Frage von Pharona,

Kind verursacht Schaden am Auto- Eltern besitzen keine Haftpflichtverischerung

Hallo!!

Eines (8Jahre) der Kinder unserer Freunde wollte vor einigen Tagen in unser Auto einsteigen (unser Auto hat geparkt) und riss dabei die Tür soweit auf, daß die Tür gegen ein anderes parkendes Auto gestossen ist. Resultat: An unserem Auto ist der Lack abgeplatzt. Ich bat daraufhin die Eltern ihre Haftpflichtversicherung den Schaden zu melden. Sie sagten mir das sie keine Haftpflichtversicherung mehr besitzen. Bleiben wir jetzt auf unseren Kosten sitzen oder greift da eventuell die KFZ Verischerung von den Eltern ein??

Mfg Pharona

Antwort von Bimmelboy,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Müssen sie eben aus eigener Tasche bezahlen.

Kommentar von mops09,

so sieht aus

Antwort von shalom,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zunächst sind die Eltern haftungspflichtig.

Ob diese die Kosten an eine Versicherung weiter reichen, sollte für Dich irrelevant sein.

Eine einvernehmliche Einigung ist natürlich immer das beste, ein Lackdoktor kann so etwas günstig reparieren.

Du kannst versuchen, die Kosten anwaltlich dort einzutreiben.

Haben die Eltern aber zu wenig Geld, bleibst Du nicht nur auf dem Schaden sondern auch den Anwaltskosten sitzen.

Haben sie genug Geld, müssen sie den Schaden und den Anwalt bezahlen.

Aber:

Wer war denn Aufsichtsperson, als das passiert ist?

Möglicherweise hast Du selbst die Aufsichtspflicht verletzt?

Und es gibt eine Kleinkindregelung, die besagt, dass unterhalb eines gewissen Alters NIEMAND haftet.

Welches Alter das ist, weiß ich leider nicht.

Antwort von omaute1959,

Wir hatten vor ein paar Jahren das gleiche Problem.Unsere Tochter machte ihre ersten Fahrversuche auf dem Bürgersteig und kippte in ein Auto.Da wir dahinter gingen, wurde hier die Aufsichtspflicht nicht verletzt.Die Versicherung zahlte nicht, Kinder unter 10 Jahren sind nicht kostenpflichtig zu machen....Erst ab 10 Jahren tritt die Haftpflicht für einen Schaden ein.Da hier der Vater anwesend war,ist hier keine Aufsichtspflichverletzung.Ihr bleibt also vom Gesetz her auf den Schaden sitzen.Was ich aber nicht verstehe, wenn unsere Kinder ins Auto steigen, öffne ich die Tür, wenn eventuell die Tür gegen ein anderes Auto schlagen könnte.So wird es auch die Versicherung sehen, denn Erwachsene haben für Kinder zu denken...

Antwort von Pharona,

Danke für die sehr schnellen und auch hilfreichen Antworten. Fakt ist das dies unser Auto war - dementsprechend auch unsere Tür, das Kind ist 8 Jahre alt, der Vater stand auf der anderen Seite unseres Autos. Zählt das dann auch noch dazu das er seine Aufsichtspflicht verletzt hat?? Fakt ist ebenfalls das der Lack in nicht ganz ein-cent stück großer Bereich abgeplatzt ist. Die Frage ob die KFZ Versicherung eventuell einschreiten würde war darauf bezogen, da ja keine Haftpflichtversicherung mehr exestiert.

Mfg Pharona

Antwort von rolandratz,

Da werdet Ihr so oder so Probleme bekommen.

Denn entgegen algemeiner Annahme müssen die Eltern n i c h t für ihre Kinder haften. Auch nicht deren Versicherung. Sondern das Kind selbst! Das ist Fakt!

Ihr müsst die Rechnung an das Kind richten und darauf hoffen, dass es, wenn es volljährig ist, den Schaden bezahlen kann.

Letztendlich heißt das, dass Ihr erstmal auf den Kosten sitzenbleiben werdet.

Rechtsirrtum Nr. 4: Eltern haften für ihre Kinder

Grundsätzlich stimmt es, dass Eltern für Schäden, die ihre Kinder verursachen haften (BGB §832). Denn die Eltern sind an die vom Gesetz vorgegebene elterliche Aufsichtspflicht gebunden.

Die Aufsichtspflicht erfüllt generell zwei Schutzzwecke:

  1. Schutz der Minderjährigen vor Schäden aller Art, die ihnen durch sie selbst oder durch Dritte entstehen können,
  2. Schutz außenstehender Dritter vor Schäden, die diesen von den Kindern zugefügt werden können.

Verletzen Eltern ihre Aufsichtspflicht so kann die weitreichende Konsequenzen in strafrechtlicher sowie in zivilrechtlicher Hinsicht nach sich ziehen. Daher ist für Familien eine Privathaftpflichtversicherung dringend zu empfehlen.

Die Aufsichtspflicht ist unter anderem abhängig vom Alter des Kindes, seinem früheren Verhalten in ähnlichen Situationen, aber auch von den jeweiligen Umständen, das heißt: Die Beurteilung der Situation hängt immer vom Einzelfall ab. So ist z.B. an einem See eine ständige Aufsicht der Eltern erforderlich. Es ist entscheidend, was verständige Eltern nach vernünftigen Anforderungen unternehmen müssen, um Schaden abzuwenden. Die Aufsichtspflicht der Eltern kann auch zeitweise auf Dritte übertragen werden.

Eltern können sich nur dann vor der Haftung schützen, wenn sie nachweisen können, dass sie ihrer Aufsichtspflicht genügt haben.

Beispiel: Jeder kennt das Schild an Baustellen „Eltern haften für ihre Kinder“. Dies ist hier nicht immer der Fall. Kinder können trotz aller Vorsichtsmaßnahmen der Eltern schon mal auf eine Baustelle gehen. Dann liegt die Beweislast beim Baustellenbetreiber ob er seiner Verkehrssicherungspflicht nachgekommen ist, z.B. ob ein Zaun aufgestellt ist oder ob die Baustelle in anderer Form abgesichert ist.

Kinder und Jugendliche haften nur unter bestimmten Voraussetzungen:

* 0-7 Jahre: nicht deliktfähig, d.h. keine eigene Haftung
* 0-10: keine eigene Haftum im motorisierten / fließenden Straßenverkehr (außer bei Vorsatz)
* ab 7/10 bis 18 Jahre: bedingt deliktfähig, d.h. eigene Haftung nur, wenn der Minderjährige aufgrund seines Alters, seiner Reife selbst verantwortlich gemacht werden kann. 

Wenn allerdings ein Fall von Aufsichtspflichtverletzung zu vermuten ist, muüssen die Eltern den Schaden berappen.

http://www.anwaltseiten24.de/rechtsgebiete/rechtsirrtuemer/teil-2.html

Antwort von Schnipsler,

OHO.. Ob den Ihre KFZ den Schaden übernimmt? Ich glaube nicht. Dann muß du den Klageweg bestreiten wenn man sich nicht gütlich einigen kann. Kommt auch a bissel daruf an wie groß der schaden ist. Wenn nicht groß bring das Auto zu einem " Lackdockto" die machen das schnell und ordetlich für kleines Geld. Dann können die dir den Schaden so Zahlen.

Hoffe für dich das sich die sache schnell klärt.

Viel Erfolg.

Antwort von maiki01,

Der Schaden wurde mit Eurer Türe verursacht.

Da kommt die andere Versicherung nicht für auf

Kommentar von Schnipsler,

Ehrlich? Die KFZ-H. über nimmt bei sowas den Schaden. Cool. Gut zuwissen. Macht das jede oder nur eine bestimmte?

Kommentar von maiki01,

Sorry Anrwort war falsch. Sie stieg in Dein Auto ein, nicht in das der Eltern

Antwort von hoppelboppel96,

ihr könntet es auch einfach zahlen und sie zahlen es dann einfach zurück.weiss nicht was da problematisch sein soll...lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten