Frage von Poris, 82

Kiffen im Jugendalter nicht gefährlicher als Alkohol?

Da bei mir im Jahrgang (10.Klasse) ein Großteil kifft und viele der Meinung sind das Alkohol mindestens genauso schädlich ist wie Gras, möchte ich mir hier gerne Klarheit verschaffen. Mir ist bewusst das, wenn man komplett entwickelt ist, Gras durchaus weniger schädlich ist, aber wie ist das mit ca.16 Jahren? Wenn man z.b. ein vollrausch im Monat mit 2g im Monat vergleicht? LG Poris

Antwort
von john201050, 52

während das gehirn noch in der entwicklung ist, sind belastungen allgemein schlimmer.

genaue daten habe ich nicht, aber ich gehe davon aus, dass saufen auch in jungen jahren deutlich schlimmer ist als kiffen.

im erwachsenenlater sieht es so aus, und ich wüsste nicht, wie cannabis alkohol überholen sollten, nur weil man halt noch 16 ist. http://henrikjungaberle.com/wp-content/uploads/2016/09/1-High-sein-Ein-Aufkl%C3%...

Antwort
von MissesLilithJ, 21

es klingt komisch, aber das Gehirn stellt sich während zu dicht bist einen todesähnlichen Zustand vor und das kann Wachstumshemmungen (nicht was die Körpergröße angeht) verursachen, solange man noch nicht ausgewachsen ist-ist dir also somit nicht zu empfehlen. Wenn man allerdings ausgewachsen ist...so puh..ab 21 ist es nicht mehr bedenklich.

Aber mach´s nicht zu viel. Es soll Leute geben die irgendwann schon einen kiffen müssen, damit sie überhaupt Hunger bekommen...aber generell, allgemeines von mir empfohlenes Sprichwort -zu viel von etwas ist (sowieso) nicht gut-

von Alkohol sollte man allerdings generell die Finger lassen, da er schädlicher ist...und Kiffen wie gesagt nicht bevor man komplett ausgewachsen ist

Beides ist schädlich für Körper und Hirn, bei Alkohol bleibt das allerdings so, egal wie alt man ist


Kommentar von aXXLJ ,

das Gehirn stellt sich während zu dicht bist einen todesähnlichen
Zustand vor und das kann Wachstumshemmungen (nicht was die Körpergröße angeht) verursachen

Mein Gehirn stellt sich gerade vor, dass Du wirklich überhaupt keine Ahnung hast.
Hier jemand, der ein gutes Gegenbeispiel von "todesähnlichem Gehirn-Zustand" geworden ist:

http://www.n-tv.de/politik/Obama-tat-es-am-liebsten-im-Auto-article6358291.html



Antwort
von Durchfallmittel, 40

Gras ist bei heranwachsenden immer sche*ße deshalb lass es was du sagst stimmt im Grunde (belegt durch todesfälle im Jahr Alkohol 100 000 wenn ich es gerade richtig weiß Gras kaum bis keine)

Kommentar von punkexpert14 ,

Jeder zweite trinkt regelmäßig Alkohol...aber nicht mal jeder hundertste kifft regelmäßig. Wenn man die Todeszahlen auf diese Nutzerzahlen umrechnet....und dann noch die dazunimmt denen der Grasrausch irgendwann zu schwach ist und die bei Koks oder Heroin landen....

Antwort
von herakles3000, 23

Das ist gefährlich auch mit 16 den die Drogen können immer noch auf die Biochemie des Körpers nachteilig wirken und es dann  zb zu einem Drogen Flash kommt den eine panikatacke oder  schlimmeres auslösen kann,!

Am besten ist man läst von den Drogen und den Alkohol die Finger.Auch wen das viele nicht glauben wollen selbst das kiffen ist schädlich egal was es ist den das sind zb Einstiegsdrogen.

Außerdem wen du das nimmst weist du nicht was alles an Giftstoffen darin ist selbst Quecksilber oder  Pflanzendünger oder soagr Dioxin wurde schon in Drogen gefunden..Außerdem wird kein Arbeitgeber kiffer  auf der Arbeit dulden wen sie sogar da das machen sollten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community