Frage von Daniel079, 400

Kieferknacken beim Kauen -.-?

Hallo allerseits.

Seit ein paar Jahren knackt bei mir der Kiefer - extrem laut, wenn ich auf etwas härteres beiße, eine frische Semmel reicht meist schon aus, um den Kiefer zum Knacken zu bringen.

Ich habe mich jetzt im Internet erkundigt, und bin auf CMD (Cranio- Mandibuläre- Dysfunktion) gestoßen und habe festgestellt, dass mehrere Symptome zutreffen.

-Der Unterkiefer weicht bei Mundöffnung seitlich ab. [Nun ja, direkt abweichen nicht, doch wenn ich den Mund gerade nach unten öffne, spüre ich ein leichtes Knacksen, nur nicht, wenn ich den Kiefer nach links unten bewege]

-Einzelne Zähne (Zahngruppen) schmerzen ohne ersichtlichen Grund. [Trifft ebenfalls zu, passiert mind 1x monatlich, dass es plötzlich sehr schmerzhaft wird, nach ca. 2h ist es aber wieder weg. War deswegen schon beim Zahnarzt, der meinte, ich habe keine Karies]

-Geräusche des Kiefergelenks (Gelenkknacken) [Wie gesagt, nur beim Kauen, das tut jetzt nicht unbedingt weh, ist aber extrem unangenehm, vor allem für Menschen, die neben mir essen. Das Knacken ist so laut, man kann es locker von 10m Entfernung noch hören]

Nun ja, ich habe herausgefunden, dass die Krankenkasse nichts zahlen wird, und dass die nötige Behandlung seeeehr teuer ist. Ich muss jedoch im Moment auf Führerschein, Berufsschulinternat und auf ein Auto sparen, ergo wäre das ein finanzieller Tiefschlag, um nicht zu sagen Mord, für mich.

Gibts da Alternativen? Ich habe einfach nicht die nötigen 1000-2000€ parat für diese Behandlung, alleine die Erstuntersuchung kostet angeblich ~400€...das sind ca. 55% meines Monatseinkommens...

Also, was kann ich tun, außer mich klaglos ans "Zahlschafott" zu stellen? Ich bin erst 17, gibts da vielleicht Ermäßigung? (Lach)

Ich freue mich auf eure Antworten.

Gruß, Daniel

Antwort
von Madderinjo, 389

also ich habe meich bei demselben Problem bei RehaMed behandeln lassen, war zwar teuer (100 € pro Einheit) war aber viel billiger als das von dem du sprichst

hoffe ich konnte dir helfen :D

P.S. Es ist wirklich besser geworden :)

Kommentar von Daniel079 ,

Danke für deine Antwort.

Wieviele Einheiten gabs denn da?

Nun die 1000-2000€ waren nur ein Referenzwert, den ich auf mehreren Internetseiten durchschnittlich gelesen habe ^^

auf jeden Fall, ich werde mich erkundigen, ob es bei mir in der Nähe auch so eine "billige" Lösung gibt.

Ist das Knacken völlig verschwunden?

Kommentar von Madderinjo ,

wieviele einheiten es da gab weiss ich nicht mehr sry, so zwisch 7-10 waren es glaube. Man hatte da dann immer ne Fango, was auch ganz cool war, kann man aber auch weglassen glaube ich. Und ja bis heute ist es nicht mehr wiedergekommen :D

Antwort
von rommy2011, 330

also ich würde an deiner stelle zuerst mal zu einem osteopathen gehen, der kann dir evtl. sofort helfen und das ganze kostet villt 60 euro die std.

Kommentar von Daniel079 ,

Hm okay, kann mir da jeder Osteopath helfen, oder gibts dafür einen bestimmten Fachbereich?

Kommentar von rommy2011 ,

grundsätzlich jeder osteopath

Kommentar von Bonbonglas ,

Ich habe dasselbe Problem und aufgrund dieser Antwort habe ich Kontakt zu einem örtlichen Osteopathen aufgenommen, mal schauen, ob's was bringt... =D

Antwort
von eternity55, 289

Es gibt auch Physiotherapeuten, die sich auf CMD spezialisiert haben. Eventuell kannst du da sogar mit einem Rezept über Manuelle Therapie hingehen. Allerdings müsstest du selber suchen, um jemanden zu finden. Vielleicht wissen Kieferorthopäden sowas.

Antwort
von aribaole, 213

Geh doch mal zu einem Kieferorthopäden/Kieferchirurg. Den zahlt die Kasse wohl.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community