Frage von DerTrafalgar, 64

Kiffe seit einem Monat nicht mehr (kann wieder nachts schlafen, doch verlangen ist noch da)?

Wann geht das Verlangen endlich weg ? :/ sodass ich es ganz vergesse , denn alle die sich das schön reden , ver**schen sich nur selbst -.- . Bin wieder klarer im Kopf und realistisch , doch denke immer noch jeden Tag wie schön es wäre sich mal einen zu drehen und zu rauchen ... Wann geht das weg ? -.- kiffe seit 2 Jahren,

Danke fürs lesen. 

Antwort
von Valerie19, 14

also ich hab aufgehöhrt weil ich schwanger wurde vor 13 monaten und erlich gesagt hab ich manchmal bis heute das verlangen aber kann trotzdem wiederstehen auch wen jmnd gras dabei hat schlimmer ist es wen du jmnd riechst kiffen aber dann gehst du am besten weg aber das schlimme verlangen ( ich hab am anfang auch gezittert mein mann konnte nicht mehr schlafen und hatte albträume und schweissausbrüche) geht ziemlich schnell weg kommt halt auch ein bisschen drauf an wie viel und wie oft du gekifft hattest
aber man stehts durch!
bleib stark!

Antwort
von atrialbyfire, 10

Rauch einfach normale Ziesen, davon wird man nachts nicht wach gehalten

Antwort
von FusselAmNabel, 20

mit dem kiffen aufhören ohne das verlangen zu haben sich einen zu paffen funktioniert ziemlich gut wenn du irgendwo noch ne notreserve rumfliegen hast ,die du dann allerdings nicht aufbrauchst,allein die möglichkeit theoretisch sich einen rauchen zu können reicht aus um besser mit dem aufhören klar zu kommen...

Kommentar von malour ,

das ist eher unpassend

Kommentar von GanjaIsTheCure ,

Würde eher das Gegenteil sagen

Kommentar von FusselAmNabel ,

ne find ich nicht,das problem ist nämlich das sich das ähnlich wie bei dem verlangen nach zigaretten verhält....wenn man keine zuhause hat hat man auf einmal extremeren schmacht,als wenn man noch welche hätte...und da kann eine kleine piece oder gras notreserve durchaus helfen,wenn man es eben so betrachtet "alles klar ,will jetzt keinen kiffen,weil ich aufgehört hab,und will klar im kopf sein ,könnte ich aber theoretisch,weil eben noch was da ist" ,anstatt das gefühl zu haben nie mehr kiffen zu können...so kann man super die zeit überbrücken ,bis das verlangen nach dem "dicht sein" verschwunden ist ...hat bei mir so super funktioniert...sich mit anderen sachen ablenken zb sex mit der freundin ,oder unternehmungen sind natürlich auch von vorteil...

Kommentar von malour ,

Also wenn ich als Exraucher Zigis zuhause hätte, käm ich leichter in versuchung  mir eine zu nehme, als wenn ich nichts seh , denn aus den Augen aus den Sinn. Mit ein bissel fängt es an...

Antwort
von nettermensch, 25

du bist halt auf enzug. das kann dauern. dein körper schreit regelrecht nach dem zeug. da mußte jetzt durch

Kommentar von FusselAmNabel ,

"auf entzug" was ein quatsch...

Kommentar von TheErdnuss ,

Da THC keine körperliche Abhängigkeit hervorrufen kann, "schreit" der Köper nach gar nichts. Reine Kopfsache.

Antwort
von malour, 18

Schwierig, da wirst du immer Selbstdisziplin haben müssen.

Ein ehm.Alkoholiker muss auch immer daran arbeiten, das ist mit Drogen halt so.

Kommentar von FusselAmNabel ,

der vergleich ist eher unpassend...

Antwort
von Sonja66, 12

Vielleicht, wenn du den idealen Ersatz für's Kiffen gefunden hast?

Was wünscht du dir denn durch das Kiffen konkret? Und welche Alternativen hättest du dazu?
Oder warum kifftest du?
Und wie könntest du diese Bedürfnisse noch befriedigen?

Oder für was wäre es denn so schön, mal wieder eine zu rauchen?
Für das Fühlen bestimmter Gefühle? Oder was noch?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten