Frage von User55521, 324

Kiffern RICHTIG gegen das Kiffen überzeugen?

Ich will engen Freunden von mir große Denkanstöße geben, dass sie es wenigstens immer wieder versuchen, das Kiffen sein zu lassen. Bitte keine "Tipps" von stolzen Hardcorekiffern, die mit Argumenten kommen, wie, dass Alkohol noch schlimmer ist und Kiffen eigentlich voll ungefährlich sei, warum auch immer. Das interessiert mich nicht, da ich selber von Alkohol nichts halte und ich selber in den Kifferkreisen war Desweiteren verarschen sich viele Kiffer mit den Argumenten nur selber. Also mir kann keiner erzählen, dass Gras ungefährlich ist, auch wenn diese Person seit einem halben Jahrhundert kifft und nichts passiert ist. Einige wenige kommen darauf klar und brauchen das vllt sogar aus medizinischen Gründen, aber das ist nur ein kleiner Teil. VON EHEMALIGEN KIFFERN WÄREN MIR DIE ANTWORTEN AM LIEBSTEN, da nicht-kiffer meist selber keine Ahnung davon oder vom Entzug haben.

Antwort
von brentano83, 85

Ich denke, meine Antwort wird dir nich gefallen, aber evtl liest du sie ja trotzdem bis zum Ende durch und denkst mal drüber nach. 

Ich selbst habe gut 15 Jahre lange Cannabis konsumiert. Für mich persönlich stellte Cannabis nie ein Problem da, ich hab alles erreicht was ich erreichen wollte, und kenne aber auch keinen aus meinem Umfeld der mit oder durch Cannabis Probleme entwickelt hätte. Was auch die wenigsten ausmacht, der Großteil der Konsumenten kommen sehr gut mit Cannabis zurecht, bzw betreiben einen verantwortungsvollen Umgang damit.  Ein Entzug fand in dem Sinne nicht wirklich statt, bzw man kann hier nicht wirklich von Entzug sprechen... Man schläft ein paar Abende etwas schlechter ein, und der Appetit kann etwas abgeschwächt sein. Bei täglichen Konsum kann es noch vorkommen das jene Person etwas reizbarer ist als sonst - einen körperlichen Entzug gibt es nicht... Bei Cannabis ist das ganze ne reine kopfsache.... 

Da ich in einer psychiatrischen Einrichtung arbeite (Substanz bedingt) inkl Entwöhnung , kann ich dir sagen das cannabis bei weitem harmloser ist als so manch andere Substanz. Natürlich bringt es gewisse Risiken mit sich, jene betreffen aber nur einen Bruchteil der Konsumenten bzgl Psychosen / Schizophrenie. Sieht man davon mal ab hat Cannabis kaum nennenswerte negativen Einflüsse auf den menschlichen Körper. Es ist zB kein Toxin (gift), wie bspw Alkohol - Sogar neurotoxisch , also ein Nervengift. Allerdings wurde es den rahmen sprengen jetzt aufzuzählen was wie wo wirkt und felchen Einfluss das auf den Körper hat. Jenes könntest du aber, vorausgesetzt du willst dich informieren, beim deutschen Hanf verband alles nach lesen. Am Ende ist es wissenschaftlich Fakt, das Cannabis bei weitem nicht so schädlich ist wie Alkohol oder manch andere legale oder illegale Droge..... Verstehe auch nicht wie du jemanden bekehren willst, wenn du selbst so gar keine Ahnung von der Substanz hast.. Da wird auch niemand auf dich horen solange du mit Halbwahrheiten und einer Meinung um die Ecke kommst, statt mit wissen über jene Substanz. 

Und mal ganz nebenbei... Leben und leben lassen... Wenn dein Umfeld konsumieren will, und alt genug ist, wirst du da dran auch nichts ändern können, vor allem wenn jene informiert sind.... Ansonsten wirst du wohl deinen Freundeskreis wechseln müssen, wenn es dir nicht passt..... 

Kommentar von User55521 ,

Einen Freundeskreis wechseln kommt für mich nicht in frage, da die Freundschaften, die ich führe, keine Kifferfreundschaften sind, sondern Persönlichkeitsbezogene. Was viele eine Freund nennen, ist für mic meist nicht mehr als ein Kollege oder Bekannter. Das Wortwird meiner Meinung nach viel zu inflationär benutzt. Du hast zwar Recht mit leben und leben lassen, aber wenn Menschen eine Bruderähnlichen Status haben, dann ist das was anderes. Und ich habe glaube ich iwo auch erwähnt, dass ic weiß, dass e manchen nicht schadet und dass ich auch keine Tipps von Hardcorekiffern will,da ichdiese Argumente ehh kenne. Trzdmdanke, dass du dir die Zeit genommen hast.

Kommentar von brentano83 ,

Ich bin ja kein hardcore kiffer... Ich hab nur viel Erfahrung gesammelt... ;-)

Weis was du mit freunden meinst.. Ich kann meine "Freunde" an zwei Händen abzählen, der Rest sind bekannte/Kollegen.... 

Solange jemand kein Problem hat würde ich ihn machen lasse .... Es kann ja auch ausreichen denjenigen immer mal den Spiegel vor Augen zu halten.. Mach ich auch wenn ich meine der raucht aktuell ggf ein bisschen viel. Manchmal kann es aber auch nur so wirken.... (Ein kritischer Blick mit den Worten: sag mal du rauchst derzeit aber auch recht viel oder!? Kann Wunder bewirken und regt zum nachdenken an)

Wichtig ist ja eigtl nur das Freunde gegenseitig auf sich acht geben, und solange das der Fall ist, und die Freundschaft dicke is, entsteht im Normalfall auch kein Problem.... Aber klar, es gibt solche und solche, und auch Auslöser für gewisses verhalten uvm.... Es gibt halt immer mehrere seiten... 

Antwort
von Schuhu, 140

Leider gibt es kein Argument, dass den Kiffer vom Kiffen abhalten kann. Denn die Lust (der Rausch) ist stärker als die Vernunft (Gesundheitsgefährdung, psychische Beeinflussung).Du kannst nur auf den Zeitpunkt warten, an dem die Unlust größer als das Verlangen nach Rausch wird.

Dann kannst du deine Bekannten unterstützen und sie in ihrem Beschluss, das Kiffen sein zu lassen, bestärken.

Antwort
von tuedelbuex, 165

Das dürfte ähnlich schwierig sein, wie einen Alkoholiker davon zu überzeugen, auf Alkohol zu verzichten oder einen Kettenraucher auf Zigaretten.....im Grunde ist bekannt, dass es schädlich ist, aber die Sucht (wer das alte Märchen glaubt, Cannabis mache nicht abhängig, irrt!) läßt die Bedenken rasch schwinden.....wirklich überzeugende Argumente wirst Du nicht finden.....gute Gründe in gewissen Situationen aber schon (der neue "Schwarm", der Kiffen hasst, Drogentests zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis)

Kommentar von Lauftbeimirgeil ,

Ganz genau aber so wie cannabis kann auch Schokolade süchtig machen
Und es macht eher süchtig wenn man es als Ersatz für etwas nimmt oder um Trauer wegzukiffen

Kommentar von tuedelbuex ,

Schon richtig.....alles, was das "Belohnungszentrum" im Hirn anspricht, kann süchtig machen....selbst (unglaublich, aber wahr) der regelmäßige Solariumsbesuch......

Kommentar von Lauftbeimirgeil ,

Jup

Antwort
von giz123, 102

Da kannste leider nichts gegen tun, weil das deren entscheidung ist.

Antwort
von rudelmoinmoin, 101

lass die doch ihren Spaß, merken werden die es, selbst eines Tages, kein Kiffer lässt sich Belehren, von gleichalterige, ein schönes Argument aus der Presse >die Toten haben dieses Jahr zugenommen< ist das nicht schön, denn die können keine andere mehr Beeinflussen,

 hört sich schlimm an, ist aber die reine Realität heute, egal welches alter

Antwort
von spugy, 116

Wer kosument von Thc ist und auf seinen führerschein angewiesen ist, spielt russisches roulett mit seinen fùhrerschein. Deutschland geht sehr hart gegen kiffer an.

Beispiel du hast vorgestern einen Joint geraucht, aber gestern und heute nichts geraucht und wirst in einer Verkehrskontrolle gefragt ob du drogen genommen hast: Du verneinst. Dann wirst du zu einem drogenschnelltest verpflichtet. Ergebnis Drogenschnelltest Positiv --> abbauwerte von thc werden dir dein genick brechen.

die FÜhrerscheinstelle nimmt dir deinen lappen weg und du darfst eine MPU machen jnklusive 1 jahr abstinenz vorlegen und führerscheinverlust

1. Auch kiffer werden früher oder später in einer allgemeinen polizeikontrolle verwickelt und dann kann er nur beten und hoffen, dass der polizist so dumm ist und nicht danach fragt. Wer keine drogen nimmt, der hat bei einer kontrolle auch nichts zu befürchten. Ganz einfache regel

2.In Deutschland haben kiffer keine ausreichende Eignung zum führen eines kraftfahrzeugs. Das ist für mich ein argument, wieso ich mit dem kiffen aufgehört habe. Mein führerschein ist mir halt aichtiger.


Kommentar von User55521 ,

Das wissen alle regelmäßigen Kiffer und viele fahren trotzdem täglich und gehen dieses Risiko ein. Desweiteren haben Kiffer eigentlich, wenn sie sich nicht dumm anstellen und sich über ihr Recht informieren, bei eine Polizeikontrolle oft nichts zu befürchten. Aber trzdm danke für den Versuch.

Kommentar von spugy ,
Desweiteren haben Kiffer eigentlich, wenn sie sich nicht dumm anstellen und sich über ihr Recht informieren, bei eine Polizeikontrolle oft nichts zu befürchten

Die polizei braucht nur einen anfangsverdacht .rote augen, nervösiät, deine pupillen sind alles anzeichen genauer hinzuschauen. oder wenn du bereits eine akte bei der polizei hast wegen drogen.

Die polizei ist speziel geschult auf drogen am steuer, die drogenschnelltests sind in den letzten jahren sehr genau und zuverlässig geworden. Wenn du dich dem schnelltest verweigerst kann ein richter anhand des anfangsverdacht hinzugefügt werden und eine blutentnahme kannst du dich nicht werhren bei anfangsverdacht.

Wenn du oder wer auch immer das risiko eingehen willst, bitteschön. Ist ja nicht meine existenz die auf dem spiel steht und gerngeschehen.

Kommentar von spugy ,
Das wissen alle regelmäßigen Kiffer und viele fahren trotzdem täglich und gehen dieses Risiko ein

Und genau das sind die leute, die sich hinterher in einem mpu forum anmelden und rumheulen weil die führerscheinstelle ihnen ihre fahrerlaubnis auf unbestimmte zeit entzogen hat und sie nun in der sch.... sitzen. 

Kommentar von User55521 ,

Ich kiffe nicht (mehr), kenne mich aber einigermaßen mit den Rechten aus. Rote Augen reichen nicht. Nervosität auch nicht. Diese Schnelltests müssen von dir genehmigt werden, sonst darf man diese nicht durchführen. Die Pupillen darf man auch ohne eine Genehmigung nicht abgecheckt werden. Wenn man keinem Test zustimmt, erwartet  Polizei dann möglicherweise, dass sie dich mit auf die Wache nehmen. Das dürfen sie aber ohne deine Erlaubnis nur, wenn sie die Erlaubnis eines Richters oder Staatsanwaltes haben. Dieser wird das aber nur tun, wenn ein BEGRÜNDETER VERDACHT besteht, wie dass man sich kaum artikulieren kann, Lachanfälle, oder Kifferutensilien zu sehen sind, oder Grasgerüche wahrgenommen werden. Die Polizei arbeitet bei der Drogenfahndung mi der Unwissenheitüber die eigenen Rechte des Bürgers. Man hilft oft, ohne es zu wissen, bei der Ermittlung mit. Polizisten spielen mit der Ungewissheit. 

Kommentar von spugy ,

https://www.youtube.com/watch?v=wA8Rvx3RS9Q

https://www.youtube.com/watch?v=PvbKLiSS81Y

kaum zu übersehen, dass die Polizei richtig krass auf kifferjagt geht. Das ist das mehr oder weniger ein Katze Maus Fangspiel, bei dem ich ehrlich gesagt keine Lust habe mitzumachen.


Rote Augen reichen nicht. Nervosität auch nicht

für dich reichen dieses anfangsveracht  nicht aus, für den Polizisten, der dir ans bein Pinkeln will sieht das etwas anders.

Ich bin täglich in diesem MPU Forum

http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/forumdisplay.php?f=74

unterwegs und sehe jeden Tag neuanmeldungen von Usern die Ihren Führerschein deswegen verloren haben.

Kommentar von User55521 ,

Ich kenne auch in der Realität Leute, die eine mpu machen mussten. Das war dann wie ich grade meinte, aus den Gründen, dass sie sich ahnungslos selber verraten haben. Die meisten, die erwischt wurden, ist das auch danach nicht bewusst. Die Polizei will, dass sie sich denken, dass sie sich sowas erlauben können.

Kommentar von spugy ,

Naja wie gesagt: wer sich in Teufels Küche begeben möchte, der kann das gerne tun.

In der Theorie hier vor eurem PC oder am Fernsehr sagt ihr: ich bin doch cool und die werden mich schon nicht erwischen. In der Praxis, draußen auf der Straße wenn ihr in so eine Situation kommt, braucht Ihr nerven aus Stahl und sehr viel glück, dass Ihr euer Pokerface halten könnt. Ich habe keine Lust auf so ein Spiel wo mein Führerschein auf dem spiel steht!

Kommentar von User55521 ,

Was ich damit sagen will ist, dass man sich den möglichen Konsequenzen bewusst ist, wenn man sich als einen Kiffer bezeichnen kann. Wenndie Konsequenzen dann auf manche zukommen, überlegen sich das manche anders, ich will diese aber erreichen, bevores so weit ist. Kiffen ist strafbar ist kein guter Tipp, welches man einem Kiffer entgegenbringen kann. Das ist etwas offensichtliches

Kommentar von User55521 ,

Da du mich nicht, kennst, kannst du schonmal gar nicht beurteilen, ob ich die eier dazu habe oder nicht. Wenn  diese eier nich hastt, dann ist das deine sache. Desweiteren muss ich das ehh nicht, da ich nicht kiffe. Aber da gibt es so eine Weisheit, dass wenn Leute etwas nicht können, anderen einreden wollen, dass sie es auch nicht können.

Kommentar von spugy ,
Da du mich nicht, kennst, kannst du schonmal gar nicht beurteilen, ob ich die eier dazu habe oder nicht

Klar vor dem pc denkst du du bist kin dingeling und hast voll die eier. Bei einer polizeikontrolle würden sie sie dir abreisen du held Ich bin gar nicht so scharf drauf dich kennenzulernen. Und wenn der eigene führerschein kein argument darstellt, dann ist euch kiffern einfach nicht zu helfen. Sag deinen kifferfreunden, die sollen  ruhig so weitermachen. Die mpu industrie braucht solche halbwissenden möchtegern king dingelings leute wie euch. 

Kommentar von User55521 ,

Wie man an meinem Profil sehen kann, bin ich neu auf dieser Plattform, ich besitze auch kein Facebook, bin sonst nirgendwo Unterwegs, wo ich mit virtuellen Wortrambos in Kontakt kommen kann, da ich in der Realität lebe, zum Glück nicht wie du, andauernd auf mpu Seiten hänge.  Als nicht Kiffer, als einer der so welche Leute anscheinend nicht einmal mag. Such dir ein Hobby du Stüc.k s.hei.ße. So einen Spruch wie diesen mit den Eiern hast du wahrscheinlich in der Realität ohne einen Mindestabstand von einigen Metern und ohne danach einen Vollsprint hinzulegen wohl nie gebracht. Das ich diesen langen Text wegen so nem Trot.el wie dir verfassen muss, ist schon krass. Egal, der Erfolg  sei dir gegönnt du "allwissender" Internetguru. (Da ja alle anderenen halbwissend sind)

Bei dir kamen mir am Ende zu viele Behauptungen und zu wenig Argumente,mit einem wie dir kann man nicht diskutieren.

Kommentar von spugy ,
Wie man an meinem Profil sehen kann, bin ich neu auf dieser Plattform, ich besitze auch kein Facebook, bin sonst nirgendwo Unterwegs, wo ich mit virtuellen Wortrambos in Kontakt kommen kann, da ich in der Realität lebe

Wer wollt das jetz wissen?

Es interessiert mich ein dreck wer oder was du bist, wo du herkommst  und wo du dich nicht rumtreibst. Dein profil besuch ich nicht, hab kein interesse an solche miss geburten wie dich

Wahrscheinlich bist du genau so dumm wie deine kifferfreunde mit denen du rumhängst, und das nennst du dann realität ? Und jetzt geh mir nicht weiter auf den keks du kleines dummes kind. Geh z deiner mama du stricher

Kommentar von User55521 ,

Ich wäre jetzt aber lieber bei deiner Mama ;) 

Und keinem interessiert es, was du wissen willst. Musst halt damit leben du Fotz e

Kommentar von User55521 ,

Vorallem wie schnell du immer antworten kannst, zeigt mir, dass dein Leben nur aus dem Internet besteht du Polizisten- Schwa nz bla sen der Feigling. Du Kind würdest dich wie man aus deinen Kommentaren lesen kann, von nem Bullen in den Ars cch po p p en lassen, wenn er es nur wollte und redest hier von Mut. 

Kommentar von spugy ,
Ich wäre jetzt aber lieber bei deiner Mama ;) 

Fixk ma lieber deine eigene mutti. Meine mutti würd dich kanac kenkind nicht mal von hinten angucken. So einen dreck packt sie einfach nicht an. Sorry

Kommentar von spugy ,

Geh mal lieber zu deinen kifferfreunden oder deiner mama und quatsch mich nicht weiter von der seite an. 

Kommentar von User55521 ,

Oohoo, hasse am Ausschlussverfahren deiner Mutter mitgewirkt oder was? Zusammen nach Mother fu ck ern gesucht oder wie?

Alles klar, wie du willst, antworte ich dir nicht mehr du ehrenloser bsstard.

deine nächste Nachricht zie ich mir nichtmals rein, damit ich das Gewissen habr, dass  meine gelesen hast, dic darauf abfuckst, und weißt, dass deine Beleidigung mich niemals erreichen wird. Da du ja nur in de virtuellen Welt lebst, wirst du das sowieso lesen du huan sooohn

Kommentar von spugy ,

toll und die beleidinung eines molukkenkindes trifft mich auch sooo hart. Viellecht kommt das ja in dein molukkenhirn an, aber ich bin meistens auf der arbeit, bei dem ich privat im internet rumsurfen darf, deswegen kann ich immer sofort antworten.  Ich zeige wenigstens Verantwortung mir und meiner mitmenschen und fahre nicht mit bekiffter birne auto.

Ich hab eine arbeit und verpflege mich damit selbst, während du kleinkind noch in dein kinderzimmer von mama gepflegt und erzogen wirst, in deiner freizeit hängst du mit kiffer rum und du willst mir klarmachen, dass du in der realität lebst und ich nicht. Du bist nur ein pupertierender junge. 


Zitat von dir:  Das wissen alle regelmäßigen Kiffer und viele fahren trotzdem täglich und gehen dieses Risiko ein

Das zeigt mir wie weit du in deiner entwicklung bist. Dich kann ich einfsch nicht für voll nehmen. 

Kommentar von spugy ,
Desweiteren haben Kiffer eigentlich, wenn sie sich nicht dumm anstellen und sich über ihr Recht informieren, bei eine Polizeikontrolle oft nichts zu befürchten

Und diese aussage ist doch ein Witz oder? 

Bekifft hinterm steuer setzen ist illegal und wird von der polizei bestraft. Komm mir nicht mit: kiffer haben nichts zu befürchten. du hist entweder total dumm, aber ich denke eher unerfahren.

Antwort
von aXXLJ, 44

50 beispielhafte, prominente Verlierertypen durch/wegen Cannabis...

http://www.thecannabist.co/2015/08/26/famous-pot-smokers-mpp-list-2015/39859/

Antwort
von AbiesKoreana, 33

Leg ihnen halt die Statistiken der Drogentoten vor!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community