Frage von Azalot,

Kiffen, Führerschein

Hi, habe gestern mit einem Freund vor meiner Haustür einen Joint geraucht, meine Mutter hat es gerochen und die Polizei gerufen.. Die versuchten mit dann zu erzählen, dass ich meinen Führerschein erstmal nicht machen kann bzw ein MPU machen muss bevor ich meine Prüfung machen kann. Nun Frage ich mich wo das Problem ist, soweit ich weiss ist der Konsum in Deutschland LEGAL und ich selber habe ja nicht besessen. Was ist nur mit Deutschland los? Langsam wirds Zeit für die Entkriminalisierung damit Jugendliche auch wieder ein Recht auf Führerschein und Arbeit haben! Ich bin stink sauer -.-

Antwort von Icheey,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

kiffen ist doch nicht legal xDD

Kommentar von Djurko,

Doch, der Konsum jeglicher Drogen ist in Deutschland legal, nur das Besitzen, Handeln der Droge ist halt Strafbar..., ja sehr eigenartige Gesetzesgebung aber es stimmt wirklich...

Kommentar von Icheey,

bist du sicher?

Kommentar von X2010,

Es stimmt was er sagt. Der Konsum ist legal.

Besser du informierst dich bevor du schreibst.

Kommentar von Azalot,

und genau DAS ist meiner Meinung nach das Problem in Deutschland.. Viele denken nur: "ja Kiffen = Drogen nehmen und ist natürlich Illegal". Als ich meiner Mutter erklärt habe, dass ich nichts verbotenes getan habe, Sie sich doch bitte mal informieren soll und ich Ihr ein paar Videos gezeigt habe, hatte Sie dann auch ein schlechtes Gewissen (was sicherlich nicht mein Ziel war). Allerdings begreifen viele nicht, dass Kiffen im vergleich zu Tabak, Alcohol oder gar ZUCKER (beispiel Amerika) eine kleine Droge ist.. Aber dafür wurde den Menschen in Deutschland ja alles gut eingetrichtert, dass sie nicht so denken. RESPEKT :D

Kommentar von Azalot,

ist es, nur der Besitz ist illegal.. Jedoch hatte mein Kumpel das Teil mitgebracht, also habe ich laut Gesetz völlig legitim Gras geraucht, dennoch muss man einiges über sich ergehen lassen.. Gut, bei Regelmäßig auffallenden Alkohol Konsumenten ist es auch so, dass sie bei der Führerschein Stelle vermerkt werden, jedoch ist bei mir kein Regelmäßiger Konsum vorhanden.

Antwort von clemensw,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja klar, wir brauchen mehr zugedröhnte Fahrer auf den Straßen - als ob die Deppen, die sich besoffen hinters Lenkrad setzen, nicht bereits genug Schaden anrichten würden!

Aber zu deiner Frage: Der Polizist hat durchaus Recht, denn nach StVG §2 (12) melden die Polizeidienststellen solche Vorkommnisse der Führerscheinstelle (FsSt):

(12) Die Polizei hat Informationen über Tatsachen, die auf nicht nur vorübergehende Mängel hinsichtlich der Eignung oder auf Mängel hinsichtlich der Befähigung einer Person zum Führen von Kraftfahrzeugen schließen lassen, den Fahrerlaubnisbehörden zu übermitteln, soweit dies für die Überprüfung der Eignung oder Befähigung aus der Sicht der übermittelnden Stelle erforderlich ist. Soweit die mitgeteilten Informationen für die Beurteilung der Eignung oder Befähigung nicht erforderlich sind, sind die Unterlagen unverzüglich zu vernichten.

http://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__2.html

Sobald Du also einen Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis einreichst, wirst Du damit rechnen müssen, daß die FsSt Dir die Auflage eines fachärztlichen Gutachtens (fäG) stellt.

Um dieses fäG zu bestehen, mußt Du mindestens für einen Zeitraum von 3 Monaten deine Abstinenz nachweisen (entweder mittels 2 Urin- oder 1 Haarscreening). Werden bei diesen Screenings hingegen noch Abbauprodukte von THC gefunden, wird eine MPU fällig.

Kurz: Kiffen und Führerschein passen nicht zusammen.

Kommentar von Azalot,

Danke, endlich sagt mal einer was Sache ist :) Aber ich kann nur nochmals sagen dass ich nie vorhatte "zugedröhnt" Auto zu fahren und werde es auch nie machen! Hoffentlich können die Linken was an der derzeitigen Situation im Gebrauch von Haschisch ändern.. ist ja peinlich wie manche Leute darauf reagieren.

Danke nochmals für die Antwort :)

Kommentar von clemensw,

Auch wenn Du nicht "zugedröhnt" Auto fährst - THC-Konsum ist immer ein Problem.

Bei THC gibt es nämlich (im Gegensatz zu Alkohol) keine Grenzwerte wie die 0,5‰-Grenze.

Statt dessen reicht bereits der Nachweis von THC-Abbauprodukten (welche - ja nach Dauer und Häufigkeit des Konsums - bis zu 3 Monaten nachweisbar sind!), um Dir ein fäG oder eine MPU überzuhelfen.

Antwort von maiki01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du solltest nicht fragen : was ist mit Deutschland los, sondern was ist mit der Jugend los?

Muss man sich eigentlich nur noch die Hohlbirne zu dröhnen?

Wenigstens hat Deine Mutter richtig reagiert.

Hier liest man auch nur noch von überwiegend jungen Fahranfängern die bekifft Unfälle bauen.

Kommentar von greywulf18,

Ich glaube es gibt mehr " Betrunkene Fahrer " als Bekiffte die Unfälle bauen.. Immer diese ungerechtfertigten Vorurteile, traurige Welt.

Kommentar von Azalot,

Also erstmal hab ich mir mit EINEM Joint (ich konsumiere sehr selten, d.h. circa 5-10 mal im Jahr) sicherlich nicht "die Hohlbirne" zugedröhnt und zweitens bin ich nicht Auto gefahren bzw. will ich bis August erstmal meinen Führerschein machen. Meiner Meinung nach ist deine "Hohlbirne" nicht ganz auf dem neuesten Stand, denn ich habe nichts illegales getan und wenn hier jemand (NUR ZUM BEISPIEL) einen Post macht, dass er am Wochenende besoffen war, interessierts dich doch auch nicht. Trotzdem Danke für deine ehrliche Meinung!

Kommentar von maiki01,

Selbst 5 bis 10 Joints im Jahr sind 5 bis 10 zuviel.

Wenn Du den Führerschein machen willst, solltest Du ganz die Finger davon lassen.

Ich habe ja nicht geschrieben das Du Auto gefahren bist. Es war nur ein Hinweis auf das was man hier in der Poizeipresse liest.

Und in letzter Zeit gibt es hier wirklich mehr Unfälle oder Auffälligkeiten wegen fahren unter Drogen als besoffen.

Antwort von Mystika1245,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kiff halt einfach nicht.......

Kommentar von Azalot,

Wäre eine Möglichkeit ja :) Allerdings Frage ich mich WARUM? es ist laut gesetz LEGAL, genauso wie Alkohol.. Also warum soll ich ein schlechtes Gewissen haben, oder mich gar "abstempeln" lassen? Ich könnte in der Tat einfach nicht mehr Kiffen, allerdings möchte ich mich ab und an etwas berauschen und da ich Alkohol nunmal nicht vertrage, ist Gras eine gute Alternative für ab und zu. Jedem das seine.

Kommentar von Mystika1245,

Das hat nichts mit legal oder illegal zu tun.....

Wenn man unbedingt meint, man müsse kiffen. Dann kann man eben nicht Auto fahren...so einfach ist das....

Antwort von Djurko,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du hast ne krasse Mutter, aber wieso zum Teufel rauchst du vor deiner Haustür auch einen Joint, das war nicht sehr schlau bedacht, ja der Konsum ist auch legal dieß stimmt, aber dann müsstest du sagen wer es besessen hat, und deinen Freund verpfeiffen...

Kommentar von Azalot,

Richtig! (auch, dass das vor der Haustür Kiffen nicht das klügste war) Den Leuten in grüner Uniform hab ich halt einfach gesagt, dass ich mit einem Freund einen Joint geraucht habe und aber nicht sagen möchte wer das war und somit hatte sich das Thema auch erledigt... Bis ich dann gesagt habe, dass ich jetzt sowieso nicht mehr vor habe zu Kiffen, weil ich meinen Führerschein machen möchte und die überaus UNFREUNDLICHEN Poliziten mir erzählen wollten, dass ich den jetzt eh erstmal nicht machen kann und so etwas wie ein Aufbauseminar machen muss. Darauf hab ich dann nur geantwortet, dass soll dann mein Problem sein und hab mich höflich verabschiedet :P

Antwort von aXXLJ,

Deine Wut ist verständlich. Bevor sie aber total verraucht, solltest Du vielleicht diesen Beitrag lesen http://hanfverband.de/index.php/themen/konsumentenhilfe/972-cannabiskonsum-und-f... und Dir klar darüber werden, dass es jährlich -zigtausende Personen gibt, die in ähnliche Lagen geraten wie Du. Google dazu einfach mal den Begriff "Prohibitionsuhr"

Höchste Zeit etwas dagegen zu tun oder?

Antwort von Schlaufuxx,

Wart erst einmal ab und lass Gras über die Sache wachsen.

Kommentar von Azalot,

Danke, musste wenigstens schmunzeln :D

Antwort von HooverTPau,

Das mit der MPU stimmt, solange Du die nicht bestehst kannst Du den Führerschein nicht machen. Das ist das übliche Verfahren bei Verstößen gegen das BtmG. Du mußt über einen gewissen Zeitraum frei von Drogenkonsum sein und wirst in unregelmäßigen Abständen zum Drogenscreening gebeten, wenn Du die MPU machen willst.

Kommentar von Azalot,

Wieso habe ich denn gegen das BtmG verstoßen? Ich habe Gras geraucht, jedoch nichts besessen. Mein Marijuana Konsum war völlig legitim, wieso ist es überhaupt Erlaubt wenn ich dennoch Einschränkungen büßen muss?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten