Kilometerpauschale Werbungskosten steuern Lohnsteuer?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Zuckerwatte,

http://www.dsa-pr.de/finanzen-recht/artikel/entfernungspauschale-berechnung-und-auswirkung

In dem Link ist das ganze recht schön beschrieben. Ihr sollte das unbedingt angeben bei den Werbungskosten. Es gibt zwar kein "Bargeld" zurück-aber es windet eure Steuerschuld doch erheblich.

Ist aber in dem Link ganz  gut beschrieben.

Liebe Grüße

s'Fjolnir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zuckerwatte47
23.11.2015, 20:27

"Windet eure Steuerschuld" was ist damit genau gemeint :-// also was haben wir denn genau davon? 

0
Kommentar von Fjolnir
23.11.2015, 20:35

Mindert war das gemeinte Wort:-)

0

Wir haben durch freunde erfahren das er es von der Steuer absetzen kann?

Natürlich, sind doch Werbungskosten (§ 9 EStG).

Pro Kilometer 0,30€ ... Heißt also er würde ca.4000€ zurück bekommen?

Ne!

  • 0,30 € x 28 km = 8,40 € pro Arbeitstag.
  • Arbeitsstätte wird an ca. 220 Tagen im Jahr aufgesucht = 1.848,- €
  • 1.000,- € werden ohnehin berückichtigt. Also reduzieren sich die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit um weitere 848,- € pro Jahr.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

> da geht monatlich sehr viel Tank drauf ca. 200€ -.-

ist egal, er könnte auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, es gilt immer die gleiche Entfernungspauschale von 30 Cent pro Entfernungskilometer.

> Wir haben durch freunde erfahren das er es von der Steuer absetzen kann?

Daraus schließe ich, dass Ihr beide herzlich wenig Ahnung vom Steuerrecht habt. Da hilft nur eins: Auf zum Fachmann - das ist entweder ein Steuerberater, oder (deutlich preiswerter und völlig ausreichend) ein Lohnsteuerhilfeverein.

Das spart Euch nicht nur viele Stunden, die Ihr sonst mit dem Ausfüllen der Formulare zubringt - der Fachmann findet voraussichtlich weitere steuermindernde Werbungskosten, an die Ihr sonst nicht denken würdet.

Falls Ihr für 2011 eine Steuererklärung abgeben wollt, muss diese bis zum 31.12.diesen Jahres beim Finanzamt eingegangen sein.

Falls Du auch Lohnsteuer abgezogen bekommen hast, kannst Du danach evtl. selber einschätzen, ob sich auch für die die Abgabe einer Einkommensteuererklärung lohnt. Deshalb mein Vorschlag, dass Du Deinen Freund zum Steuerberater begleitest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Finanzamt erstattet KEINE Fahrtkosten ...

1. absetzbar ist nur die einfache Fahrt, der Rückweg ist Privatvergnügen

2. die Werbungskosten vermindern das zu versteuernde Einkommen. in obigen Beispiel würde sich bei einer Anzahl von 230 Arbeitstagen eine Minderung des Einkommens von 932 € ergeben. (230 Tage x 0,30 € x 28 km = 1.932 €, bereits in der Lohnsteuertabelle berücksichtigt sind 1.000 €, dadurch 932 €)

bei einem Steuersatz von 20 %  ergibt sich eine Erstattung mit 186 € ...

zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zuckerwatte47
23.11.2015, 20:29

Vielen Dank erstmal :) geht es auch noch für 2014 ? 

0
Kommentar von Rolf42
23.11.2015, 20:33

absetzbar ist nur die einfache Fahrt, der Rückweg ist Privatvergnügen

Es geht nicht nach gefahrenen Kilometern sondern es wird die Entfernung berücksichtigt.

Wenn du lieber zwei Fahrten berücksichtigt sehen möchtest, rechnest du einfach mit 15 Cent/km.

1

Er kann die Entfernungspauschale nur für die einfache Entfernung geltend machen. Also nur 28 km je Arbeitstag.

Und er bekommt dann nicht 30 ct je km zurück, sondern muss die 30 ct je km nur nicht versteuern, bzw. bekommt den Steueranteil dafür zurück.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung