Frage von ina150, 66

Wer kann mir helfen bei einer TÜV Frage?

Wann muss man bei einem erkannten Mangel diesen vorgeführt behoben haben ??
Und wie teuer ist der TÜV ??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 23

Wenn der Mangel "erheblich" eingestuft ist (es steht ein (E) hinter dem Mangel, mußt Du ihn unverzüglich beheben, bei geringen Mängeln (sind mit einem (G) gekennzeichnet), hast Du einen Monat vom Tag nach der HU an gerechnet Zeit für die Mängelbehebung.

Die Nachkontrolle muß ebenfalls innerhalb von einem Monat gerechnet vom Tag nach der HU erfolgt sein. BEi der Nachkontrolle müssen dann alle Mängel behoben sein.

Geregelt in Anlage VIII der StVZO:

****************************************************************

3.1.4
Stellt der aaSoP oder PI bei der Hauptuntersuchung oder bei einer Nachprüfung nach Nummer 3.1.4.3 Satz 2
3.1.4.1
keine Mängel fest, so hat er für das Fahrzeug eine Prüfplakette nach § 29 Absatz 3 zuzuteilen,
3.1.4.2
geringe
Mängel fest
, so sind diese im Untersuchungsbericht einzutragen. Er kann
für das Fahrzeug, außer bei Untersuchungen nach Nummer 3.1.3, eine
Prüfplakette nach Maßgabe des § 29 Absatz 3 Satz 3 zuteilen; der Halter
hat die Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb eines Monats,
beheben zu lassen,
3.1.4.3
erhebliche Mängel fest, so sind diese im Untersuchungsbericht einzutragen. Er darf für das Fahrzeug keine Prüfplakette zuteilen; der Halter hat alle
Mängel unverzüglich beheben zu lassen und das Fahrzeug zur Nachprüfung der Mängelbeseitigung unter Vorlage des Untersuchungsberichts spätestens bis zum Ablauf von einem Monat nach dem Tag der Hauptuntersuchung wieder vorzuführen.
Sind bei der Nachprüfung nicht alle Mängel behoben
oder werden zusätzliche Mängel festgestellt, darf die Prüfplakette nicht
zugeteilt werden und das Fahrzeug ist innerhalb der in Satz 2 genannten
Frist erneut zur Nachprüfung vorzuführen; der aaSoP oder PI hat die
nicht behobenen oder die zusätzlich festgestellten Mängel im
Untersuchungsbericht zu vermerken. Wird bei der Nachprüfung der
Untersuchungsbericht nicht vorgelegt oder wird das Fahrzeug später als
ein Monat nach dem Tag der Hauptuntersuchung wieder vorgeführt, so hat der aaSoP oder PI statt der Nachprüfung der Mängelbeseitigung eine neue Hauptuntersuchung durchzuführen. Dabei ist eine bis zu zwei Monate zuvor durchgeführte Abgasuntersuchung nach Nummer 6.8.2 der Anlage VIIIa zu berücksichtigen.
3.1.4.4
Mängel
fest, die das Fahrzeug verkehrsunsicher machen, so sind diese im
Untersuchungsbericht einzutragen; er hat die vorhandene Prüfplakette zu
entfernen und unverzüglich die Zulassungsbehörde zu benachrichtigen; § 5
Absatz 3 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung ist anzuwenden,

***************************************************************

Eine HU/AU kostet ca 93 bis 99 EUR, wenn Du nicht in Verzug bist,
bist Du mehr als 2 Monat drüber, kommen 14,20 EUR
Ergänzungsuntersuchungsgebühr dazu. Hast du ein Auto mit bivalentem
Antrieb (Benzin / Flüssiggas), kommen 24,50 EUR fpr eine separate
Gasprüfung "GWP" hinzu.

Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für Auto & KFZ, 33

Ein erkannter / beantstandeter  Mangel ist fachgerecht zu beseitigen , wenn die wiedervorführungszeit ( ca sechs wochen  steht auf dem Prüfbericht )   nicht überschritten wird kann das deutlich günstiger werden.. 

Nach Ablauf der  Wiedervorfühgrungsfrist   wird eine erneute Komplettprüfung / Abnahme durchgeführt.

Joachim


Kommentar von TransalpTom ,

Kleine Korrektur:

Erhebliche Mängel sind UNVERZÜGLICH zu beheben, geringe Mängel innerhalb eines Monats, für die Nachkontrolle hat man einen Monat gerechnet vom Tag nach der HU an Zeit.

Kommentar von jloethe ,

Daran halten was auf dem Prüfbericht steht oder der Prüfer sagt.. bei meinen Prüforganisationen sind es pauschal sechs Wochen   bei anderen ev auch weniger .. Joachim

Kommentar von TransalpTom ,

Was der Prüfer sagt ist sch.. egal. Viele Prüfer kennen leider selbst den Gesetzestext der Anlage VIII nicht mehr.

Entscheidend ist allein der Gesetzestext und der sagt :

" das Fahrzeug zur Nachprüfung der Mängelbeseitigung unter Vorlage des Untersuchungsberichts spätestens bis zum Ablauf von einem Monat nach dem Tag der Hauptuntersuchung wieder vorzuführen. "

d.h. der Prüftag zählt im neuen Monat auch noch.

Beispiel Prüfung am 02.02. dann letzte Möglichkeit der Wiedervorführung am 02.03., nur wenn der 02.03. ein Sa, So, oder Feiertag ist, verlängert sich das auf den nächsten Werktag.

Wenn Dein Prüfer das danach noch als NK macht, macht er sich strafbar.

Bei DEKRA ist das z.B. gar nicht möglich, selbst wenn der Prüfer das Prüfdatum überlesen hat oder sich in der Frist verrechnet hat, ist die Möglichkeit der NK bei Frostüberschreitung EDV technisch gesperrt.

Wenn Du mal einen DEKRA Bericht umdrehst, ist auf der Rückseite das "Kleingedruckte", dort ist in einer Tabelle sogar der von mir in der antwort zitierte Punkt 3.1.4 ff der Anlage VIII der StVZO zitiert.

Da steht das auch drin, dass erhebliche Mängel unverzüglich behoben werden müssen und man nur für die NK den Monat Zeit hat.

Wird aber sogar von Prüfern oft verwechselt, das Problem tritt ja auch erst auf, wenn man die erheblichen Mängel nach 3 Wochen nicht beseitigt hat und von der Polizei kontrolliert wird, das muß a) erstmal so passieren und dann muß b) der Polizist erst mal wissen, dass das Fahrzeug schon zur HU war und diese vor 3 Wochen nicht bestanden hat und c) muß dieser Beamte noch in der Lage sein, vor Ort feststellen zu können, dass der erhebliche Mangel noch besteht, was oft ohne entsprechende Prüfmöglichkeit nicht so ohne weiteres möglich ist.

Aber ich hatte schon mehrere Kunden, die haben eine Anzeige bekommen, weil sie der unverzüglichen Mängelbeseitigung der erheblichen Mängel nicht nachgekommen sind, obwohl die NK-Frist noch nicht abgelaufen war.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 37

HU einschliesslich AU ca 90€. Kommt drauf an, zu welcher Organisation du fährst.

Wer hat den Mangel erkannt? Du selber? Mit dem Mangel brauchst du gar nicht zur HU zu fahren, du wirst nicht druchkommen.

Oder hat der TÜV den Mangel erkannt? Den musst du umgehend beheben und hast 4 Wochen Zeit, zur Nachuntersuchung zu fahren. In diesem Fall kennst du allerdings den Preis für die HU.

Antwort
von jbinfo, 27

Wer hat einen Mangel erkannt ? Du oder die HU-Organisation ? Wenn der Mangel bei der HU aufgefallen ist, hast du 4 Wochen Zeit für eine Nachprüfung die dann rd. 14,- Euro kostet.

Kommentar von TransalpTom ,

Nur 1 Monat Zeit für die Nachkontrolle, für die Behebung der erheblichen Mängel nicht, die muß er unverzüglich beseitigen

Kommentar von kieljo ,

Nur mal zur Info, ich muss gar keine Mängel innerhalb einer gewissen Frist nach der HU beseitigen. Wenn ich es nicht mache und fahre einfach weiter passiert gar nichts. Zumindest bis zur nächsten Kontrolle. Der TÜV oder vergleichbare Organisationen haben nur die Aufgabe Fahrzeuge auf ihren technischen Zustand bei Vorführung zu prüfen. Wenn durchgefallen gibt es halt keine Plakette. Wie ich mich dann entscheide ist meine persönliche Entscheidung. Ich kenne Verkehrsteilnehmer die ihre HU 2 Jahre erfolgreich überzogen haben. Was passiert, NICHTS !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten