Frage von LoLx3, 132

KFZ-Unfall - Hab ich richtig gehandelt?

Guten Tag erstmal an alle,

Gestern ist ein Unfall passiert, da wir uns für schuldig befunden haben, und den Fahrer nicht erreichen konnten, haben wir ein Zettel hinterlassen mit der Handynummer.

Heute vor genau 30min hat dieser Jemand der den Schaden hat angerufen.

Die Verbindung war schlecht und er hats nicht gerafft und wollte unbedingt zu uns kommen. Was ich nicht wollte und ich hatte garkeine Lust auch mehr weiter am Telefon zu diskutieren

Also hab ich geschaut ob die Person "WhatsApp" hat.

Die Person hatte WhatsApp und ich hab dieser Person alle Daten wie Versicherungsnummer, Kennzeichen, Unfallort , Uhrzeit usw rübergeschickt. Hab auch gesehen das die Person diese zur Kenntniss genommen hat (Whatsapp- Blauehäkchen)

Und hab ihm am Ende nochmal geschrieben :

"Ich hab diesen Chat-Verlauf abfotografiert, als Beweis für mich das Sie ihn gelesen, und zur Kenntniss genommen haben."

Und allgemein meine Fragen sind jetzt:

Ist das alles so okay wie ich gehandelt habe? Halt über WhatsApp geschrieben?

Und ich muss mich ja nicht einverstanden damit geben das der jenige direkt vorbei zu mir vor die Türe kommen will oder?

Ich habe für meinen Teil ja gesorgt das er jegliche Information erhalten hat. Hoffe könnt mich bisschen aufklären darüber oder mach ich mich nur selber sinnlos wahnsinnig?

Liebe Grüße

Antwort
von peterobm, 29

wenn diese Person bereits Anzeige erstattet hat, ist das die Unfallflucht. Straftatbestand. Unabhängig was du ihm per WA geschrieben hast. 

Antwort
von schleudermaxe, 22

Mein Staatsanwalt nennt so etwas unerlaubte Entfernung vom Unfallort mit der Folge: Meine Versicherung ordnet, ich habe zurückzubezahlen und verliere auch noch meinen SF-Rabatt.

Tolle Entscheidung.

Antwort
von ShinyShadow, 64

Naja, "sinnlos wahnsinnig machen" ist bisschen übertrieben... Aber du machst dir schon viele Sorgen... (Was verständlich ist nach nem Unfall)

Das mit dem Hinweis, dass du das abfotografiert hast, find ich etwas unnötig und komisch... Aber nun gut, ist eben jetzt so.

Ich hoffe, du hast Fotos von dem Schaden gemacht - das wäre mal das wichtigste gewesen, denn du glaubst nicht, wie viele Leute sich auf Kosten der Versicherung des Verursachers noch die Motorhaube reparieren lassen, wenn er nur hinten leicht gestreift hat. (Für den Fall wäre zB. die Polizei gut gewesen, die das dann bezeugen kann)

Ansonsten: Die Leute dürfen natürlich zu euch kommen, nur müsst ihr sie nicht rein lassen.


Antwort
von Drachenkind2013, 60

Mit dem Hinterlassen eines Zettels hast du Strenggenommen eine Fahrerflucht begangen. Du hättest alles tun müssen um den Halter ausfindig zu machen, nach angemessener Wartezeit sogar mit Hilfe der Polizei, die den Unfall dann aufnimmt.

Warum hast du ein Problem damit, die Sache persönlich abzusprechen, das ist im Allgemeinen viel einfacher? Von dem Whattsapp Gedaddel halte ich in diesem Fall gar nichts. Stattdessen versuchst du einen Druck aufzubauen, der sicherlich nicht eskalierend wirkt. 

Ich an deiner Stelle würde noch einmal beim Geschädigten anrufen, ihm die Schadensnummer deiner Versicherung mitteilen und gut Wetter machen. Er kann dich noch immer wegen Fahrerflucht anzeigen und dann wird es richtig teuer...

Kommentar von Drachenkind2013 ,

ich meinte natürlich DEeskalierend....erst lesen..dann senden...

Antwort
von HobbyTfz, 15

Hallo LoLx3

Genau genommen hast du Fahrerflucht begangen. Bei so einem Unfall genügt es nicht eine Zettel zu hinterlassen, man muss zusätzlich die nächste Polizeidienststelle verständigen und den Unfall anzeigen.

Gruß HobbyTfz

Antwort
von Idalaura, 61

vom Unfallort entfernen gilt als Fahrerflucht, du hättest der Polizei den Schaden melden müssen

wenn der Geschädigte da nichts weiter macht und mit der Regulierung zu frieden ist, ist alles gut

warum trefft ihr euch nicht am Unfallort, oder auf anderem neutralen Boden, ist immer besser man redet persönlich

melde den Schaden auf jeden Fall auch deiner Versicherung

Kommentar von LoLx3 ,

Also ich weiss nicht was es für eine bessere Regulierung für ihn geben könnte als das wir uns schon für Schuldig befunden haben.. und alles auf uns nehmen?

Macht wenig Sinn oder?

Kommentar von bronkhorst ,

Es ist bekannt, dass Unfallteilnehmer gern ein paar Tage später ihr Schuldeingeständnis zurückziehen und behaupten, das nur im Schockzustand geäußert zu haben. Die Begründung wird auch oft akezptiert.

Aus dem Grund wird stets empfohlen, nichts auf solche pauschalen Schuldeingeständnisse zu geben, sondern den Unfallverlauf genau zu dokumentieren. Dem hast Du Dich durchs Entfernen vom Unfallort ja entzogen - und das Hinterlassen einer Telefonnummer ist da weder rechtlich noch praktisch ein ausreichender Ersatz.

Das sollte man eigentlich wissen, wenn man ein Auto führt.

Kommentar von schleudermaxe ,

... und wer bitte hat Dir erlaubt, so ein Anerkenntnis zu Lasten Deiner Versicherung auszustellen?

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 15

Du hast dich vom Unfallort entfernt. Das nennt sich Unfall- oder Fahrerflucht. Daran hat auch der Zettel am anderen Auto nichts geändert.

Und nicht der Andere muss deine Versicherung informieren, Das hättest du umgehend machen müssen. Das Kennzeichen des Anderes hattest du ja.

In der Fahrschule hast du anscheinend nicht wirklich aufgepasst.

Wie viele Zeugen es gibt, ist dabei völlig uninteressant. Was sollen die denn bezeugen? Du kennst sie nichtmal.

Antwort
von Utermenu, 41

Was du gemacht hast war nicht korrekt. Du hättest direkt nach dem Unfall die Polizei rufen sollen, welche die Daten aufgenommen hätte und den Halter des Fahrzeuges via Kennzeichen ermittelt hätte.

Einfach nur die Handynummer zu hinterlassen halte ich für ein Unding, da dieser Zettel auch von Fremden entfernt werden kann.

Kommentar von LoLx3 ,

Es ist ja alles "okay" da wir beide ja den Kontakt aufgenommen haben.. ich ihm alle wichtigen benötigten Daten schon gegeben habe.. 

Kommentar von chongzi ,

Subjektiv ist alles okay, ... Objektiv für die Versicherung, die ja am Ende zahlen soll, aber eher weniger. 

Ich Drück dir die Daumen, dass sie zahlen. 

Antwort
von chongzi, 53

Naja in dem Fall hättest die Polizei rufen müssen. Hast du wenigstens Fotos von dem Unfall? Der Unfallgegner kann ja jetzt viel behaupten und theoretisch jeden Schaden an seinem Fahrzeug bei deiner Versicherung geltend machen. 

Immer die Polizei rufen, Unfall aufnhemne lassen und zur Sicherheit selbst Fotos machen. 

Kommentar von LoLx3 ,

Ja haben das Auto abfotografiert und es waren auch 6-7 andere Zeugen die vor den Häusern standen da die es mit angesehen haben von Anfang bis Ende. 

Kommentar von chongzi ,

Hast du dir von den anderen Zeugen wenigstens die Namen und Anschrift geben lassen? Die sind sonst nämlich nichts wert. 

Auch bei der Versicherung zählen Zeugenaussagen weniger, als das Protokoll der Polizei, ... was es ja nicht mal gibt. 

Wenn deine Versicherung auf ihr Recht beharrt, dann erlischt beim Entfernen vom Unfallort sogar dein Versicherungsschutz und du bleibst auf den Kosten sitzen. ... Ein Zettel reicht da leider nicht.

Antwort
von WosIsLos, 20

Das mit dem Zettel ist leider nicht in Ordnung.

Der könnte dich wegen "unerlaubtem Entfernen vom Unfallort" anzeigen.

Antwort
von oppenriederhaus, 36

vielleicht solltest Du noch Deine Kfz Versicherung in Kenntnis setzen und alle Daten mitteilen.

Genau genommen hättest Du an der Unfallstelle verbleiben müssen und die Polizei rufen.

Ein Zettel an der Windschutzscheibe reicht nicht aus.

Kommentar von LoLx3 ,

Die Versicherung weiß auch schon seit gestern Abend bescheid.. und wir beide sind ja gemeinsam in Kontakt getreten.. auch ohne Polizei und wir beklagen uns ja nicht und nehmen die Schuld auf uns.

Antwort
von Bambi201264, 57

Strenggenommen hättest Du die Polizei rufen müssen (gestern).

Aber da Du dem ja jetzt alles geschickt hast, wird es wohl so in Ordnung gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community