Frage von MedusaMona, 62

Kieferpressen und Schüttelfrost durch psychische Belastung?

Hallo, seit längerem ist es so, dass ich starkes Kieferpressen habe. Vor allem ist es Nachts sehr stark ausgeprägt. Zudem habe ich ständig Schüttelfrost(nachts auch, dann werde ich immer wach und zittere fürchterlich), auch in der Wärme. Ich leide unter psychischen Belastungen im Moment, auch sehr stark. Können diese Symptome dadurch ausgelöst werden? Jedesmal wenn ich Schüttelfrost habe, stehen mir die Tränen in den Augen und ich werde sehr traurig.

Mittlerweile vermute ich, das hängt mit meiner Psyche zusammen und wollte es nicht wahrhaben. Könnte das sein.

Ich danke euch im Voraus

Mona

Antwort
von Lea1984, 33

Das Kieferpressen kann durchaus durch Stress ausgelöst werden.

Was den Schüttelfrost angeht- lass bitte beim Hausarzt ein großes Blutbild machen. Vom Namen her vermute ich eine Frau- da ist Eisenmangel keine Seltenheit (Menstruation, vielleicht Blutspenderin, viele blutende Verletzungen auf Arbeit usw.). Oft ist Eisenmangel auch mit Folsäuremangel kombiniert. Lass Dir vom Zahnarzt eine Beißschine anfertigen, die Du nachts trägst. Es dauert etwas, bis man sich daran gewöhnt, aber dadurch schadet man seinen Zähnen nicht weiter.

Ich habe das sehr oft, manchmal ist es eine Kombination aus Eisenmangel, Folsäuremangel, Folsäuremangel und Vitamin D3- Mangel. Nur ist es bei mir etwas verrückter. Bei Stress nimmt mein Körper/Darm nicht die Nährstoffe auf, obwohl sie Teil meiner Ernährung sind (Vitamin D3 medikamentös und ich geh oft raus). Da alle Untersuchungen durchgeführt wurden bleibt nur Stress als Ursache, dass mein Körper die Aufnahme verweigert... durch den entstehenden Mangel bei konstantem Stress geht es mir zunehmend schlechter und ich presse auch meine Zähne aufeinander. Teufelskreislauf.

Eisenmangel löst das sogenannte Shaking-Legs-Syndrome aus. Eisenmangel führt auch zu einer psychischen Labilität- daher könnte das auch das Kieferpressen mit ausgelöst haben, weil Dein Körper zur Zeit durch den Mangel nicht mehr in der Lage ist, Deine Probleme zu bewältigen.

Bevor Du gleich eine schlimme, psychische Störung vermutest solltest Du erst zum Hausarzt gehen. Alles Gute.


Antwort
von rosepetals, 45

Ich kann mir sogar ziemlich schlecht vorstellen, dass das nicht an deinem psychischen Zustand liegt. 

Was bedeutet diese psychische Belastung genauer? Ist sie temporär oder bist du ihr über längere Zeit ausgesetzt? Haben die physischen Symptome mit der Belastung zusammen begonnen?

In jedem Fall ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, vor allem bei so ausgeprägten Symptomen. Je nachdem kann eine Psychologin, Hypnose, The Work (nach Byron Katie), oder Ähnliches, helfen.

Antwort
von bibi8888, 39

Man kann es vermuten.......ich denke schon, dass es psychisch sein könnte. Spreche mit einem Arzt darüber, denn ein über längere Zeit gestörter Schlaf wird dich noch zusätzlich belasten.

Antwort
von meinerede, 30

Zähneknirschen hat psychische Ursachen, ja. Ich beschreib´das immer mit: Jemandem oder Etwas die Gurgel durchbeißen wollen! -  Dafür solltest Du ´nen Zahnarzt aufsuchen wegen einer sogenannten Knirscherschiene. Sonst kriegst Du tatsächlich noch Kiefer(gelenks)probleme!

Zum Schüttelfrost kann ich nix zu sagen.

Antwort
von doerken, 23

Hallo Mona, für mich hört sich das so an und ich rate dir dringend einen Arzt aufzusuchen. Die Zustände müssen ja schrecklich sein für Dich und ich wünsche Dir, dass Dir schnell geholfen wird und es Dir bald besser geht. Alles Gute Doerken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community