Frage von heymaker, 127

Kfz Versicherung verlangt mehr Geld als ausgemacht?

War bei einem kfz Versicherer. Dieser hat alle Daten aufgenommen und mir ein Angebot ausgerechnet mit dem ich zufrieden war. Eine eVB Nummer habe ich auch bekommen. Nach monaten ohne irgendeine Rückmeldung ( noch nicht einmal den Versicherungsschein habe ich bekommen) möchte die Versicherung dass ich knapp 5000 Jahresbeitrag übernehme.....ist das Rechtens?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Loroth, 37

Hallo,

das Ganze hört sich - und dafür sprechen mehrere Indizien - schon sehr nach einer sog. "Zwangspolicierung" an.

Leider fehlen in der Beschreibung des Falles einige wichtige Angaben, aber ich spekuliere jetzt im Folgenden einmal, wie es - wahrscheinlich - gelaufen ist (mit der gleichzeitigen Bitte, mich zu korrigieren, falls etwas nicht stimmen sollte):

War bei einem kfz Versicherer.

Das bedeutet, dass Du bei einem Versicherungsvertreter/Makler/etc. warst? Also weder direkt in der Hauptverwaltung der Versicherung noch übers Internet, richtig? 

Dieser hat alle Daten aufgenommen und mir ein Angebot ausgerechnet mit dem ich zufrieden war.

Wichtig in diesem Zusammenhang (und darauf kommen wir gleich nochmal): Es wurde ein ANGEBOT erstellt, richtig? Es wurde kein ANTRAG aufgenommen, oder?

Zum Hintergrund: Mit einem Angebot werden weder eine rechtlich verbindliche Vereinbarung über den gewünschten Versicherungsschutz geschlossen noch werden die für die Versicherungsprämie relevanten Angaben (SFR-Höhe, weiche Tarifmerkmale, etc.) verbindlich aufgenommen und erfasst.

Eine eVB Nummer habe ich auch bekommen.

Jetzt (bzw. beim Anmelden des Fahrzeugs mithilfe der eVB) entsteht erstmals ein Vertragsverhältnis zwischen Versicherungsnehmer und Versicherung: Und zwar über den vorläufigen Versicherungsschutz (meist nur für die Haftpflicht) für das Fahrzeug XY.

Nach monaten ohne irgendeine Rückmeldung ( noch nicht einmal den Versicherungsschein habe ich bekommen)

Ohne "Rückmeldung" (sprich: ohne Antragsaufnahme) wird - natürlich - auch kein Versicherungsschein erstellt. Und hier liegt auch schon möglicherweise die Ursache für das Problem: Während Du auf den Versicherungsschein gewartet hast, hat die Versicherung darauf gewartet, dass der entsprechende Antrag eingeht.

Natürlich kann man jetzt trefflich darüber streiten, ob DU Dich bei dem Vermittler (der das Angebot gerechnet hat) hättest melden sollen/müssen/können oder umgekehrt ER sich bei Dir.

möchte die Versicherung dass ich knapp 5000 Jahresbeitrag übernehme.....ist das Rechtens?

Dieser Ablauf ist nicht ungewöhnlich und bei allen Versicherern mehr oder minder gleich: Geht innerhalb einer bestimmten Frist kein Antrag bei der Versicherung ein, erfolgt irgendwann eine Policierung auf der Grundlage der bis dahin bekannten Daten:

Die Versicherung kennt (durch die Meldung des KBA) den Namen des Kunden und die Daten des Fahrzeugs. Also erstellt sie einen Versicherungsschein, in dem das Fahrzeug - quasi in einer Art "Grundabsicherung" - versichert wird: Ohne SFR, ohne Angaben zu (beitragsverbessernden) weichen Tarifmerkmalen (Garage, etc.), usw.

Das Ganze ist aber in den meisten Fällen relativ leicht zu "heilen":

  • Nimm Kontakt mit dem Versicherungsvermittler auf
  • Weise darauf hin, dass hier bis heute kein Antrag aufgenommen wurde (was dem Vermittler sein Versäumnis vor Augen führt)
  • Macht einen Termin aus und nehmt den Antrag (ab Versicherungsbeginn, sprich ab Zulassung) auf. Im Beratungsprotokoll kann festgehalten werden, dass die nun erfolgte Beitragsabrechnung rückwirkend ab Beginn korrigiert werden soll
  • Anschließend soll der Vermittler den Antrag SCHNELLSTMÖGLICH an die Versicherung senden und den Policierungsverlauf überwachen.
  • Der Versicherer wird dann im besten Fall umgehend die Versicherung korrigieren. 

Viele Grüße

Loroth

(ACHTUNG: Es ist Eile geboten! Denn es läuft aufgrund der Rechnungserstellung bereits die Fälligkeit der Prämienforderung. Unabhängig davon, ob die Prämie nun korrekt berechnet wurde oder nicht, bedeutet eine Nichtzahlung den Verlust des Versicherungsschutzes. Im Falle eines zwischenzeitlichen Schadens ein äußerst unangenehmer Umstand...)

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht & Versicherung, 83

Das Angebot wurde sicher nach deinen Angaben erstellt.

Wenn dabei aber z.B. eine SF-Klasse aus einer Sondereinstufung benannt wurde, wird diese vom Vorversicherer nicht bestätigt.

Dann wird die Berechnung eben mit den korrekten Daten neu erstellt.

Kommentar von heymaker ,

Da wurde aber alles falsch gemacht. SF Einstufung ist falsch die Eingabe Garage ist nicht vorhanden, jährliche Fahrleistung ist falsch, einfach alles  

Kommentar von Alexander Schwarz ,

Dann hat sich deine Frage ja schon von selbst beantwortet. Dann lass deinen Vers.-Schein berichtigen. Gebe die Fehler deiner Versicherung bekannt.

Antwort
von RudiRatlos67, 19

Dieser hat alle Daten aufgenommen und mir ein Angebot ausgerechnet mit dem ich zufrieden war.

Das ist zwar nett, aber zunächst noch nicht bindend.

Kurz gesagt, oder besser gefragt:
hast Du denn überhaupt einen Antrag für den Vertrag gestellt?
(die Hintergründe hat Loroth ausführlich geschrieben)

Antwort
von kim294, 50

5000 Euro Jahresbeitrag? Wie soll sich das denn zusammensetzen?
Und womit begründet sich die Nachzahlung? Welche SF-Klasse hast du angegeben und welche wird nun g
dokumentiert?

Kommentar von heymaker ,

SF 6. da steht "Beitragsrechnung für den Zeitraum des vorläufigen Versicherungsschutzes Vorläufiger Versicherungsschutz gekündigt" ?

Antwort
von Apolon, 55

 Nach monaten ohne irgendeine Rückmeldung ( noch nicht einmal den Versicherungsschein habe ich bekommen) möchte die Versicherung dass ich knapp 5000 Jahresbeitrag übernehme.....ist das Rechtens?

Du musst ja sehr leichtsinnig sein, Monate lang ohne jeglichen Versicherungsschutz ein Auto im öffentlichen Straßenverkehr zu bewegen !

Warum hast du dich nicht gleich nach der Zulassung mit dem Versicherungsvermittler in Verbindung gesetzt um einen Antrag auf Versicherungsschutz zu stellen.

Welcher Beitrag zu zahlen ist, hängt auch mit der SF-Anfrage beim Vorversicherer zusammen.

Hattest du beim Vorversicherer eine Sondereinstufung, Rabattretter oder Rabattschutz werden die SF-Stufen nicht vollständig übertragen.

Hattest Du beim Vorversicherer im letzten Jahr Schäden, werden diese erst im Folgejahr die SF-Stufen reduzieren, also deine Beiträge erhöhen.

Ob die Beitragsrechnung rechtens ist, kann ich nicht beurteilen, da mir hier zu viele Informationen fehlen.

Gruß N.U.

Kommentar von heymaker ,

Also keine Schäden vorhanden (seit 2005).... ich habe nicht ein einziges schreiben erhalten (ich bin davon ausgegangen dass alles passt und mir der Versicherungsschein zugeschickt wird)

Kommentar von Apolon ,

Nach deinem Text hast du doch nur ein Angebot + EVB-Nr. erhalten.

Woher sollte denn der Versicherer die sonstigen Daten, wie z.B. Fahrgestell-Nummer, Kfz-Kennzeichen und Zulassungsdatum erfahren um eine Police ausstellen zu können.

Außerdem ist der Kfz-Antrag vom Kunden auch zu unterschreiben.

 Also keine Schäden vorhanden (seit 2005)....

Auch dies ist kein Argument gegen eine Kürzung der SF-Stufe, denn die Schäden könnten ja auch schon davor eingetreten sein, oder man hat beim Erstantrag bei diesem Versicherer eine Sondereinstufung z.B. SF 5 erhalten.

 Dann würde diese Stufe nicht weitergegeben werden und die SF-Stufe würde sich um 5 Stufen verringern.

Am einfachsten wäre es doch den zuständigen Versicherungsvermittler zu kontaktieren und ihn zu fragen.

Antwort
von tapri, 26

5000.- für eine KFZ Versicherung möchte ich mal einfach so dastehen lassen.

Du kannst in deinen Angaben erzählen und ankreuzen, was du willst, solange deine alte Versicherung deine Angabe nicht bestätigt, werden diese auch nicht übernommen.

Lies doch einfach mal durch, was da alles übernommen und nicht übernommen wurde....

Expertenantwort
von Alexander Schwarz, Versicherungsmakler, 33

Hast du keinen Versicherungsmakler, der für dich diese Dinge regelt? Hier hättest du eine Beratung und Service. Ohne deiner Daten und den Ausfertigungsgrund deiner Versicherung, kann dir hier keiner helfen.

Antwort
von schleudermaxe, 12

Wenn es keinen Versicherungsschein gibt, gibt es auch keine Forderung über diesen Betrag. Da werden wir hier wohl für dumm verkauft, oder?

Antwort
von martinzuhause, 67

dann teile ihnen mit, das du das angebot in der vereinbarten höhe angenommen hast. bei höheren beiträgen musst du den vertrag dann nur in der vereinbarten höhe zahlen

Kommentar von Apolon ,

Deine Hinweise sind Unsinn !

Kommentar von martinzuhause ,

wenn du meinst. wenn ich ein angebot annehme in dem ein preis von 1000€/jahr angeboten wird und das hinterher auf 5000 erhöht wird muss ich das nicht zahlen. beide müssen sich an das vereinbarte halten. auch der kunde kann nicht sagen er zahlt nur noch die hälfte

Kommentar von Alexander Schwarz ,

Ist das So?

Kommentar von martinzuhause ,

soweit ich weiss ja. du hättest dich da nur vorher drum kümmern sollen. nicht monate warten

Kommentar von Apolon ,

Sorry - aber deine Hinweise sind immer noch falsch.

Wenn z.B. die falsche SF-Stufe von dem VN genannt und erst nach Rückfrage beim Vorversicherer die richtige fest steht, muss der VN die Beiträge nach dieser Einstufung zahlen.

Außerdem hast du scheinbar einige Teile des Textes überlesen:

 Nach monaten ohne irgendeine Rückmeldung ( noch nicht einmal den Versicherungsschein habe ich bekommen

Bedeutet unser TE ist Monate lang ohne jeglichen Versicherungsschutz Auto gefahren.

Wenn der Versicherer vom Vertrag zurück tritt, was glaubst du, ob unser TE heute noch eine andere Versicherung findet ?

Und außerdem hat unser TE bis heute noch keinen Kfz-Antrag gestellt.

Kommentar von martinzuhause ,

er hat die evb-nummer bekommen. damit ist das auto ab zulassung versichert.

Kommentar von DerHans ,

Offensichtlich  wurde das Angebot auf Grund falscher Angaben erstellt. Wenn diese nicht bestätigt werden, ist das Angebot Makulatur.

Kommentar von Loroth ,

Offensichtlich  wurde das Angebot auf Grund falscher Angaben erstellt.

Diese Aussage ist reine Spekulation und durch kein einziges Indiz in der Schilderung des TO gestützt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community