulierung, weil es Kinder waren. Da sind doch dann die Eltern haftbar,wer sonst?

Kommentar von papavonsteffi ,

Hallo striepe2, Kinder unter 14 können nicht haftbar gemacht werden. Da Kinder aber immer Eltern oder einen Vormund haben, geht die Haftung an diese über. 

Grüße Bernd 

Kommentar von papavonsteffi ,

Dummes Geschwätz ...  wenn die Familie eine PHV hat, dann zahlt die das. 

Kommentar von striepe2 ,

Na, ja....F.rage erledigt,betrifft mich nicht, sehe es auch vollkommen anders.Versicherungen auch. Übrigens bezeichne ich ein solches Hin - und Her von Kommentaren für einen sachlichen Austausch. "Dummes Geschwätz" ist etwas ganz anderes!  Ende.

Kommentar von papavonsteffi ,

Das hier ist kein sachlicher Austausch! Hier geben absolut Ahnungslose ohne jede fachliche Kompetenz Falschauskünfte die den Fragesteller verunsichern anstatt ihm zu helfen ...  an dem ganzen Hin und Her ist NICHTS sachlich, sondern gefährliches Nicht- bzw. Halbwissen. Es könnte sich ja auch um eine lebenswichtige Frage handeln ...  und dann? 

Antwort
von klaerchen1, 84

wenn du eine Haftpflichtversicherung, übernimmt sie die Kosten

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Falsch:
eine Privathaftpflicht leistet in dem Fall nur Schadensersatz
wenn der Einschluss: "Schäden an gemieteten ioder geliehenen Sachen" besteht !

Antwort
von nutzernaemchen, 99

Privathaftpflicht

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Falsch:
eine Privathaftpflicht leistet in dem Fall nur Schadensersatz wenn der Einschluss: "Schäden an gemieteten ioder geliehenen Sachen" besteht !

Kommentar von nutzernaemchen ,

demnach also nur halb falsch ;-)  wir haben solch eine Versicherung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community