Killerargument FÜR ein Surface Pro 4?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ich habe mir einigen Monaten selbst ein Surface Pro 4 zugelegt und bin sehr zufrieden damit. Ein Killerargument hingegen gibt es beim besten Willen nicht.

Das besondere daran ist ja gerade, dass es nahezu alles kann, d.h. aber auch das es in nichts Spitzenreiter ist. Z.B. wenn du gerne oder gar professionell zeichnest sind Wacom Tablets deutlich besser, beim Schreiben nehmen sich das Surface Pro 4 und das iPad Pro nicht viel, der iPad Stift unterstützt allerdings tilt, was ich anfangs beim Surface Pen sehr vermisst habe (man sollte den Stift schon relativ gerade halten). ABER Touch und Pen sind wirklich erstklassig und ich nutzte beide Eingabenmethoden recht häufig.

Performancetechnisch (ich habe die kleinste Variante, ein Tablet sollte keine Lüfter haben imho) kann man natürlich keine Wunder erwarten ABER es reicht um mal zwischendurch CS:GO @1400x900 mit 100fps zu daddeln, Videorendering (etwas lahm und ich würde nicht höher als 1080p gehen) und natürlich ganz normales arbeiten mit Office, Photoshop und verschiedenen IDEs, da die SSD sehr flott ist.

MacBooks haben i.d.R. längere Akkulaufzeiten ABER ich komme locker auf 7-8 Std was für einen Arbeitsalltag ausreicht

Als Tablet ist es etwas schwer ABER ich schließe es sehr gerne einfach im Tablet Mode an den Beamer oder TV an um streams zu schauen oder einfach an die Anlage um Musik zu hören.

Ausserdem: Das Display ist hervorragend, besser ist eigentlich nur der OLED Display vom Samsung Tab S Pro, die Verarbeitung ist auf höchsten Niveau, Das Typecover ist erstklassig, ehrlich ich hasse Touchpads, ich benutzte die Dinger nie, beim Surface nehme ich aber keine Maus mehr mit, so gut gefällt mir das Teil. Windows Hello macht richtig Spaß und wenn mal etwas nicht klappt (jup passiert hier und da mal), kommt am nächsten Tag ein Patch und alles flutscht wieder.

Das gesamt Paket ist einfach ausgezeichnet, Präsentation Folien etc. lade ich schnell runter und kommentieren sie direkt mit dem Stift und leg sie erneut ab, bei interessanten Vorlesungen nehme ich Audio mit OneNote auf und kommentiere nur hin und wieder ein paar Passagen, dfamit ich mich schnell zurechtfinde.

Für deine Bilder würde ich eine microSD nutzten, ich habe die 64GB Version der Samsung Evo Serie (nutzte sie für meine Musikbibliothek), kann ich nur empfehlen, der Reader ist meines Wissens auch über USB3 angeschlossen, inzwischen gibt es sogar schon 128GB und 256GB, wobei letztere mir noch zu teuer sind.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KolnFC
21.11.2016, 17:13

Hab ich noch vergessen: Du solltest dir schon überlegen, ob und wie du Vorteile durch Touch-/ Peneingabe und Formfaktor/ Gewicht nutzten willst, ansonsten ist ein Surface rausgeschmissenes Geld, denn auch bei den Vorteilen: Fürs gleiche Geld bekommt man deutlich stärkere Geräte.

0

das einzige was mir auf anhieb einfällt ist das display was ein seitenverhältniss von 15:10 hat, was sehr gut für produktivität ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir selber nichts einfällt, wozu man das brauchen kann, ist es wohl nichts für dich.
Man hat halt zusätzlich noch diese Stifteingabemöglichkeit. Aber du bist bis jetzt auch ohne Stift klargekommen.

Wenn du vielleicht Künstler wärst oder so... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung