Frage von vvutgeladen, 133

Kfz-Versicherung schon kündigen?

Hey, ich hatte gestern einen Unfall. Die Schuld kommt auf mich, da ich nicht rechtzeitig Bremsen konnte. Ich besitze nur eine Haftpflichtversicherung. D.H das andere Auto wird nur bezahlt meins nicht. Das andere Auto hat nicht viel abbekommen, aber meins ist ein Totalschaden und nach dem Unfall sogar abgebrannt, dass es von der Feuerwehr gelöscht und abgesperrt worden ist. Nun muss ich mich laut Polizei drum kümmern, dass das Auto verschrottet wird und ich muss es ja noch abmelden, was ich heute gerne tun würde. Nun ist die Frage:
Wird die Versicherung den Schaden des anderen Fahrers dann trotzdem noch übernehmen? War ja zum Unfalltag noch versichert. Oder sollte ich auf den Polizeibrief warten und dann erst abmelden?
Die Polizei weiß nicht, dass das Auto noch abgebrannt ist und ich es nicht fortbewegen kann.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wilees, 72

Sinn einer KFZ-Haftpflichtversicherung ist es , dass zumindest gegneriche Schäden abgesichert sind. Diesen wird Deine Versicherung auch regulieren.

Deinen eigenen Schaden mußt Du selbst "abwickeln".  Dein Auto kannst Du heute schon abmelden. Ebenso sollte wohl schnellstmöglich das Unfallfahrzeug  ( soweit noch nicht geschehen ) abgeschleppt werden.

Antwort
von RudiRatlos67, 67

Wenn das Auto abgemeldet wird, ist die Versicherung keineswegs gekündigt.... Im Gegenteil, das Fahrzeug bleibt weiterhin für 6 Monate gegen Haftpflichtschäden die nicht während der Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr entstehen versichert (auch von dem Fahrzeugwrack können noch Schäden ausgehen..... zb. wenn Kinder in dem Wrack spielen und sich dabei verletzen). Desweiteren sind Schäden versichert die während der versicherten Zeit entstanden sind. Die Versicherung ist also in jedem Fall verpflichtet alle Geschädigten zu entschädigen.
Du kannst das Fahrzeug also beruhigt abmelden ohne dass Du daraus irgendwelche negativen Konsequenzen befürchten müsstest.

Kommentar von schleudermaxe ,

... und warum nur 6 Monate? Ist die meinige ja so gemeine auch da größzügiger?

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Lieber Schleudermaxe, lt. VVG sind die 6 Monate kostenloser Ruheversicherung vorgeschrieben und wird wohl auch von den meisten Anbietern so gehandhabt, was aber keinesfalls bedeutet das nicht jeder Versicherer diesen Zeitraum von 6 Monaten bis zum St. Nimmerleinstag ausweiten darf.... die meisten Schäden entstehen nunmal durch den Betrieb und nicht durch den Stillstand eines Fahrzeugs, daher kann eine Versicherung sich bei dem Thema schon weitgehend gefahrlos aus dem Fenster lehnen.

Antwort
von Artus01, 72

Ja, die Versicherung zahlt noch die Kosten die durch den Unfall bei anderen entstanden sind.

Hast Du den Unfall überhaupt schon der Versicherung gemeldet? Das mußt Du nämlich unverzüglich tun, also flott man los. In der Regel haben die Versicherungen Telefonhotlines, da anzurufen reicht meist schon.

Kommentar von vvutgeladen ,

Meine Versicherung bei Axa läuft komplett online. Da hab ich den Schaden auch gemeldet. Ums verschrotten muss ich mich aber selbst kümmern oder?

Kommentar von Artus01 ,

Natürlich mußt Du selbst zusehen was mit dem Schrotthaufen passiert.

Antwort
von schleudermaxe, 63

... was bitte hat denn die Polizei mit Deiner Versicherung am Hut?

Jeder Tag kostet doch Steuer und Versicherung und da verstehe ich nicht, warum nicht außer Betrieb gesetzt wird.

Abschleppen zum Schrottplatz übernimmt ja der SB, den sich jeder VN für so rd. 8,00 EUR/Jahr (oder für etwas mehr eben eine MS in einem Club) genau für solche Fälle leistet.

Antwort
von Apolon, 37

Du benötigst zuerst einmal eine Bestätigung, dass das Auto verschrottet wurde.  Damit kannst du das Auto bei der Kfz-Zulassungsstelle abmelden.

Der Fremdschaden wird auf jeden Fall von deiner Kfz-Haftpflichtversicherung übernommen.

Eine Kündigung selbst ist hier nicht möglich.

Kommentar von RudiRatlos67 ,


Du benötigst zuerst einmal eine Bestätigung, dass das Auto verschrottet wurde.

Hallo Norbert....
diese Bestätigung kann man zwar beibringen und es gab Zeiten in denen sie benötigt wurde (Abwrackprämie 2009 / 2010) wer sie aber nicht hat kann sein Fahrzeug auch getrost vorrübergehend stillegen lassen und einfach nie wieder zulassen.

Kommentar von Apolon ,

Hallo RudiRatlos,

sicher, dies ist auch möglich. Nur benötigt man dafür dann die Fahrzeugscheine und auch die Kfz-Schilder.

Könnte allerdings sein, dass diese Kfz-Schilder nicht mehr zur Verfügung stehen, da ja das Fahrzeug abgebrannt ist.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

sicher, dies ist auch möglich. Nur benötigt man dafür dann die Fahrzeugscheine und auch die Kfz-Schilder.

Die Schilder benötigt man so oder so, mit den Stempeln sind sie amtlichen Dokumenten gleichgestellt und müssen in Gegenwart der Beamten entstempelt werden. Da die Schilder aus Alu sind, kann es kut sein das nach einem Brand nur noch ein Metallklumpen davon übrig ist, oder die Plaketten verbrannt sind. In dem Fall kann die Zulassungsbehörde eine eidesstattliche Versicherung über die Vernichtung der Schilder verlangen (Kostenpflichtig ca. 25 Euro) gleiches gilt ja auch beim diebstahl von gestempelten amtlichen Kennzueichen

Kommentar von vvutgeladen ,

Ja laut internetangabe soll man das schreiben vom verschrottet nur ggf. vorlegen ist aber keine Pflicht und laut verschrotter soll ichs erst abmelden. Jetzt bin ich verwirrt

Kommentar von RudiRatlos67 ,

das ist vollkommen egal....
einzig die Verbrannten Schilder können ein Problem darstellen, ich gehe aber davon aus, dass es genügt bei der Zulassungsstelle oder der Gemeinde als Amtshelfer eine Eideststattliche Versicherung abzugeben (Kostenpflichtig ca. 25 Euro) dass die Schilder bei dem Brand vernichtet wurden und keine gestempelten Exemplare mehr vorhanden sind.

Antwort
von newcomer, 79

würde mit der Kündigung noch warten dann nach einen Unfall haste einige Wochen Zeit zum kündigen.
Eventuell zahlt deine HP noch die Verschrottung und den Feuerwehreinsatz.
Mach dich deshalb erst mal schlau was möglich ist bevor du den vertrag kündigst

Kommentar von wilees ,

Weitere Versicherung bedeutet nur Kosten ohne Nutzen.

Kommentar von schleudermaxe ,

... warum bitte muß gekündigt werden? Wenn keine Risikoabsicherung mehr nötig ist, wird der Vertrag schlichtweg aufgehoben und gut ist, so jedenfalls meine Versicherung.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Hier wird im großen Rahmen Kündigung mit ruhendem Vertrag Vertrag verwechselt.

Eine Fahrzeugabmeldung / Stillegung hat rein garnichts mit einer Kündigung zu tun.

Wer ein Fahrzeug unterjährig stillegt (abmeldet) und versucht es im gleichen Jahr 2 Wochen später bei einer anderen Versicherungsgesellschaft versucht zu versichern der wird den Unterschied zwischen Kündigung und ruhendem Vertrag alsbald kennenlernen.
Nach einer Stillegung kann man zb. nur bei Fahrzeugwechsel unterjährig auch die Versicherung wechseln, da in dem Fall ein Sonderkündigungsrecht wegen Wegfall des versicherten Interesses (das bisherige Kfz) besteht. Ein wechsel des VN würde dagegen nicht zur Kündigung berechtigen und wird auch von den Versicherern geprüft und abgeweht. Im allgemeinen muss keine Kündigung durch den VN ausgesprochen werden, da die Versicherung weiß wenn ein Fahrzeug abgemeldet wird das dieses Sonderkündigungsrecht sehr häufig stillschweigend ausgeübt wird.

Kommentar von RudiRatlos67 ,


Wenn keine Risikoabsicherung mehr nötig ist, wird der Vertrag
schlichtweg aufgehoben und gut ist, so jedenfalls meine Versicherung.

Lieber Schleudermaxe....
ganz besonders die Coburger Versicherung mit den drei großen Buchstaben achtet sehr akribisch darauf ob eine weitere Vertragsbindung besteht oder nicht.... (siehe dazu auch meinen beitrag "Verwechselung ruhender Vertrag / Kündigung")

Antwort
von derhandkuss, 42

Natürlich macht es Sinn, das Fahrzeug kurzfristig abzumelden. Denn so verursacht das Fahrzeug auch weiterhin nur Kosten, Du hast aber keinen Nutzen davon. 

Bevor Du das Fahrzeug abmeldest, solltest Du aber Kontakt mit Deiner Versicherung aufnehmen. Dann können die sich nötigenfalls Vermerke in den Versicherungsverlauf machen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

Zum Zeitpunkt des Unfalls bestand Versicherungsschutz. Also werden die den Schaden auch regulieren müssen.

Antwort
von kevin1905, 9

Die Versicherung muss immer leisten.

Antwort
von GanMar, 24

War ja zum Unfalltag noch versichert.

Und genau darauf kommt es an. Was einen Tag nach dem Unfall passiert, interessiert hier nicht. Allerdings verlierst Du den Rabatt und wirst schlechter eingestuft, wenn Du ein neues Auto anmelden und versichern möchtest.

Kommentar von vvutgeladen ,

Son mist. Ich zahl doch schon jeden Monat 130€. Will gar nicht wissen wie teuer es beim 2. mal wird. Aber danke

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Wenn Du schon soviel zahlst, dann hast Du sicher eine sehr gute Versicherung die dich je Schaden nur um 2 SF Klassen zurückstufen wird.... Besonders bei den Billigversicherungen die man teilweise nur Online abschließen kann bezahlt man zwar genausoviel, wird jedoch nach einem Schaden SF klassen mäßig in die Steinzeit zurück katapultiert, nach 2 Schäden ist man im Folgejahr so gut wie sicher im Malus Tarif angekommen, (Malus ist das gegenteil von Bonus und bedeutet die schlecht möglichste SF Klasse) Auf diese weise holen die Billigversicherer sich nämlich immense Gewinne. Ich habe mal ausgerechnet, dass ein Schaden aus SF 10  bei einer Online Versicherung im Vergleich zu einem Servicetarif in den nächsten fünf jahren ca. 5.000 Euro Mehrbeitrag bedeutet. Dabei waren die Beiträge in SF 10 (also vor dem Schaden ) beinahe Beitragsgleich. Ein Wechsel nach dem Schaden ist ziemlich zwecklos, da zum einen kein versicherer einen Kunden im Malus Tarif übernehmen will (gesetzliche Mindestdeckung ohne Kasko muss immer gewährt werden) und zum anderen, weil die SF Klasse für das nächste Jahr von dem Versicherer festgelgt wird, der den Schaden reguliert hat.

Antwort
von LeCux, 56

Die Versicherung endet automatisch mit der Abmeldung. Du solltest vorher mit ihr Kontakt aufnehmen - was Du ja sicher schon getan hast wegen der Schadensmeldung.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das? Meiner erlaube ich so etwas aber nicht. Besonders dann nicht, wenn eine Ruheversicherung (hier sicherlich nicht nötig) erforderlich ist.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Die Versicherung endet automatisch mit der Abmeldung.

Vollkommener Unsinn

Du solltest vorher mit ihr Kontakt aufnehmen

Aber doch nur wegen dem Schaden und nicht wegen der Abmeldung ? ? ?

Besonders dann nicht, wenn eine Ruheversicherung (hier sicherlich nicht nötig) erforderlich ist.

Lieber Schleudermaxe.....
wie bitteschön kommst Du darauf das die Ruheversicherung für ein Fahrzeugwrack unnötig sei?

besonders bei einem Fahrzeugwrack ist die Ruheversicherung mehr als sinnvoll wenn das Fahrzeug nicht hermitisch verschlossen werden kann und zb. Kinder in das Wrack gelangen und sich dabei verletzen

Kommentar von Apolon ,

Hallo RudiRatlos,

hast du noch nicht herausgefunden, dass der liebe Schleudermaxe als Versicherungs-Troll hier unterwegs ist.

Gruß Norbert

Kommentar von dermick74 ,

Eine Ruheversicherung hat bestimmte Voraussetzungen. Dies bedeutet in diesem Fall ist sie garnicht aktiv !

Hier hat der Halter die Aufgabe das "Wrack" zu entsorgen bzw. aus dem öffentlichen Straßenverkehr zu entfernen, ansonsten sollte das Fahrzeug garnicht abgemeldet werden

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Eine Ruheversicherung hat bestimmte Voraussetzungen. Dies bedeutet in diesem Fall ist sie garnicht aktiv !

Aus welchem Grund sollte sie nicht aktiv sein? Auch von dem Fahrzeugwrack geht noch eine Gefahr aus (spielende Kinder, oder auslaufende Betriebsstoffe)

Einziger Gesichtspunkt ist, dass es eine OWI ist ein Fahrzeug im Öffentlichen Verkehrsraum abzustellen für das keine keine Steuerpflicht mehr besteht. Ich gehe aber davon aus, dass kein Ordnungsamt (zuständig für ruhenden Verkehr) schwirigkeiten machen wird wenn das Fahrzeug ein bis 2 Tage an Ort und stelle verbleibt. Bei längerem Verbleib wird es allerdings auch schnell Ärger geben.

Kommentar von dermick74 ,

Weil....hier ein Auszug der HUK24

Für Ihr Fahrzeug besteht im Rahmen einer Ruheversicherung weiterhin Versicherungsschutz für die Kfz-Haftpflicht - und falls vereinbart auch für dieTeilkasko. Während der Dauer der Ruheversicherung müssen Sie das Fahrzeug in einem Einstellraum oder auf einem umfriedeten Abstellplatz dauerhaft parken. Ein Einstellraum ist z.B. eine Garage. Ein Abstellplatz ist umfriedet, wenn er z.B. durch einen Zaun oder eine Hecke umschlossen ist. Verletzen Sie vorsätzlich diese Pflicht, haben Sie keinen Versicherungsschutz.

Für mich bedeutet das.....wenn die Feuerwehr den Wagen nicht umfriedet hat besteht kein Versicherungsschutz

Kommentar von RudiRatlos67 ,


Verletzen Sie vorsätzlich diese Pflicht, haben Sie keinen Versicherungsschutz.



bei einem abgebrannten, oder aus sonst einem Grund nicht mehr fahrtüchtigen Auto kann jawohl niemand Vorsatz unterstellen wenn es bis zu Verschrottung im öffentlichen Verkehrsraum verbleibt. Das Ordnungsamt wird ohnehin keine längere Standzeit als wenige Tage dulden.

Kommentar von schleudermaxe ,

.. weil das Ding laut Frage verkauft wurde. Lasse sie Dir einfach einmal vorlesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community