Frage von nationalskull89, 201

Kind hochbegabt?

Das Kind ist vor 3 Monaten 3 Jahre alt geworden.

Kurze Beschreibung: Benimmt sich wie ein kleiner Erwachsener (isst total ordentlich, ist sehr Besserwisserisch (man kann sie kaum hinters Licht führen), hinterfragt viele Anweisungen die "unrechtens" getroffen werden, leidet mit Benachteiligten (mensch wie Tier) und hilft gerne, sie kann sich unwahrscheinlich lange detaillierte Geschichten merken (sie weiß noch von wem sie den Schlafanzug zum 2. Geburtstag bekommen hat, was ihr für ein Missgeschick mit 2 Jahren im Plantschbecken ihres Opas passiert ist usw)..

Nun die "Talente": -Malte noch vor ihrem 2. Geburtstag detaillierte Gesichter (Bart, Augenbrauchen und alles was dazu gehört) -Konnte früher als Gleichaltrige bis 10 Zählen , alle Formen u Farben fehlerfrei aufsagen -Nun beginnt sie einfache Worte zu schreiben "Mama, Oma".

Meint ihr da könnte eine Art Begabung hinter stecken doer gilt das noch als "durchschnittlich"?

Die Frage geht vorwiegend an Mütter!!! Danke :)

Antwort
von DODOsBACK, 51

http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article112397907/Was-man-ueber-andere-...

DU hältst sie für hochbegabt - und das ist okay, solange du sie damit nicht überforderst.

Aber kein Kind wächst im luftleeren Raum auf, und vieles, was du beschreibst, kann auch ganz andere Ursachen haben - nämlich dich!

Kinder, mit denen man diskutiert, fragen nach und reden dazwischen. Weil man es akzeptiert, fördert und "belohnt".

Auch das Gerechtigkeitsempfinden entsteht nicht von alleine - Kinder orientieren sich an den Eltern! Wenn DU dich über Ungerechtigkeiten aufregst, tut es deine Tochter auch...

Je mehr man mit Kindern spricht, desto früher lernen sie selbst das Sprechen. Und je weniger Babysprache die Eltern benutzen, desto weniger Babysprache benutzen die Kinder.

Wer gemeinsam seinen Kindern malt, macht ihnen Dinge vor, die sie sich sonst selbst erst langsam erarbeiten müssten.

Wer seinen Kindern vorliest, zeigt ihnen, dass Buchstaben toll und spannend sind. Dasselbe passiert auch, wenn man Briefe oder Einkaufszettel schreibt oder vor ihren Augen liest.

Und zwischen "eigenen" und "eingeredeten" Erinnerungen können nicht einmal Erwachsene unterscheiden - wer eine Geschichte oft genug hört, "erinnert" sich daran...

Kommentar von nationalskull89 ,

Absatz 1:

Nein halte ich sie nicht.

Ich wollte lediglich hier nachfragen & hoffe nicht dass sie "hochbegabt" ist.

Antwort
von CamelWolf, 104
alles im "normalem" Rahmen

Ich denke, das lässt sich in diesem Alter noch nicht wirklich einschätzen, ob es hier um eine Hochbegabung handelt. Als sicher kann dagegen gelten, dass Deine Tochter keine Defizite gegenüber Gleichaltrigen hat. 

Kommentar von nationalskull89 ,

"trocken" und sprechen war sie anderen zB garnicht vorraus (Durhschnittsalter). Also so eine "blabbersprache" hatte sie nicht. Sie spricht/sprach halt gleich Sätze.

Antwort
von Sonja66, 75
Ich denke sie könnte "hochbegabt" sein

Also so fit waren meine nicht ;-)
Liest sich schon ganz schön...... extrem. Schaffe entspannenden und nötigen Ausgleich!

Auffällig ist es wohl in jedem Fall!
Meist haben solche Menschen jedoch in bestimmten Lebensbereichen ebenso starke Schwächen. Finde sie!, um Ausgleich zu schaffen, um nicht zu einseitig zu fördern.....

Ich finde es eher hinderlich für Menschen. legen sie zu viel Wert auf den Intellekt, weil einen Menschen so viel mehr ausmacht.
Alleine mit einem guten Intellekt kann man noch lange nicht glücklich werden.

Und was alles hat das mit dir zu tun? Finde es raus!  :-)

Tausche dich mit Betroffenen aus! Informiere dich!

Helfe ihr unbedingt dabei, einfach Kind sein zu können, das wird ihr sonst mal sehr sehr fehlen!

Bedenke auch!: Alles hat zwei Seiten.

Kommentar von nationalskull89 ,

Danke dir :)

also was mir schon früh auffiel : Ihre Schwäche ist eindeutig das klettern. Also da waren ihr Gleichaltrige schon immer vorraus. Das liegt ihr einfach nicht :)

Kommentar von Sonja66 ,

Bitte :-)

Ok. Klettern zum Beispiel erinnert mich daran, dass jemand hoch hinaus will, etwas großes Schaffen will. Beim Klettern ist der Weg jedoch meist eher gefährlich und schwierig. ;-)
Vielleicht sollte man dabei bedenken, dass das Kleine auch sehr wichtig und erfüllend sein könnte.
Weiter, eben weil sie es nicht kann, sich zu zügeln, eben nicht sooo hoch hinaus zu wollen, weil man dann ja auch entsprechend tief fallen kann und das Einfache, Kleine, Banale, Alltägliche nicht ausreichend ehrt, um zufrieden und glücklich sein zu können.  ;-)
Andererseits gilt es beim Klettern dann wohl, Gefahren und Schwierigkeiten zu meistern - wie sieht es da aus?
Kindern spiegeln ihre Eltern, deshalb geht die Frage an dich!  ;-)

Bedenke!: Es hat keinen Sinn, seine Kinder erziehen zu wollen, sie machen einem doch alles nach.

Ich möchte dir sagen, was jetzt vordergründig erfreulich erscheinen mag, kann auch viele Schattenseiten bergen, ohne dir dabei etwas vermiesen zu wollen :-)))
Will nur auch darauf deine Aufmerksamkeit lenken.

Beobachte weiter!, um wohltuenden Ausgleich zu finden :-)

Achte darauf, dass sie eine Kindheit hat!

Antwort
von PeaceLoveVegan, 53
alles im "normalem" Rahmen

Es gibt einfach Kinder die wissbegierig sind. Ich wollte auch immer ganz früh mit den "Großen" zur Schule, also bin ich mit 5 Jahren eingeschult worden.

Und im Kindergarten kennt man als Kind eigentlich Farben und Formen und kann einfache Wörter schreiben.

Ob er evtl. einfach künstlerisch talentiert ist oder evtl hochbegabt, keine Ahnung. Wird die Zeit zeigen.

Kommentar von nationalskull89 ,

Sie ist erst serit 2 Monaten im Kindergarten :)

Danke für deine Antw.

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Das ändert doch nichts daran, dass das in dem Alter jetzt nichts so besonderes ist. Wie gesagt manche Kinder im Kindergarten (also in dem Alter) können das auch.

Kommentar von nationalskull89 ,

Ja so war das nicht gemeint :D

Ich dachte bloß du meintest das sie das evtl in der KiTa beigebracht bekommen hat. Das ist aber nicht der Fall.

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Naja im Kindergarten werden sie gefördert...das wird deine Kleine von dir ja auch, denn ohne würde sie ja nichts von Buchstaben wissen.

Kommentar von nationalskull89 ,

Da hast du Recht. wenn irgendwo Schrift ist geht sie immer mit dem Finger lang u will jeden Buchstaben wissen :D irgendwie schon süß

Kommentar von PeaceLoveVegan ,

Kinder sind eben sehr unterschiedlich. Manche sind eher "faul" und andere wollen alles wissen. Ich war auch immer wissbegierig und bin es auch jetzt noch.

Und wenn sie wirklich so ist, dann solltest du evtl auch überlegen, dass sie früher zur Schule gehen kann, wenn das denn noch geht. Da sind dann allerdings auch andere Fähigkeiten gefragt. Ich musste damals so einen Test machen und dabei auf einer Linie gehen und Gleichgewicht halten und so. Aber wie das heutzutage aussieht weiß ich natürlich nicht.

Antwort
von BabyBaylee, 33

Ich denk Hochbegabung zeigt sich anders.
Sie zeigt Interesse am Schreiben, ja habe ich auch. Mit 4 konnte ich komplette Bücher lesen (Ariel, König der Löwen, Disney eben) die jetzt normale alltägliche Wörter enthielten.
Schreiben ging auch, der Name war nur schwierig, 'Jacqueline' hatte ich erst in der 2. Klasse richtig drauf.
Mein Sohn (2,5) hilft auch selbstverständlich im Haushalt mit, räumt die Spülmaschine ein, hängt Wäsche mit auf und macht sein Bett selbst ordentlich. Das ist aber in dem Alter normal. Meine kleine Schwester hingegen ist einen Monat jünger als mein Sohn und zeigt keinerlei Interesse daran Mutti unter die Arme zu greifen, dafür konnte sie sehr früh sprechen und war mit 1,5 trocken.
Mein Cousin war sehr faul, allein spielen oder mit Freunden - kein Problem. Aber trocken werden, im Haushalt was tun oder sich selbst anzuziehen war mit 4 kaum drin... Er hatte eben andere Interessen.

Ist schon klar, dass du denkst dein Kind wäre außergewöhnlich. Aber tut mir leid dich da zu enttäuschen, das sind die wenigstens und deine Tochter zeigt jetzt keine Besonderen Fähigkeiten wie eine Schleife binden, ein Instrument spielen oder Puzzel mit 100 Teilen fertig stellen. Hochbegabte sind immer - oder meistens - kreativ angehaucht und haben großes Interesse an Klassikern, wie Mozart, Bach oder sonstigen Größen.

Kommentar von nationalskull89 ,

ich denke nicht mein Kind sei außergewöhnlich :/

kam das so rüber ?

Das will ich garnicht

ich wollt wirklich nur nachfragen hier.

Danke für deine Antwort :)

Antwort
von Schaco, 75

Das kann dir nur ein Psychologe sagen. Hier weiß keiner, der das Kind nicht kennt ob hochbegabt oder ob die Mutter einfach früh angefangen hat mit dem Kind zu lernen

Kommentar von nationalskull89 ,

Ich habe garnichts getan.

Hab ihr zB Puzzle gekauft. was sie ohne Probleme lösen konnte. Dabei war es für "ältere Kinder". Aber mehr fällt mir nicht ein,.

Das Interesse an Buchstaben und Zahlen zB kam von allein.

Kommentar von Vyled ,

Das ist aber normal. Mit 3 Jahren ist das normal das ein Kind Puzzeln kann, kommt aber ja auch drauf an wie viele Teile usw... aber das an sich hat nichts zu bedeuten. Kenne auch Kinder die mit 3 schon Namen usw schreiben können.

Kommentar von nationalskull89 ,

Ja ich meinte halt Puzzle mit vielen Teilen (50 waren es wenn ich mich jetz nich irre)

Antwort
von ShinyShadow, 44
alles im "normalem" Rahmen

Kann natürlich sein, ich täusche mich... Aber ich kanns mir echt nicht vorstellen. Das klingt alles noch ziemlich normal.

Eltern achten bei ihren Kindern ganz besonders auf solche Dinge, und wenn jedes Kind hochbegabt wäre, von dem die Eltern es denken, würde es fast nur noch hochbegabte Kinder geben :)

Bei meiner Nichte wars das gleiche Spiel... Die Mutter und die Oma dachten auch: "oooh, wie begabt unser Kind doch ist!" Dabei wars den anderen nur eben ganz leicht voraus in manchen Dingen... Hat sich dann auch in der ersten Klasse gezeigt, dass es eben NICHT so ist.

Und vieles (dieser Gerechtigkeitssinn zB., oder das erwachsene Verhalten) schaut sich ein Kind von den Eltern ab.

Ich konnte übrigens auch schon weit vor der Schule lesen und schreiben, sogar mehr als nur die "einfachen" Mama-Papa-Wörter. Und keiner wusste, woher ichs konnte. Eines Morgens hab ich angefangen, laut die Zeitung zu lesen und meine Eltern sind aus allen Wolken gefallen... Und ich bin übrigens nicht hochbegabt - Ich bin nur nicht schlecht im logischen Denken ;)

Versteh mich nicht falsch - ich will dein Kind nicht schlecht reden! Kann natürlich durchaus trotzdem sein. Aber das sind da noch keine Hinweise drauf :)

Kommentar von nationalskull89 ,

danke für deine antwort :)

Antwort
von kleinefrechemau, 14
alles im "normalem" Rahmen

Hört sich alles ganz normal an. Gerade bei Hochbegabung muss man vorsichtig sein, es gibt sehr viele Eltern, bei denen alleine der Wunsch, ein hochbegabtes Kind zu haben, dazu führt, dass sie glauben, das eigene Kind sei hochbegabt. Nur ein winziger Bruchteil der auf Hochbegabung getesten Kinder ist tatsächlich auch hochbegabt.

Außerdem hängt viel davon ab, wieviel die Eltern ihrem Kind beibringen. Ich kenne Kinder, die sind schon mit 3 sehr selbstständig, andere können sich mit 10 Jahren immer noch kein Brot selbst schmieren. Das hat aber nichts mit der Intelligenz zu tun, sondern liegt daran, dass die einen Eltern mit ihren Kindern geübt haben bzw. es ihnen beigebracht haben, die anderen aber nicht.

Kommentar von nationalskull89 ,

Also ich habe nicht den Wunsch das sie hochbegabt ist.

Trotzdem danke für dein Kommentar :)

Antwort
von FooBar1, 44

Das hat nichts mit hochbegabung zu tun. Besonders weil viele Hochbegabte eher schlechte soziale Fähigkeiten haben. Einfach mal entspannen und schauen was passiert

Kommentar von nationalskull89 ,

schlechte soziale Fähigkeiten? Ne, das würde bei ihr wirklich nicht passen. Ich bin entspannt aber frag trotzdem mal. Kostet doch nix sich ma auszutauschen

Kommentar von FooBar1 ,

siehste. schön das sie sich entwickelt förder das weiter und du wirst sehen was passiert. 

Antwort
von Wumpratte, 77
Ich denke sie könnte "hochbegabt" sein

... aber ich würde die Kirche im Dorf lassen und das Kind nicht besonders fördern oder (über)fordern.

Kommentar von nationalskull89 ,

Ne keine Sorge,

mache ich nicht.

(Hab ich auch nie getan. Ihr interesse an Buchstaben usw kam ganz allein. das ist ja das komische)

Kommentar von Vyled ,

Das ist total normal. Meine Nichte damals wollte ebenfalls immer schreiben und lesen können und hat dauernd gefragt was dies oder das bedeutet usw... Sie konnte mit 3 auch ihren Namen schreiben genauso wie Hallo, Mama, Papa, Haus, Auto usw... so leichte sachen halt nach und nach.

Antwort
von Goodnight, 15

Klingt nach krampfhaft ehrgeizigen Eltern.

Antwort
von Nele15, 3
alles im "normalem" Rahmen

unsere beiden Kinder wären dann auch hochbegabt---

aber NEin :-) sie sind 2 er Kinder in der schule

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten