Frage von Sebastian1077, 112

Kind geht mit 3 1/2 Jahren nicht aufs Klo?

Mein Patenkind geht nicht aufs Klo. Sie verdrückt denn Stuhlgang immer weil sie nicht auf die Toilette will. Windeln will sie auch nicht mehr. Sie ist sehr schlau für ihr Alter aber wir haben alles versucht sie will einfach nicht. Weil sie den Stuhlgang verdrückt müssen wir regelmäßig zum arzt und einen Einlauf machen lassen. Mutter und Vater sind am verzweifeln. Hatt jemand ähnliche Probleme oder tipps??

Antwort
von NicoleU, 70

Lt. Sigmund Freud ist das Kind erst in der analen Phase. Es soll etwas hergeben was zu ihr gehört. Das möchten manche Kinder nicht.
Es gibt einige Ansätze die in dieser Phase gemacht werden können/sollten:

Niemals negativ über den Stuhl sprechen(iiih, das stinkt, ist ekelig). Das ist schließlich aus ihrem Körper gekommen. Durch solche Sprüche noch in der wickelphase können sich solche Störungen entwickeln.

Kinder ohne gestörtes Verhältnis zum kot würden gerne damit spielen. Ist natürlich zu unhygienisch. Daher brauchen sie als Ausgleich dieses taktile Gefühl durch spiel mit matsche, Knete oder zaubersand.

Ihr könntet das gesamte Verhalten mit eurem Toilettengang umkehren. Wenn ihr immer abschließt - lässt sie ab jetzt dabei bleiben wenn ihr euer Geschäft macht. Wenn ihr bei ihr danebensteht lässt sie alleine.

Oder gebt ihr Ablenkung bei der Sache die Ihr Angst macht. Setzt sie aufs Töpfchen vor den Fernseher.

Vor allem aber stellt die Ernährung um. Viel Vollkornprodukte, Pflaume, Birne oder fruchtmus. Keine Banane, Schokolade, Weißbrot/Brötchen oder Nutella. Sprich alles was ansatzweise stopft weglassen und auf verdauungsfördernde Lebensmittel umstellen.

Antwort
von SchleichSchmitt, 67

In manchen Fällen helfen Mittel, die man normalerweise als pädagogisch eher fragwürdig einschätzen würde. 

Unsere Tochter war trocken, aber hatte aus irgendwelchen Gründen Angst den großen Gang ins Klo zu machen. Der Druck auf den Po war ihr offensichtlich extrem unangenehm. 

Wir mussten ihr dafür dann immer eine Windel ummachen.

Bei uns kam dann also irgendwann die Kacker-Fee. Wenn unsere Tochter also die Toilette für diese Male benutzte, bekam sie eine Belohnung.

Ich lehne diese Art der Erziehung eigentlich ab, aber wir wussten keinen Rat und das hat super funktioniert. Unsere Tochter hat schnell gemerkt, dass sie keine Scheu haben muss und so kam die Kacka-Fee schon bald nicht mehr wieder. Wir haben dann gesagt, dass sie nur kommt, wenn die Kinder Probleme haben und dann weiter zu anderen Kindern zieht, die Hilfe brauchen.

Wenn es bei deinem Patenkind tatsächlich so schlimm ist, dass sie es anhält, dann würde ich es vielleicht mit dieser Methode versuchen.

Darüber hinaus wäre es aber ratsam zu schauen, warum sie sich so verhält. Das ist schon sonderbar. Ist sie in Betreuung? Vielleicht braucht sie mehr Nähe und Aufmerksamkeit? Ihr solltet auf jeden Fall mal hinter die Symptome schauen.

Antwort
von ErsterSchnee, 72

Ist sie zur Trockenheit "erzogen" worden, d.h. haben sie Eltern ihr die Windeln abgewöhnt? Davon kann sowie kommen, da hilft dann nur viel Geduld und kein Druck.

Antwort
von Miana85, 55

Ich habe gehört das kinder beim Stuhlgang auf der Toilette probleme haben weil ein teil von ihnen in ein tiefes Loch fällt.

Vielleicht klappt es auf dem Töpfchen. Meine fand es immer ganz toll und hat uns gezeigt was sie gemacht hat.

Eine Freundin klebte einen Frosch in die Toilette und erklärte ihrer Tochter das der Frosch das puh isst und sie ihn füttern muss.

Letzteres finde ich widerlich aber es hat geklappt .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community