Frage von greu89, 65

Kind im heim. Wie soll ich damit klar kommen?

Hallo. Leide gibt es bei mein Mann und mir ein paar Probleme was die Familie angeht. Aus gründen die ich nicht nennen will (kein alk und keine Drogen) musste unser Kind 5jahre für eine zeit ins Kinder und Jugendheim. Der Abschied viel schwer. Alle weinten. Ich machte ihm klar dass es ein Urlaub für Kinder ist und dass ich ihm schnell wieder hole. Ich bekomme ihn wieder wenn ich gewisse Dinge im leben geregelt habe. Aber ich komm nicht klar mit der Situation.ganze Nacht geweint nicht geschlafen kann nichts essen will nichts trinken. Ich habe vorhin im heim angerufen wie es meinem Sohn geht. Sie beruhigte mich dass er gut geschlafen hat. Gut gefrühstückt und dass er mit dem Kind was bei ihm auf dem Zimmer ist lego spielt. Die dame sagte auch dass sie es versteht dass es mir nicht gut geht. Aber meine Frage an euch ..wie soll ich den Schmerz über stehen? Damit ich das was getan werden muss tun kann? Habt ihr evtl solch eine Situation schon durch? Bitte keine blöden Kommentare mir geht es schlecht genug.

Antwort
von Abbrandler, 25

Es ist ganz normal, das es Dir schlecht geht und das tut mir Leid !

Vielleicht kannst Du es so sehen: Dein Kind ist nicht umsonst in ein Heim gekommen, hier ist es in einem geschützten Raum! 

Vermutlich ging es Dir schon länger nicht gut (aufgrund der Probleme - und Kinder spüren das, bzw. werden dann lästig, vereinsamen/ werden aufsässig etc.  - kurz, es geht ihnen nicht gut, wenn es der Mama / Familie nicht gut geht - und das belastet sehr wohl auch Dich, ein Teufelskreis....Du möchtest Deinem Kind geben was es braucht - und kannst es zur Zeit nicht...

Das hat nichts mit der Liebe zu Deinem Kind zu tun!

Nutze Diese Zeit aktiv um Deine Probleme in den Griff zu kriegen !  - Hole Dir Hilfe soviel Du nur kriegen kannst, (Sozialarbeiter, Therapeuten, Kirche, ....)nutze sie gemeinsam mit Deinem Mann;  Bleib ATKIV, TUE  wirklich etwas, das lenkt auf der einen Seite vom Kummer ab, auf der anderen Seite hast Du hier die seltene Möglichkeit Dein Leben in den Griff zu bekommen, (Kur, Therapie, Trennung, Entzug, Auszug, Arbeitssuche - was auch immer nötig ist - ) die Probleme mit Hilfe zu lösen um Deinem Kind eine schöne, unbelastete Kindheit zu gewährleisten !

Alles Gute!

Antwort
von Goodnight, 18

Das ist schlimm und kann ich auch gut verstehen.

Trotzdem gerade daraus musst du jetzt alle Kraft in dein Ziel, nämlich das Kind zurück zu bekommen setzen. Dieser Gedanke sollte dir die Kraft geben.

Such dir einen Therapeuten, der dich unterstützt.

Antwort
von exxonvaldez, 23

Ich galube nicht, dass es irgendwas gibt das dagegen hilft.

Der einzige Trost ist, dass es besser für das Kind ist.

Und: Jeder Schmerz wird mit der Zeit (etwas) weniger.

Antwort
von FragHanna, 45

Das ist ganz normal, dass Du leidest.

Es ist aber schwer nachzuvollziehen, warum das nötig sein muss... warum Dein Kind nicht bei Dir sein kann... wenn Du nichts zur Ursache sagen kannst... Du brauchst jemand mit dem du alles, ganz offen besprechen kanns.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten