Kieferprobleme, ich bin so verzweifelt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Schmerzen sind immer unangenehm und im Kopfbereich besonders belastend.

Wie konntest Du Dir jedoch selbst eine Diagnose stellen? - ich nehme an Du hast gegoogelt ... Dr. google ist allerdings der denkbar schlechteste Arzt!

  • Hast Du öfters bei Symptomen gleich eine Verdachts-Diagnose? Es kann sein, dass Du danach weitere Symptome entdeckst denen Du ohne "Diagnose" keinerlei Bedeutung beigemessen hättest.

Wer hat Dir denn die Plastikschiene verschrieben? Da sie die Schmerzen eher zu verstärken den zu reduzieren scheint sollte sie ärztlich kontrolliert werden.

  • Die Krankenkasse wird allenfalls zurückhaltend sein betreffend aufwändiger, teuren Untersuchungen - einen Hausarzt-Besuch resp. Überweisung an einen entsprechenden Spezialisten wird sie sicherlich übernehmen.

Von daher konsultiere Deinen Hausarzt und schildere Deine Symptome - nichts anderes.

Entspannungsübungen, autogenes Training finde ich ebenfalls sehr gut

  • Bei Selbstmassagen wäre ich sehr zurückhaltend, sie können auch kontraproduktiv sein und Schmerzen verstärken ... (ausser sie wurden Dir von einer Fachperson, bei der Du in Behandlung bist/warst empfohlen und auch genau erklärt/gezeigt)

Würde Dir eher zu Heilkräutern raten (in Form von Tees, keine Kapseln oder so) - zB

  • zur Beruhigung - Baldrian, Hopfen, Johanniskraut oder Melisse
  • Sternanis, Lavendel, Nelken (Zahnschmerzen, Zähneknirschen)
  • gegen Schmerzen - Lindenblüten, Pfefferminze, Thymian
  • hier findest Du jeweils sehr gute Infos zu den einzelnen Kräutern - http://www.heilkraeuter.de

Versuch Dich abzulenken - Musik hören (nicht nur entspanndende, durchaus auch anregende, laute :), etwas aufwändiges kochen/backen, ein Buch lesen, handwerken, stricken/häkeln/nähen, sogar gamen, geh spazieren, joggen (auch nachts) - was auch immer Du gerne machst - und google keine Symptome mehr!

Schokolade essen macht glücklich, da sie die Serotoninproduktion im Gehirn steigert! - Top 10 der Lebensmittel mit Glückshormonen - http://germanblogs.de/10-lebensmittel-die-gluecklich-machen-glueckshormone-aus-dem-essen/
Sport treiben regt die Serotoninproduktion ebenfalls an :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Aufbiss-Schiene schon angefertigt wurde, trage sie jedenfalls auch nachts weiter. Somit werden die Zähne definitiv geschont - dafür ist die Aufbiss-Schiene da. Die Kopfschmerzen früh rühren wohl daher, weil Du im Schlaf wmgl. dermaßen heftig Kiefer verkrampfst.

Wenn Du dazu neigst, auch tagsüber Unterkiefer auf Oberkiefer zu "malmen", trag die Schiene auch tagsüber. Soweit möglich.

Ein psychologischer Hintergrund ist sehr gut möglich. Wenn damit in Verbindung zu bringen ist, dauert es aber selbst nach erfolgreicher Behandlung trotzdem ein Stück, bis das wieder abklingt. Kurzfristig nicht lösbar oder abzuschalten.

Was richtig hilft, ist richtige Entspannung - Glücksgefühl/ Erfolgserlebnisse

Sollte es mal weg sein - genieße es, kann wiederkommen, wenn neuer Streß oder eine bestimmte Problematik auftaucht.

LG erstmal und Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke du steigerst dich da viel zu sehr rein. Du musst dir einreden, dass es hilft, wenn du denkst das hilft eh nicht, dann wird es auch nicht helfen. Lenk dich ab. Mach etwas yoga, geh joggen und entspann dich mal. Denk einfach nicht dran, je mehr du nach den Symptomen googelst, desto mehr Symptome wirst du kriegen. Aber eine Diagnose stellen kostet doch nichts. Warst du denn beim Kieferorthopäden??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alonor
27.09.2016, 01:29

CMD Diagnostik ist recht kompliziert und wird meines Wissens nur von Privatleistern vergeben (wenn mir jemand das Gegenteil beweisen will wäre ich sehr dankbar!)

Ich hab keine der Selbstbehandlungen mit negativer Vorraussicht getätigt aber mein Problem besteht schon seit Jahren und es wird immer schlimmer statt besser.

1
Kommentar von Juliie1996
27.09.2016, 01:34

Also ich würde an deiner stelle zuerst mal zum zahnarzt und mit ihm darüber sprechen und Eventuell wird er dir eine überweisund zum Kieferorthopäden geben. Aber jetzt ehrlich, wenn es echt so schlimm ist und du kein geld dafür hast dann nimm doch einen Kredit! Gesundheit ist wirklich sehr wichtig. Und irgendwann wird es dir physisch und psychisch immer schlechter gehen!

0

Es gibt unterschiedliche Dysfunktionen, nicht nur CMD.
Wichtig ist, daß erst einmal eine korrekte Diagnosestellung, damit Du individuell und richtig behandelt werden kannst.
Wenn Du Dir eine Behandlung bei einem CMD spezialisiertem ZA nicht leisen kannst - was sicherlich die beste Lösung wäre - gehe zu einem Orthopäden (nicht Kieferorthopäden) Dieser sollte Dir, in Verbindung mit einer Physiotherapie helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruhiger an die Sache herangehen. Meditaion ist schon recht, finde ich gut. Aber dann auch völlig entspannt. Innere Ruhe finden, nichts denken, abschalten.

In der Verzweiflung ist man angespannt, will alles und das sofort erreichen und genau das Gegenteil trifft ein.

Drum entspanne dich erst mal, finde Ruhe. Lass so eine esotherik Musik laufen und träume von schönen Dingen.

Stellt dir dann vor, wie es sich anfühlt an deinem Lieblingsort, wie die Düfte sind, spüre den sanften Wind, der deinen Körper zärtlich liebkost. Stell dir vor wie du ruhig und gelassen aber festen Schrittes gehst, über die Wiese, den Strand oder was dein Lieblingsort ist. Fühle den Sand, das Gras an deinen Füssen.

Stell dir vor, sehe ihn/sie vor dir, die Person mit dem freundlichen Lachen. So bist auch du. Klar, bestimmt, mit Aufgaben, die du bewältigen kannst.

Es geht dir von Tag zu Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser

Es geht dir von Tag zu Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser

Es geht dir von Tag zu Tag in jeder Hinsicht immer besser und besser

. . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab zum Krankengymnasten, der eine Zusatzausbildung für CMD hat- vorher erfragen.

Das Rezept dafür kannst Du vom Zahnarzt bekommen- oder auch vom Hausarzt.

Ob DIR der Krankengymnast helfen kann, kann ich nicht mit Bestimmheit sagen, aber einen Versuch ist es wert.

Die Krankenkasse übernimmt diese Kosten. Eine Zuzahlung ist zwar erforderlich, aber micht mehr bei einer Zuzashlungsbefreiung.

Wenn Du nicht weißt, wie Du zu einer Zuzahlungsbefreiung kommst, gute Frage Net hilft auch da weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir mal Osteopathie empfehlen. (Bei einem, der das wirklich gelernt hat und nicht nu reinen zwei-Wochen-Kurzs besucht hat ;)). 

Die sind recht gut darin Funktionionststörungen des Muskel und Knochenapparates wieder ins richtige Lot zu bringen. Ich weiß zwar nicht ob CMD direkt heilbar ist, aber zumindest "Folgeprobleme" könnte ein Osteopath wahrscheinlich reduzieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?