Frage von pooja, 117

Kiffen Realitätsverlust...?

Hi,

Die Situation: Es geht um eine Freundin

  • einmaliger ( oder zum 3ten mal im ganzen leben) cannabis konsumiert -währenddessen dem Trip das Gefühl gehabt einzuschlafen und aufzuwachen immer und immer wieder
  • totale panik
  • nächster morgen war alles wieder gut
  • 3 mon später jemand neben ihr konsumiert jemand cannabis und sie bekommt flashback
  • bis heute hält er nun an und das ganze ist nun fast 1 Jahr her
  • Sie hat das Gefühl nicht real zu sein nicht hier zu sein sie kann nicht zwischen Traumm und Wirklichkeit unterscheiden, Sie hat komische Gedanken wie zb: Könnte ich zur Bushaltestelle laufen ?... bin ich wirklich hier?... könnte ich die da stehende kaffekanne umkippen?...
  • Sie hat totale Angst es geht nicht mehr weg -Sie war schon bei vielen Psychologen und ist gerade in Reha aber nichts hilft -normalerweise tritt sowas bei Menschen auf die viel kiffen wurde uns gesagt

Frage:

Kennt jemand sowas ? Wie geht es weg ? Was kann ich tun ?

Grüße

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von FlyingCarpet, 77

Das sollte sie mit dem Hausarzt besprechen, bei vielen löst das Kiffen eine schon schlummernde Erkrankung erst richtig aus.

Antwort
von SasuSasu, 90

Klingt nach Derealisation. Aber ich bin natürlich kein Psychologe. Aber wenn sie gerade in einer Reha ist? Die sollten ihr auf jeden Fall sagen können wie sie damit umgehen sollte etc :/

Antwort
von SoDoge, 69

Dass so ein geringer Konsum solche Folgen über Jahre (!) auslöst, halte ich für fragwürdig. Zumal als Auslöser sogar nur ein passiver Konsum angesehen wird.

Ich gehe davon aus, dass sie psychisch schon vorher belastet war, bei in jeder Hinsicht völlig gesunden Menschen ist sowas schon extrem unwahrscheinlich. Nicht ausgeschlossen, aber wie gesagt sehr unwahrscheinlich.

Wenn ihr die ganzen Behandlungsmaßnahmen bisher nicht halfen, wird die stationäre Therapie (also das jetzt gerade) die vorerst letzte Option sein, wenn das tatsächlich auch nicht hilft, wird es wieder nötig sein.

Kommentar von john201050 ,

naja, eigentlich ist es bei völlig gesunden menschen schon ausgeschlossen.

cannabis kann nur latente psychosen auslösen. und diese gibts nur wenn man eine vorerkrankung hatte. auch wenn sich das eventuell überhaupt nicht geäußert hat, war es schon vorher da. ist durchs kiffen dann "ausgebrochen".

Antwort
von DerTod1000, 71

aufhören damit

Antwort
von Alanbar34, 47

Nochmal Kiffen um es wieder rückgängig zu machen , mir hat es geholfen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten